Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Re: Hybride Kriegsführung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Hybride Kriegsführung

    Autor: johnDOE123 17.02.19 - 19:19

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Hier, das hat Merkel wörtlich gesagt:
    >
    > Das hat sie vor dem gesagt was ich gesagt zitiert habe.

    Genau, vor dem, was du selektiv zitiert hast. Dass sie die Schülerproteste als fremdgesteuert darstellt, ist ein wesentlicher Aspekt. Ich dagegen hatte zuvor den ganzen Abschnitt zitiert. Hier ist er nochmal:

    https://youtu.be/77ldCeytas0?t=2515

    "Diese hybride Kriegsführung im Internet ist sehr schwer zu erkennen, weil Sie plötzlich Bewegungen haben, von denen Sie gedacht haben, dass sie nie auftreten, die immer ansetzen an einem Manko. In Deutschland protestieren jetzt die Kinder für Klimaschutz. Das ist ein wirklich wichtiges Anliegen. Aber das plötzlich alle deutschen Kinder nach Jahren ohne jeden sozusagen äußeren Einfluss auf die Idee kommen, dass man diesen Prozess machen muss, das kann man sich auch nicht vorstellen. Also Kampagnen können heute über das Internet viel leichter gemacht werden, und so haben wir andere Kampagnen, ich will da jetzt nicht weiter ins Detail gehen. Und wir haben auch andere Gruppen, ich will da durchaus Steve Bannon nennen, nicht dass man sagt, sie redet drumrum, die nicht das europäische Modell im Sinn haben, und dagegen müssen wir uns gemeinsam wehren."

    > Mit wird's dann zu blöd, ich bin raus,

  2. Re: Hybride Kriegsführung

    Autor: teenriot* 17.02.19 - 19:33

    Ok, dann mal Tabula rasa, du hast die Schülerproteste selbst in den Kontext hybrider Kriegsführung gestellt. Zitat von dir:

    "Dieser Protest war bestimmt auch nur hybride Kriegsführung, so wie die Freitagsproteste von Schülern gegen zu laschen Umweltschutz."

    Und wie schmeckt das? So aber nun wirklich: Bye

  3. Re: Hybride Kriegsführung

    Autor: johnDOE123 17.02.19 - 19:38

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Dieser Protest war bestimmt auch nur hybride Kriegsführung, so wie die
    > Freitagsproteste von Schülern gegen zu laschen Umweltschutz."

    Kannst du das Gegenteil belegen? Immerhin habe ich Merkel auf meiner Seite.

  4. Re: Hybride Kriegsführung

    Autor: redmord 17.02.19 - 19:57

    "Kanzlerin #Merkel nannte #FridaysForFuture als Beispiel für die Mobilisierung durch Kampagnen im Netz. Das Engagement der Schüler für die Klimapolitik findet sie ausdrücklich gut."

    https://twitter.com/RegSprecher/status/1096757385836810240

    Aber mach die Scheuklappen noch ein wenig weiter zu.

  5. Re: Hybride Kriegsführung

    Autor: johnDOE123 17.02.19 - 20:38

    Sowas nennt man Schadensbegrenzung. Sie redet über hybride Kriegsführung und spricht als einzigen konkreten Protest den Schülerprotest an, den man sich wörtlich ohne "äußeren Einfluss" nicht vorstellen kann. Und dann geht's weiter damit, dass man sich gegen hybride Kriegsführung wehren muss. NATÜRLICH soll der geneigte Zuhörer da keinerlei Zusammenhang sehen. Und die EU-Kommission erklärt ausführlich, dass sie den Protest gegen Artikel 13 für fremdgesteuert hält. Und die NRW-Bezirksregierung erklärt, dass mit Nazis sympathisiere, wer gegen Sperrungsverfügungen ist. Ein Muster? Wo ist da ein Muster?

  6. Re: Hybride Kriegsführung

    Autor: teenriot* 17.02.19 - 20:51

    > Und die NRW-Bezirksregierung erklärt, dass mit Nazis sympathisiere,
    > wer gegen Sperrungsverfügungen ist.

    Ohne den Sachverhalt zu kennen, gehe ich jede Wette ein, dass das die nächste Unwahrheit ist, die du hier verbreiten willst.

    Quelle?

  7. Re: Hybride Kriegsführung

    Autor: redmord 17.02.19 - 21:17

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas nennt man Schadensbegrenzung.

    Also hat sie sich verplappert und der Seibert versucht die Wahrheit zu vertuschen oder was? Es wird immer geiler. :-D

    > Sie redet über hybride Kriegsführung

    Und springt inhaltlich zum Phänomen von plötzlichen Bewegungen aus dem Netz und wie sie auf die Straße kommen. Denn das ist ja eines der inhaltlichen Ziele der Troll-Armies.

    > und spricht als einzigen konkreten Protest den Schülerprotest an,

    Aber da ist sie inhaltlich schon gar nicht mehr konkret bei der hybriden Kriegsführung.
    Sie nennt dies, inhaltlich unabhängig, als Beispiel für Protest, der vom Netz auf die Straße wandert.
    Wenn dies für sie Kriegsführung sei, weshalb sollte sie die Demos im selben Atemzug so sehr loben?

    > den man
    > sich wörtlich ohne "äußeren Einfluss" nicht vorstellen kann.

    Damit dass die Demos nicht vom Himmel gefallen sind, hat sie völlig Recht.

    > Und dann
    > geht's weiter damit, dass man sich gegen hybride Kriegsführung wehren muss.

    Nein, sie nimmt auf hybride Kriegsführung keinen Bezug mehr und springt inhaltlich weiter zu Akteuren.

    Die an Merkel gerichtete Frage lautete übrigens, bezüglich der Sicherheitspolitik, was sie glaubt was unsere Gemeinschaft zusammen hält und was für uns im Hinblick auf die Europawahl das nächste große Ziel sein sollte.

    > NATÜRLICH soll der geneigte Zuhörer da keinerlei Zusammenhang sehen.

    Und wer nicht? Du? Wer sind die Hintermänner dieser Antwort Merkels?

    > Und
    > die EU-Kommission erklärt ausführlich, dass sie den Protest gegen Artikel
    > 13 für fremdgesteuert hält. Und die NRW-Bezirksregierung erklärt, dass mit
    > Nazis sympathisiere, wer gegen Sperrungsverfügungen ist. Ein Muster? Wo ist
    > da ein Muster?

    Ich erkenne bei dir durchaus ein Muster.
    Du verteilst Fake-News, weil sie dir gefällt.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.19 21:26 durch redmord.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Hays AG, Großraum München
  3. CLUNO GmbH, München
  4. Rational AG, Landsberg am Lech

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00