Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Re: Lieber nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Lieber nicht

    Autor: bmaehr1 01.01.19 - 02:22

    Crayjin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um Korbeyn aufzugreifen: "Hab ich was verpasst? Haben wir in der EU etwa
    > ein Problem mit linken Regierungen, die den Rechtsstaat aushöhlen und
    > Fremdenfeindlichkeit predigen?"

    Also meines Wissens haben wir in der EU ein Problem mit linken Regierungen, die den Rechtsstaat aushöhlen, Gesetze und Verträge außerkraft setzen, dafür den Bürgern ihre Vermögen und ihre Zukunft stehlen, die Sicherheit durch Zuwanderung von Terroristen und Verbrechern aushöhlen und im Gegenzug Überwachungsgesetze für alle einführen.

  2. Re: Lieber nicht

    Autor: throgh 01.01.19 - 02:31

    Jetzt sind wir wirklich entgültig bei reiner Pauschalisierung angekommen. Also Menschen auf der Flucht sind damit Terroristen und Kriminelle und die EU bzw. Teile der neoliberalen Regierungen werden dann auf einmal als links umdefiniert. Mal schauen welche Stufen wir hier noch durchlaufen! Reaktionärer und unsinniger kann es aber fast kaum noch werden. Damit ist wirklich der letzte Funke von nachvollziehbarer Kritik gewichen. Was nicht Alles nun hier niedergeschrieben worden ist an menschenfeindlichem Gefasel.

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.01.19 02:45 durch throgh.

  3. Re: Lieber nicht

    Autor: Karamellbutter 01.01.19 - 09:20

    Ehrlich gesagt weiss ich nicht welchen Diskussionsbedarf hier manche sehen, wenn man Linksextreme Gruppierungen ablehnt. Da muss man sich noch "whataboutism" Vorwürfe anhören. Lol. Also dann mal Butter bei die Fische: Es geht hier nicht um rechts. Wir brauchen also keine Vergleiche mit rechts oder Diskussionen über rechten Faschismus. Die werden schon an anderer Stelle geführt. Der CCC hat ein Problem mit Linksextrimisten. Nur darum geht es. Linksextremismus ist abzulehnen, egal in welcher Form. Wer sich hier von nicht distanzieren will oder kann, der ist Teil des Problems.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 01.01.19 09:23 durch Karamellbutter.

  4. Re: Lieber nicht

    Autor: bmaehr1 01.01.19 - 13:10

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also Menschen auf der Flucht sind damit Terroristen und Kriminelle
    Das habe ich nicht geschrieben.

    > Jetzt sind wir wirklich entgültig bei reiner Pauschalisierung angekommen.
    Die Pauschalierung beginnt da, wo illegale Einwanderer (§ 14 Aufenthaltsgesetz) als "Menschen auf der Flucht", "Bereicherung", "Gut für Deutschland", "Goldjungen", "Dringend benötigte Fachkräfte", ... pauschalisiert werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

  1. Verkaufsstopp in Deutschland: Apple darf nicht behaupten, alle iPhones seien verfügbar
    Verkaufsstopp in Deutschland
    Apple darf nicht behaupten, alle iPhones seien verfügbar

    Nach dem Verkaufsverbot für das iPhone 7 und iPhone 8 in Deutschland hat Apple in einer Pressemitteilung erklärt, die Geräte seien weiterhin bei anderen Händlern erhältlich. Das Amtsgericht München findet das irreführend und untersagt daher die Verwendung der Textpassage.

  2. Wochenrückblick: Trek, Brexit, Exit
    Wochenrückblick
    Trek, Brexit, Exit

    Golem.de-Wochenrückblick Für Trekkies gibt es gute Neuigkeiten, um den Brexit herrscht dagegen weiter Chaos. Und ein problembehaftetes Roboterhotel in Japan schmeißt Roboter raus.

  3. Deutsche Glasfaser: Was passiert, wenn Glasfaser 1 GBit/s auch liefern muss
    Deutsche Glasfaser
    Was passiert, wenn Glasfaser 1 GBit/s auch liefern muss

    Wenn ein Dorf plötzlich ein Drittel der Bandbreite des DE-CIX ausnutzen würde, müsste sich auch der FTTH-Anbieter Deutsche Glasfaser etwas einfallen lassen. Etwa eine 2.000-Gigabit-Standleitung.


  1. 13:17

  2. 09:02

  3. 18:04

  4. 15:51

  5. 15:08

  6. 14:30

  7. 14:05

  8. 13:19