Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Re: Hybride Kriegsführung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Hybride Kriegsführung

    Autor: johnDOE123 17.02.19 - 19:19

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Hier, das hat Merkel wörtlich gesagt:
    >
    > Das hat sie vor dem gesagt was ich gesagt zitiert habe.

    Genau, vor dem, was du selektiv zitiert hast. Dass sie die Schülerproteste als fremdgesteuert darstellt, ist ein wesentlicher Aspekt. Ich dagegen hatte zuvor den ganzen Abschnitt zitiert. Hier ist er nochmal:

    https://youtu.be/77ldCeytas0?t=2515

    "Diese hybride Kriegsführung im Internet ist sehr schwer zu erkennen, weil Sie plötzlich Bewegungen haben, von denen Sie gedacht haben, dass sie nie auftreten, die immer ansetzen an einem Manko. In Deutschland protestieren jetzt die Kinder für Klimaschutz. Das ist ein wirklich wichtiges Anliegen. Aber das plötzlich alle deutschen Kinder nach Jahren ohne jeden sozusagen äußeren Einfluss auf die Idee kommen, dass man diesen Prozess machen muss, das kann man sich auch nicht vorstellen. Also Kampagnen können heute über das Internet viel leichter gemacht werden, und so haben wir andere Kampagnen, ich will da jetzt nicht weiter ins Detail gehen. Und wir haben auch andere Gruppen, ich will da durchaus Steve Bannon nennen, nicht dass man sagt, sie redet drumrum, die nicht das europäische Modell im Sinn haben, und dagegen müssen wir uns gemeinsam wehren."

    > Mit wird's dann zu blöd, ich bin raus,

  2. Re: Hybride Kriegsführung

    Autor: teenriot* 17.02.19 - 19:33

    Ok, dann mal Tabula rasa, du hast die Schülerproteste selbst in den Kontext hybrider Kriegsführung gestellt. Zitat von dir:

    "Dieser Protest war bestimmt auch nur hybride Kriegsführung, so wie die Freitagsproteste von Schülern gegen zu laschen Umweltschutz."

    Und wie schmeckt das? So aber nun wirklich: Bye

  3. Re: Hybride Kriegsführung

    Autor: johnDOE123 17.02.19 - 19:38

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Dieser Protest war bestimmt auch nur hybride Kriegsführung, so wie die
    > Freitagsproteste von Schülern gegen zu laschen Umweltschutz."

    Kannst du das Gegenteil belegen? Immerhin habe ich Merkel auf meiner Seite.

  4. Re: Hybride Kriegsführung

    Autor: redmord 17.02.19 - 19:57

    "Kanzlerin #Merkel nannte #FridaysForFuture als Beispiel für die Mobilisierung durch Kampagnen im Netz. Das Engagement der Schüler für die Klimapolitik findet sie ausdrücklich gut."

    https://twitter.com/RegSprecher/status/1096757385836810240

    Aber mach die Scheuklappen noch ein wenig weiter zu.

  5. Re: Hybride Kriegsführung

    Autor: johnDOE123 17.02.19 - 20:38

    Sowas nennt man Schadensbegrenzung. Sie redet über hybride Kriegsführung und spricht als einzigen konkreten Protest den Schülerprotest an, den man sich wörtlich ohne "äußeren Einfluss" nicht vorstellen kann. Und dann geht's weiter damit, dass man sich gegen hybride Kriegsführung wehren muss. NATÜRLICH soll der geneigte Zuhörer da keinerlei Zusammenhang sehen. Und die EU-Kommission erklärt ausführlich, dass sie den Protest gegen Artikel 13 für fremdgesteuert hält. Und die NRW-Bezirksregierung erklärt, dass mit Nazis sympathisiere, wer gegen Sperrungsverfügungen ist. Ein Muster? Wo ist da ein Muster?

  6. Re: Hybride Kriegsführung

    Autor: teenriot* 17.02.19 - 20:51

    > Und die NRW-Bezirksregierung erklärt, dass mit Nazis sympathisiere,
    > wer gegen Sperrungsverfügungen ist.

    Ohne den Sachverhalt zu kennen, gehe ich jede Wette ein, dass das die nächste Unwahrheit ist, die du hier verbreiten willst.

    Quelle?

  7. Re: Hybride Kriegsführung

    Autor: redmord 17.02.19 - 21:17

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas nennt man Schadensbegrenzung.

    Also hat sie sich verplappert und der Seibert versucht die Wahrheit zu vertuschen oder was? Es wird immer geiler. :-D

    > Sie redet über hybride Kriegsführung

    Und springt inhaltlich zum Phänomen von plötzlichen Bewegungen aus dem Netz und wie sie auf die Straße kommen. Denn das ist ja eines der inhaltlichen Ziele der Troll-Armies.

    > und spricht als einzigen konkreten Protest den Schülerprotest an,

    Aber da ist sie inhaltlich schon gar nicht mehr konkret bei der hybriden Kriegsführung.
    Sie nennt dies, inhaltlich unabhängig, als Beispiel für Protest, der vom Netz auf die Straße wandert.
    Wenn dies für sie Kriegsführung sei, weshalb sollte sie die Demos im selben Atemzug so sehr loben?

    > den man
    > sich wörtlich ohne "äußeren Einfluss" nicht vorstellen kann.

    Damit dass die Demos nicht vom Himmel gefallen sind, hat sie völlig Recht.

    > Und dann
    > geht's weiter damit, dass man sich gegen hybride Kriegsführung wehren muss.

    Nein, sie nimmt auf hybride Kriegsführung keinen Bezug mehr und springt inhaltlich weiter zu Akteuren.

    Die an Merkel gerichtete Frage lautete übrigens, bezüglich der Sicherheitspolitik, was sie glaubt was unsere Gemeinschaft zusammen hält und was für uns im Hinblick auf die Europawahl das nächste große Ziel sein sollte.

    > NATÜRLICH soll der geneigte Zuhörer da keinerlei Zusammenhang sehen.

    Und wer nicht? Du? Wer sind die Hintermänner dieser Antwort Merkels?

    > Und
    > die EU-Kommission erklärt ausführlich, dass sie den Protest gegen Artikel
    > 13 für fremdgesteuert hält. Und die NRW-Bezirksregierung erklärt, dass mit
    > Nazis sympathisiere, wer gegen Sperrungsverfügungen ist. Ein Muster? Wo ist
    > da ein Muster?

    Ich erkenne bei dir durchaus ein Muster.
    Du verteilst Fake-News, weil sie dir gefällt.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.19 21:26 durch redmord.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, München
  2. Therapon 24, Nauheim
  3. Haufe Group, Leipzig
  4. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin Tiergarten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45