Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Re: Dieses Spiel wird niemals besser

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Dieses Spiel wird niemals besser

    Autor: twothe 27.12.18 - 17:01

    Mir tun die Leute die einer so offensichtlichen Vaporware wie Atlas auf den Leim gehen wenig leid, das "Lehrgeld" hält sich ja in Grenzen, aber dieses ständige "Ja das kommt noch, ist ja early access" geht mir echt auf den Keks.

    Es gibt Firmen die aus einem EA Titel ein wirklich gutes Spiel gemacht haben (Beispiel Rimworld), aber andere Hersteller haben ihrer völlig verbuggten Softwarekrücke irgendwann einfach nur nen "Released" Kleber drauf gemacht. Und die wenig verbleibenden unbelehrbaren Fanboys schleudern einem zu jedem Kritikpunkt nur ein "Ja das wird demnächst bestimmt gefixed" entgegen. Wie beispielsweise bei Space Engineers, wo ich mir dann immer denke: "Die haben das in 6 Jahren nicht gefixed weil sie es einfach nicht können, weil diese Entwickler einfach zu blöde sind solche Dinge zu fixen. Das wird nicht demnächst repariert, das wird einfach _nie_ repariert!"

    Aber so lange die Leute den Entwicklern weiter ihr Geld in den Rachen werfen und die Fanboys weiter die schlechte Qualität verteidigen, werden wir halt weiter mit halbfertigen Bugansammlungen überflutet, denn das reicht ja offensichtlich um sich als Publisher seine Brötchen zu verdienen.

  2. Re: Dieses Spiel wird niemals besser

    Autor: Keksmonster226 27.12.18 - 23:39

    Warum ist das auf dem Bolzplatz?

    +1

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co KG, Köln
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt, Nürnberg
  3. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  4. über HSH+S Management und Personalberatung GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Vivobook ab 499,00€, HP Spectre ab 1.099,00€)
  2. 179,90€ (Bestpreis!)
  3. 24,99€ (Bestpreis!)
  4. 44,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Microsoft: Azure-Kubernetes-Service unterstützt Windows-Container
    Microsoft
    Azure-Kubernetes-Service unterstützt Windows-Container

    Microsofts Kubernetes-Dienst im hauseigenen Cloud-Angebot Azure unterstützt nun die Verwendung von Windows-Server-Containern. Diese können damit parallel zu Linux-Containern betrieben werden: mit den gleichen bekannten Werkzeugen und im gleichen Cluster.

  2. Deutschland: Die Anzahl der Geldautomaten geht geringfügig zurück
    Deutschland
    Die Anzahl der Geldautomaten geht geringfügig zurück

    Wer Geld abheben will, braucht in der Regel entweder eine Bankfiliale oder einen Geldautomaten. Einem Medienbericht zufolge sinkt die Anzahl dieser Geräte. Es entwickeln sich aber auch andere Methoden zum Geldabheben.

  3. KC2000: Kingston-SSD schafft 3,2 GByte/s zu gutem Preis
    KC2000
    Kingston-SSD schafft 3,2 GByte/s zu gutem Preis

    Mit der KC2000 verkauft Kingston eine NVMe-SSD, die modernen 96-Schichten-Flash-Speicher mit einem flotten Controller kombiniert. Die ersten Preise sehen attraktiv aus - 500 GByte gibt es für etwa 100 Euro. 


  1. 10:35

  2. 10:20

  3. 10:06

  4. 09:52

  5. 09:46

  6. 09:45

  7. 09:18

  8. 07:52