Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Re: Ist DLP druck jetzt auch schon was neues?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ist DLP druck jetzt auch schon was neues?

    Autor: Aluz 05.02.19 - 10:51

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, du hast das nicht richtig gelesen. Ich hab das nicht mit dem
    > CLIP Verfahren verglichen - dies galt für den letzten derartigen Artikel.
    >
    > Also nochmal ganz kurz: Was ist so neu daran? Harz wird mit Licht gehärtet.
    > Hart wird es, ähnlich wie ein Lollipop von innen heraus. Schichtweise. Der
    > Machine ist es vollkommen egal, ob die neue Schicht gezogen, gedreht,
    > gedrückt oder eingeflogen wird - das Ding leuchtet Licht auf einen Punkt,
    > der Punkt wird gehärtet. Und wenn man sich die verlinken Papiere dazu
    > ansieht, sieht man auch ganz gut, was geändert wurde: Die Polymerisation
    > des Harzes wird durch Additive beschleunigt, diese Beschleunigung wird z.B.
    > auch beim CLIP-Verfahren verwendet um ein gelartiges Polymer zu erhalten,
    > welches die Tangentialkräfte besser durch den gesamten Körper leitet.
    >
    > Revolutionär wäre meiner Meinung nach z.B. eine Polymerisation durch z.B.
    > einen Diodenlaser - ähnlich der 3D-Glasgravur, mit variablen Brennpunkt der
    > tatsächlich 3-dimensional den Körper härtet, anstatt ihn wie hier einfach
    > schichtweise aufzurollen.
    >
    > Edit:
    > Kuckst du: Schichten.
    > science.sciencemag.org

    Oh Gott, was du hier als "Schichten" bezeichnest ist rein zur Veranschaulichung des Verfahrens und wie das Licht durch das Material dringt, veranschaulicht durch einen Querschnitt. Das hat aber nix mit dem Druckverfahren zu tun.
    Also, meine Vermutung ist korrekt. Du hast weder den Artikel noch die Veroeffendlichung richtig gelesen. Bist nur kurz drueber gesprungen und hast die Informationen rausgepickt, die wenn du sie nur etwas falsch darstellst deinen Punkt stuetzen ganz egal wie voellig falsch deine Aussage ist. Herzlichen Glueckwunsch, sie haben es geschafft wie Donald Trump zu argumentieren. Bravo.

    Noch ein mal zur Verdeutlichung: Es gibt keine Schichten. Das Bild, das der Beamer projeziert gibt nicht eine Schicht wieder. Es gibt die Dicke des Materials auf einem Ray wieder. Was also getan wird sind viele Ray casts die je Pixel die Menge an Material angeben, die der Ray durchdringt. Sprich, je heller das Pixel umso mehr Material hat der Ray im Objekt durchdrungen. Das macht man mit einer 360 Grad Drehung des Objekts. Hat man dieses Video gerendert kann man nun dieses Glas vor einen Beamer stellen, die Drehgeschwindigkeit mit dem Video synchronisieren und diese Bilder werden dann in das Medium projeziert waehrend es sich dreht.
    Dies hat nun den Effekt, dass bereiche im Harz-Tank, welche im 3D Objekt sind wiederholt von jeder Seite wieder und wieder belichtet werden. Somit haerten sie aus und das 3D Objekt entsteht frei schwebend in der Harz Loesung. Und das nach nur 2 Minuten.
    Das hat abgesehen von "Licht, Beamer und Harz" nix mit deinem DLP Drucker zu tun.
    Sagst du auch eine Kaffeemaschiene ist das gleiche wie ein Computer nur weil beides nen Transistor drin verbaut hat?

    Fazit: Bitte lese und verstehe bevor du sinnbefreit Falschinformationen kommentierst. Wegen solch einem verhalten verbreitet sich naemlich Fake News wie Laubfeuer, nur weil die Leute nicht Lesen, Verstehen, Quelle checken wollen.

  2. Re: Ist DLP druck jetzt auch schon was neues?

    Autor: gs (Golem.de) 05.02.19 - 11:28

    Dieser Kommentar ist ein Fall für den Bolzplatz

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MailStore Software GmbH, Viersen
  2. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Bayerischer Verwaltungsgerichtshof, München
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    1. Datenskandal: Briten kritisieren Facebook als "digitale Gangster"
      Datenskandal
      Briten kritisieren Facebook als "digitale Gangster"

      In einem aufsehenerregenden Bericht dokumentiert das britische Parlament, wie Facebook die Daten seiner Nutzer für Werbezwecke verkauft. Die Untersuchungskommission fordert eine neuartige Regulierung sozialer Medien.

    2. Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
      Carsharing
      Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

      Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.

    3. BSI: Mehr Sicherheitsvorfälle bei kritischer Infrastruktur
      BSI
      Mehr Sicherheitsvorfälle bei kritischer Infrastruktur

      Die Sicherheitslage ist angespannt. Immer mehr Sicherheitsvorfälle werden dem BSI gemeldet. Die Zahlen sind jedoch wenig aussagekräftig.


    1. 14:35

    2. 14:17

    3. 13:53

    4. 13:38

    5. 13:23

    6. 13:04

    7. 12:01

    8. 11:26