1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Re: Der Einstieg in den Social Credit

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Der Einstieg in den Social Credit

    Autor: Niaxa 10.06.21 - 20:52

    Naja ganz so schlimm wie er behauptet, ist es nicht. Aber ganz ohne ist das Thema auch nicht. Man schafft hier ein positives Stigmata und diskriminiert Menschen in vielen Bereichen, die dieses Stigma nicht haben wollen. Und das trotz der Tatsache, dass diese nur für sich und nicht für die geimpften Menschen, ein Risiko eingehen. Insofern bleibt hier schon ein "Gschmäckle". Und dann kommt man mit herablassenden Sprüchen wie " Musst ja nicht machen, aber der Wirt muss dich auch nicht rein lassen", was für mich das gleiche ist, wie zu sagen, wenn du Schwul bist, stell dich bitte mit Abstand von 3 Metern zu allen hinten in das Schwulen Eck... Musst ja nicht machen, aber ich muss dich ja auch nicht rein lassen.

    Dieses ganze aufeinander los gehen und dem anderem die Butter auf dem Brot nicht zu gönnen, weil er er anders denkt, kotzt mich langsam derart an. Kein Zusammenhalt, kein Verständnis und keine Toleranz. Das ist in vielen Bereichen Deutschlands und sicher auch im Rest der Welt pervers gestiegen. Und dafür sollten sich die angesprochenen in Grund und Boden schämen.

  2. Re: Der Einstieg in den Social Credit

    Autor: treysis 10.06.21 - 21:06

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was für mich das gleiche
    > ist, wie zu sagen, wenn du Schwul bist, stell dich bitte mit Abstand von 3
    > Metern zu allen hinten in das Schwulen Eck... Musst ja nicht machen, aber
    > ich muss dich ja auch nicht rein lassen.

    Warte mal, Homosexualität ist eine ansteckende Krankheit? Das ändert alles!!!

    > Dieses ganze aufeinander los gehen und dem anderem die Butter auf dem Brot
    > nicht zu gönnen, weil er er anders denkt, kotzt mich langsam derart an.
    > Kein Zusammenhalt, kein Verständnis und keine Toleranz. Das ist in vielen
    > Bereichen Deutschlands und sicher auch im Rest der Welt pervers gestiegen.
    > Und dafür sollten sich die angesprochenen in Grund und Boden schämen.

    Naja, guck halt mal. Rechte Spalter, denen nicht daran gelegen ist, dass es allen gut geht. Die darauf bedacht sind, dass sich jeder selbst der Nächste ist. Denk mal drüber nach.

  3. Re: Der Einstieg in den Social Credit

    Autor: Niaxa 10.06.21 - 21:16

    Wie gesagt, das Risiko haben geimpfte nicht mehr und die die es eingehen wollen, sollen es auch dürfen. bei der Anzahl der Geimpften, wird das keinen eklatanten Unterschied mehr machen.

    Und bei letzterem liegst du absolut falsch. Es sind ALLE. Dieses beknackte Schubladengestecke... ich kanns nicht mehr hören. So schnell kann man sich gar keine Meinung zu etwas bilden, wie man in eine Schublade gesteckt wird. Ich bin weder Links, noch Rechts, noch Mitte. Und auch wenn es sich noch so überheblich anhört... der der sich in eine solche Schublade stecken lässt, der ist mir Mental bei weitem unterlegen. Nur weil ich manchmal der gleichen Meinung wie der eines Schubladenmenschens bin, gehöre ich weder zu seiner Fraktion, noch gehört er zu meiner. Ich habe gar keine. Ich bin Mensch. Ich bin vielschichtig und ich lasse mich weder wo rein zwängen, noch beeinflussen.

  4. Re: Der Einstieg in den Social Credit

    Autor: Emulex 11.06.21 - 05:23

    +1000

  5. Re: Der Einstieg in den Social Credit

    Autor: Sportstudent 11.06.21 - 07:52

    -2000 = -1000

  6. Re: Der Einstieg in den Social Credit

    Autor: Trollversteher 11.06.21 - 07:54

    >Naja ganz so schlimm wie er behauptet, ist es nicht. Aber ganz ohne ist das Thema auch nicht. Man schafft hier ein positives Stigmata und diskriminiert Menschen in vielen Bereichen, die dieses Stigma nicht haben wollen.

    Nein, das "schafft" man nicht, es ist durch die Umstände bzw "höhere Gewalt" (Pandemie) entstanden. Und niemand wird hier "diskriminiert" - manmanman, immer dieses missgünstige Kindergarten-Denken, bei dem man davon ausgeht, dass völlig rational logisch nachvollziehbare Konsequenzen der eigenen Handlung als "Strafe" oder "Diskriminierung" erlebt werden - Ja, jeder hat das Recht, sich nicht impfen zu lassen - muss aber dann eben auch mit den Konsequenzen dieser Entscheidung, also keine oder zumindest eine stark verzögerte Aufhebung der Lockdown Beschränkungen für sich, leben.

    >Und das trotz der Tatsache, dass diese nur für sich und nicht für die geimpften Menschen, ein Risiko eingehen.

    Das ist eine glatte Lüge. Erstens verhindert eine zu kleine Anzahl an geimpften Menschen den Herdenschutz und sorgt damit dafür, dass die Pandemie nicht erfolgreich bekämpft werden kann. Zweitens verzichten diese Menschen ja nicht auf Betreuung und medizinische Varsorgung, wenn sie sich dann infizieren, sie belasten das Gesundheitssystem und nehmen es dann gerne in Anspruch *obwohl* sie es für eine satanisch Erfindung der "Pharamamafia-Eliten" halten. Und drittens gibt es nun mal zahlreiche Menschen die sich aus gesundheitlichne Gründen nicht impfen lassen können, auch denen gegenüber stellen Imfverweigerer dann ein Infektionsrisiko dar.

    >Insofern bleibt hier schon ein "Gschmäckle". Und dann kommt man mit herablassenden Sprüchen wie " Musst ja nicht machen, aber der Wirt muss dich auch nicht rein lassen", was für mich das gleiche ist, wie zu sagen, wenn du Schwul bist, stell dich bitte mit Abstand von 3 Metern zu allen hinten in das Schwulen Eck... Musst ja nicht machen, aber ich muss dich ja auch nicht rein lassen.

    Wenn das für Dich das gleiche ist, würde ich mal für eine sehr lange Zeit in mich gehen und darüber nachdenekn, was für einen unsäglichen Unsinnsvergleich Du da vom Stapel gelassen hast.

    >Dieses ganze aufeinander los gehen und dem anderem die Butter auf dem Brot nicht zu gönnen, weil er er anders denkt, kotzt mich langsam derart an. Kein Zusammenhalt, kein Verständnis und keine Toleranz. Das ist in vielen Bereichen Deutschlands und sicher auch im Rest der Welt pervers gestiegen. Und dafür sollten sich die angesprochenen in Grund und Boden schämen.

    Au weia, ernsthaft? Du glaubst, man "ginge aufeinander los" weil man anderen etwas nicht gönnt? Wie kommt man denn auf die absurde Idee? Und warum sollte ich Zusammenhalt, Verständnis und Toleranz gegenüber jemanden haben, der mir und der restlichen Gesellschaft gegenüber dies aus egoistich/ideologischen Gründen verweigert, gefährliche Lügen verbreitet und mich als "dummes Mainstream-Schlafschaf" beschimpft, selbst wenn ich nur sachlich eindeutigen Fehlaussagen widerspreche? Solidarität und Toleranz ist nun mal keine Einbahnstraße - ich habe wirklich großes Verständnis für jeden, der einer Impfung ängstlich gegenüber steht und sich daher erst mal nicht impfen lassen möchte - wer allerdings Lügenpropaganda verbreitet und versucht, seine Entscheidung mit einem Gerüst aus wilden Schwurbelmärchen zu einer Heldentat umzudichten, für den schwindet dann jedes Verständnis und jede Toleranz, sorry.

  7. Re: Der Einstieg in den Social Credit

    Autor: Emulex 11.06.21 - 08:16

    Du übertreibst maßlos.

    Erstmal ist ganz klar zu sagen: Sollten sich über 50% der Bevölkerung der Impfung verweigern, dann ist das eine indirekte demokratische Entscheidung.
    Dieser Mehrheit dann Grundrechte zu entziehen geht schlichtweg nicht.
    Das mal als grundlegender Gedankengang zu der Thematik.

    Im Moment zeichnet sich klar ab, dass eine große Mehrheit bereit ist sich impfen zu lassen.
    Es werden mehr als die für Herdenimmunität nötigen 60-70% sein.
    Und damit ist das Thema auch schon erledigt.
    Wissenschaftlich betrachtet ist es nun nichtmehr wichtig ob der Rest sich auch impfen lässt.
    Diesen Leuten nun durch deine faulen Argumente (Gesundheitssystem, blabla) einen indirekten Impfzwang durch Verweigerung von Grundrechten unterjubeln zu wollen, ist demokratisch und verfassungsmäßig hochgradig fragwürdig.

    Niaxa hat vollkommen recht, wenn er die verbissene "Kriegsführung" anprangert - dein Beitrag ist ein super Beispiel genau dafür.
    Du steckst so in deiner Schubladendenke fest, dass dir nichtmal 99% geimpfte für eine Aufhebung der Grundrechtseinschränkungen reichen, weil da sind ja immernoch 1% die sich weigern und die sollen gefälligst dafür büßen!

    Ich persönlich bin schon lange zur Impfung registriert (Prio 4) und warte brav auf meinen Termin - dieser wird vermutlich kommen wenn Prio 1-2 schon mit der Nachimpfung durch sind... wenn ich Glück habe.
    Spielt aber auch garkeine Rolle - in wenigen Monaten sind so viele geimpft, dass es völlig egal ist was der Rest tut.

    Insofern ist dieser Impfpass genauso für'n Popo wie eine Verlängerung der pandemischen Notlage und sonstiger Maßnahmen.

  8. Re: Der Einstieg in den Social Credit

    Autor: Trollversteher 11.06.21 - 08:36

    >Du übertreibst maßlos.

    >Erstmal ist ganz klar zu sagen: Sollten sich über 50% der Bevölkerung der Impfung verweigern, dann ist das eine indirekte demokratische Entscheidung.
    >Dieser Mehrheit dann Grundrechte zu entziehen geht schlichtweg nicht.
    >Das mal als grundlegender Gedankengang zu der Thematik.

    Na, zum Glück ist diese Fantasiezahl weiter von der Realität entfernt als sie es kaum sein könnte - in solch einem Staat voller ungebildeter, leicxhtgläubiger Egoisten würde ich mich nämlich nicht mehr wohlfühlen - das wäre dann in meinen Augen ähnlich, wie wenn hierzulande auf Bundesebene eine Mehrheit für die AfD zu Stande käme. Tatsächlich sind es nach aktuellen Umfragen ca 7% die sagen, dass sie sich "auf gar keinen Fall" und ca 6% "wahrscheinlich nicht" impfen lassen wollen. Darum geht es aber nicht, denn wenn die derzeit ca 75% die sich "auf jeden Fall" oder "wahrscheinlich" impfen lassen wollen erst mal geimpft sind, dann ist die für eine Herdenimmunität nötige Anzahl erreicht, und dann wird es auch keine Einschränkungen für nicht geimpfte/nicht Genesene mehr geben. Solange aber, trotz "Wille" nur eine Minderheit von knapp 23% geimpft ist, ist es rational völlig nachnvollziehbar, dass nicht von heute auf morgen für alle sämtliche Maßnahmen aufgehoben werden.

    >Im Moment zeichnet sich klar ab, dass eine große Mehrheit bereit ist sich impfen zu lassen.
    >Es werden mehr als die für Herdenimmunität nötigen 60-70% sein.
    >Und damit ist das Thema auch schon erledigt.

    Richtig, sobald diese ca 70% geimpft sind, sind auch keine Einschränkungen für nicht-Geimpfte mehr notwendig. Derzeit sind aber nur etwas über 20% geimpft und wir damit weit von der notwendigen Anzahl für eine Herdenimmunität entfernt.

    >Wissenschaftlich betrachtet ist es nun nichtmehr wichtig ob der Rest sich auch impfen lässt.
    Diesen Leuten nun durch deine faulen Argumente (Gesundheitssystem, blabla) einen indirekten Impfzwang durch Verweigerung von Grundrechten unterjubeln zu wollen, ist demokratisch und verfassungsmäßig hochgradig fragwürdig.

    Nö, das ist ganz rational, wissenschaftlich und logisch nachvollziehbar, siehe Oben. Du postulierst hier einen Status Quo, der irgendwann in der Zukunft mal erreicht sein wird, aber noch lange nicht erreicht ist.

    >Niaxa hat vollkommen recht, wenn er die verbissene "Kriegsführung" anprangert - dein Beitrag ist ein super Beispiel genau dafür.

    Deiner auch - und jetzt?

    >Du steckst so in deiner Schubladendenke fest, dass dir nichtmal 99% geimpfte für eine Aufhebung der Grundrechtseinschränkungen reichen, weil da sind ja immernoch 1% die sich weigern und die sollen gefälligst dafür büßen!

    Wie kommst Du auf diesen absurden "Strohmann"? Lass doch bitte diese billigen Unterstellungen.

    >Ich persönlich bin schon lange zur Impfung registriert (Prio 4) und warte brav auf meinen Termin - dieser wird vermutlich kommen wenn Prio 1-2 schon mit der Nachimpfung durch sind... wenn ich Glück habe. Spielt aber auch garkeine Rolle - in wenigen Monaten sind so viele geimpft, dass es völlig egal ist was der Rest tut.

    Und dann wird es auch keine Beschränkungen mehr für nicht-Geimpfte geben, s.O.

    >Insofern ist dieser Impfpass genauso für'n Popo wie eine Verlängerung der pandemischen Notlage und sonstiger Maßnahmen.

    Ist er nicht, solange die Herdenimmunität noch nicht erreicht und die Impfquote noch so niedrig ist. Man sollte sich nicht durch das erwartbare Absinken der Infektionszahlen kurz vor Sommerbeginn täuschen lassen. Und solange ist ein Impfpass (den gibt es im Übrigen ja schon seit Jahrzehnten, und der war noch nie "für den Popo") oder die nur stufenweise Lockerung der Maßnahmen auch völlig sinnvoll.

  9. Re: Der Einstieg in den Social Credit

    Autor: Emulex 11.06.21 - 09:23

    Deine ursprüngliche Antwort auf Niaxa hat sich ganz anders gelesen als das was du jetzt schreibst.
    Dort hast du ganz klar jeden einzelnen angeprangert, der sich nicht impfen lässt.

    Wir stehen bei 47% Erstgeimpften und ein paar Millionen Genesenen.
    Dazu eine Inzidenz unter 20 (ich brauche also innerhalb einer Woche Kontakt zu 5.000 Personen um überhaupt einem Infizierten zu begegnen).
    Keine Ahnung wie die Inzidenzen so fallen konnten zuletzt - müssen wohl diese Aussgangssperren sein...
    Die Risikogruppen sind längst versorgt, die Infektionssterblichkeit bei jüngeren ist verschwindend gering.

    Der einzige Grund, wieso man jetzt noch Grundrechte einschränken könnte ist der, dass es Mutationen geben könnte die den Impfschutz aushebeln.
    Dann ist dieser Pass aber wieder für den Arsch bzw. sogar gefährlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior IT Solution Engineer Integration Platform (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Datenschutz Manager / Data Compliance Manager (m/w/d)
    Bauhaus AG, Mannheim
  3. System Engineer DevOps Logistik Automation (m/w/d)
    KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim
  4. IT-Systemadminstrator (m/w/d)
    VIVAVIS AG, Bochum, Ettlingen, Koblenz (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de