Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Re: Geplante Obsoleszenz?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Geplante Obsoleszenz?

    Autor: g0r3 23.01.19 - 08:12

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple ist übrigens schon lange ein Meister der geplanten Obsoleszenz: Das
    > fing schon mit den ersten iMacs an, deren Grafikkarten unmittelbar neben
    > der Heizung für den Röhrenmonitor platziert war...

    Das empörte Geheule über angeblich geplante Obsoleszenz ist ja immer total herzergreifend. Ändert trotzdem nichts daran, dass diese empörte Kundschaft die Geräte in aller Regel lange vor dem Kaputtgehen austauscht [1][2]. Schon zu Zeiten, als Geräte noch "hielten". Jeder Hersteller, der diesen Fakt negiert, und deshalb Geräte baut, die deutlich länger als die vorrausgesagte Nutzungsdauer halten, handelt ökonomisch wie ökologisch unsinnig.

    [1] https://www.golem.de/news/geplante-obsoleszenz-ein-viertel-aller-flat-tvs-wird-wegen-defekt-ausgetauscht-1503-112698.html
    [2] https://t3n.de/news/geplante-obsoleszenz-gibt-es-679822/

  2. Re: Geplante Obsoleszenz?

    Autor: Huanglong 23.01.19 - 08:31

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oldmcdonald schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apple ist übrigens schon lange ein Meister der geplanten Obsoleszenz:
    > Das
    > > fing schon mit den ersten iMacs an, deren Grafikkarten unmittelbar neben
    > > der Heizung für den Röhrenmonitor platziert war...
    >
    > Das empörte Geheule über angeblich geplante Obsoleszenz ist ja immer total
    > herzergreifend. Ändert trotzdem nichts daran, dass diese empörte Kundschaft
    > die Geräte in aller Regel lange vor dem Kaputtgehen austauscht [1][2].
    > Schon zu Zeiten, als Geräte noch "hielten". Jeder Hersteller, der diesen
    > Fakt negiert, und deshalb Geräte baut, die deutlich länger als die
    > vorrausgesagte Nutzungsdauer halten, handelt ökonomisch wie ökologisch
    > unsinnig.
    >
    > [1] www.golem.de
    > [2] t3n.de


    Das ist meistens keine Frage von Resourcen oder unmittelbar Geld. Bei Fernsehern wurden zum Beispiel unterdimensionierte elektronische Bauteile eingebaut, die irgendwann kaputt gehen mussten. Ein Ersatz, der dann auch hält, kostet wenige Cent und in der Erstanschaffung vermutlich praktisch nicht mehr als die Anderen. Und es gibt, oder gab ja auch mal einen Gebrauchtmakrt. Nicht jeder braucht oder will den neuesten Fernseher, PC oder Handy, oder kann sich das einfach nicht leisten. Und da liegt das eigentliche Problem, wenn die Geräte noch 3 mal weiterverkauft werden, verdient der Hersteller nichts. So aber wird dann eben 3 mal ein neues Gerät verkauft.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.19 08:33 durch Huanglong.

  3. Re: Geplante Obsoleszenz?

    Autor: oldmcdonald 23.01.19 - 08:31

    So, so, ökonomisch wie ökologisch…
    Eine aus Designgründen von außen beheizte GPU macht das Gerät in der Herstellung günstiger, weil? Und hat genau welchen ökologischen Hintergrund?
    Wahrscheinlich ist der Klebstoff, den Apple verwendet, um seine Geräte zu versiegeln, in der Umweltbilanz besser als Schrauben aus Metall?
    Leider geht das aus den angehängten Links nicht hervor…
    Aber nur mal so als Tip: Die Leute, die sich ernsthaft Gedanken um Umweltschutz, geplante Obsoleszenz oder langlebige Geräte machen sind keine Kunden von Apple. Nicht mehr.

  4. Re: Geplante Obsoleszenz?

    Autor: g0r3 23.01.19 - 08:39

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahrscheinlich ist der Klebstoff, den Apple verwendet, um seine Geräte zu
    > versiegeln, in der Umweltbilanz besser als Schrauben aus Metall?

    ******* ist Klebstoff nicht ökologischer als Schrauben. Schaffst du es jetzt auch noch einen Gedanken weiter, um zu erkennen, dass Kleben wesentlich ökonomischer (aka billiger) als anschrauben ist (weshalb es auch bei Autokarosserien immer öfter gemacht wird), haben wir schon viel geschafft heute.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.19 09:01 durch ap (Golem.de).

  5. Re: Geplante Obsoleszenz?

    Autor: nixidee 23.01.19 - 08:45

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das empörte Geheule über angeblich geplante Obsoleszenz ist ja immer total
    > herzergreifend. Ändert trotzdem nichts daran, dass diese empörte Kundschaft
    > die Geräte in aller Regel lange vor dem Kaputtgehen austauscht [1][2].
    > Schon zu Zeiten, als Geräte noch "hielten". Jeder Hersteller, der diesen
    > Fakt negiert, und deshalb Geräte baut, die deutlich länger als die
    > vorrausgesagte Nutzungsdauer halten, handelt ökonomisch wie ökologisch
    > unsinnig.

    Das ökologisch unsinnig kannst du bestimmt erläutern? Bitte auch gleich am Beispiel des Flexgates. Das MacBook Pro wurde so konstruiert bestenfalls 2 Jahre zu halten, Einschätzung iFixit und andere "Experten". Wenn also die durchschnittliche (Erst-) Nutzungsdauer bei 5,6 Jahren liegt, ist das schon unschön. Es ist aber bestimmt sehr Ökologisch die Displays alle 1-2 Jahre komplett zu tauschen.

  6. Re: Geplante Obsoleszenz?

    Autor: ML82 23.01.19 - 09:31

    kann er nicht, dazu reicht sein 1337 *total* nicht.

    ökologisch sinnvoll ist das menschliche dasein nur wenn der mensch sich selber abschafft, insofern ist jede erhöhung des allgemeinen scheißeturms zu begrüßen, besonders die drastischen, dann fällt der turm schneller und gewaltiger um, entfernt damit potentiell mehr menschen vom antlitz des planeten ... was ökologisch viel sinnvoller ist, als mit unser leiden verlängernden kacke uns und die umwelt weiter zu belasten.


    habe ich dir jetzt hergeleitet warum apple kaufen das ökologischste ist was du tun kannst, es sei denn du entwickelst noch geileren scheiss und bekommst ihn zu höchstpreisen vermarktet?!?

  7. Re: Geplante Obsoleszenz?

    Autor: Michael Graetz2 23.01.19 - 10:42

    Apple ist der beste Laden. FERTIG.

  8. Re: Geplante Obsoleszenz?

    Autor: RicoBrassers 23.01.19 - 15:51

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > habe ich dir jetzt hergeleitet warum apple kaufen das ökologischste ist was
    > du tun kannst

    Hat Apple mit dem iPhone Xs doch gezeigt: Das Ding lädt erst auf, wenn man es auch benutzt. Ökologischer geht es doch quasi nicht mehr. ;)

    DAS nenne ich mal einen Stormsparmodus.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Löwenstein Medical GmbH & Co. KG, Bad Ems
  2. ipan gmbh, München-Haar
  3. Hamburg Südamerikanische Dampfschifffahrts-Gesellschaft A/S & Co KG, Hamburg
  4. DKS Dienstleistungsgesellschaft für Kommunikationsanlagen des Stadt- und Regionalverkehrs mbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,49€ (erscheint am 15.02.)
  2. (-80%) 11,99€
  3. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

  1. Datenskandal: Briten kritisieren Facebook als "digitale Gangster"
    Datenskandal
    Briten kritisieren Facebook als "digitale Gangster"

    In einem aufsehenerregenden Bericht dokumentiert das britische Parlament, wie Facebook die Daten seiner Nutzer für Werbezwecke verkauft. Die Untersuchungskommission fordert eine neuartige Regulierung sozialer Medien.

  2. Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
    Carsharing
    Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

    Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.

  3. BSI: Mehr Sicherheitsvorfälle bei kritischer Infrastruktur
    BSI
    Mehr Sicherheitsvorfälle bei kritischer Infrastruktur

    Die Sicherheitslage ist angespannt. Immer mehr Sicherheitsvorfälle werden dem BSI gemeldet. Die Zahlen sind jedoch wenig aussagekräftig.


  1. 14:35

  2. 14:17

  3. 13:53

  4. 13:38

  5. 13:23

  6. 13:04

  7. 12:01

  8. 11:26