1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Re: Sollen sie...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Sollen sie...

    Autor: calamit4s 16.01.20 - 08:16

    Aki-San schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > calamit4s schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist dann dein Problem.
    > > Für Singleplayer Spiele ist der Launcher ausreichend.
    >
    > Für singleplayer Spiele ist eine exe ausreichend. ;)
    > Ein Launcher ist nur bloating Müll. Insbesondere wenn der von Gier
    > getrieben wird und nur von Personen entwickelt wird, die keine Ahnung haben
    > was Gamer wirklich wollen. Hauptsache ich kann über die komplette "Info"
    > Leiste das Spiel starten, sehe aber keine Infos.
    >
    > :/
    >


    Ist persönliche Präferenz. Ich hab keine Lust mehr auf Retail-Games und will dass meine Spiele aktuell sind inkl. Cloud saving. Ich brauche keinen FPS Counter oder unnötige Reviews (die sowieso nur die Laune der Gaming Community darstellen)

    > Ein Glück hat der Flop von BL3 gezeigt, das es sich nicht lohnt zu Epic zu
    > gehen, da die Kohle die fließt, den Entwicklern den Ansporn nimmt sich
    > anzustrengen.

    Das zeigt eigentlich nur, dass du ein Steam Fan boy bist.
    BL2 ist damals in einem ähnlich katastrophalen Zustand released worden.
    Aber egal, jeder soll auf der Plattform spielen , die er für richtig hält. Bezeichnend für die heutige
    Gaming Community ist nur, dass sich Ideologien um die kleinsten Dinge gebaut werden. Ob nun Amd vs. Intel vs. Nvidia, Steam vs. Epic oder Pc vs. Console. Dabei werden die essentiellen Dinge aus den Augen verloren.

  2. Re: Sollen sie...

    Autor: Aki-San 17.01.20 - 07:31

    calamit4s schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aki-San schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > calamit4s schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das ist dann dein Problem.
    > > > Für Singleplayer Spiele ist der Launcher ausreichend.
    > >
    > > Für singleplayer Spiele ist eine exe ausreichend. ;)
    > > Ein Launcher ist nur bloating Müll. Insbesondere wenn der von Gier
    > > getrieben wird und nur von Personen entwickelt wird, die keine Ahnung
    > haben
    > > was Gamer wirklich wollen. Hauptsache ich kann über die komplette "Info"
    > > Leiste das Spiel starten, sehe aber keine Infos.
    > >
    > > :/
    > >
    >
    > Ist persönliche Präferenz. Ich hab keine Lust mehr auf Retail-Games und
    > will dass meine Spiele aktuell sind inkl. Cloud saving. Ich brauche keinen
    > FPS Counter oder unnötige Reviews (die sowieso nur die Laune der Gaming
    > Community darstellen)
    >
    > > Ein Glück hat der Flop von BL3 gezeigt, das es sich nicht lohnt zu Epic
    > zu
    > > gehen, da die Kohle die fließt, den Entwicklern den Ansporn nimmt sich
    > > anzustrengen.
    >
    > Das zeigt eigentlich nur, dass du ein Steam Fan boy bist.
    > BL2 ist damals in einem ähnlich katastrophalen Zustand released worden.
    > Aber egal, jeder soll auf der Plattform spielen , die er für richtig hält.
    > Bezeichnend für die heutige
    > Gaming Community ist nur, dass sich Ideologien um die kleinsten Dinge
    > gebaut werden. Ob nun Amd vs. Intel vs. Nvidia, Steam vs. Epic oder Pc vs.
    > Console. Dabei werden die essentiellen Dinge aus den Augen verloren.

    Besser als nicht-Steam-Fanboy zu sein. :)

    Und nein, selbst am schlechtesten Zeitpunkt war BL2 nicht mal annähernd an BL3 dran. Zusätzlich wird dank dem "Base-Game", dem ersten DLC und den Antagonisten BL3 niemals auch nur annähernd an die Qualität der Vorgänger rankommen. "Nichtmal an TPS".

    Und nein, es geht nicht um "die Ideologie kleinster Dinge", es geht darum, dass die Grenzen immer weiter verschoben werden. Ich finde leider den Namen des Effekts nicht, aber es geht darum, dass die Industrie immer weiter den Standard senkt und dabei immer mehr Geld herauszieht. So lange es genug Schafe gibt die blöcken, wird dies auch nicht stoppen. Viele wollen nur verhindern, dass man 100 ¤ für 20 Minuten Spiel zahlt. Oder 20¤ für 2 Minuten Arbeit im Pixeleditor aka Skin/"Timesavers"/"Suprise Mechanics". Lösungen anbieten für Probleme die nicht existiert haben ist keine rosige Zukunft...

    Man ist von 80h Kampagnen mittlerweile bei sub 5h Kampagnen angekommen, zahlt aber das doppelte.. Das ist ja schon fast Nachkriegsinflation..

    Ein gutes Kommentar dahingehen ist "Fallacy" von Upper Echelon Gaming (watch?v=7E5pcpanOto).

    PS: Wenn du PCvsConsole und AMDvsNVidia/Intel haben doch schon einen anderen Beigeschmack. Vor allem PC Nutzer erfreuen sich eher an den Reaktionen von Console Peasant als das es wirklich eine Fehde gibt.

    > Dabei werden die essentiellen Dinge aus den Augen verloren.
    Da sind wir einer Meinung. Wenn auch nicht unbedingt bei dem Punkt "was" essentiell ist. ;)

    Familie, Freunde, Freude, Lebenszeit und auch Geld (zum Erhalt eines guten Lebensstandards).

    Vieles davon leidet under der Geldgier von Publishern von Medien jeglicher Art. Es geht nicht mehr darum eine "Alltagsflucht" zu ermöglichen oder eine Geschichte zu erzählen. Es geht darum die Orange soweit auszupressen und zu verwerten, dass man 100% in Geld umgesetzt hat. (Also das Geld aus dem Nutzer, falls dies nicht klar genug war..)

  3. Re: Sollen sie...

    Autor: calamit4s 17.01.20 - 15:42

    > Besser als nicht-Steam-Fanboy zu sein. :)
    >
    > Und nein, selbst am schlechtesten Zeitpunkt war BL2 nicht mal annähernd an
    > BL3 dran. Zusätzlich wird dank dem "Base-Game", dem ersten DLC und den
    > Antagonisten BL3 niemals auch nur annähernd an die Qualität der Vorgänger
    > rankommen. "Nichtmal an TPS".

    Trotzdem war es unoptimiert.
    Davon abgesehen gehört Gearbox zu Epic Games, da ist es völlig legitim, dass es auf deren Plattform(zeitexklusiv) erscheint. Hast du mal Half-Life und Co. bei Uplay, Origin oder Epic gesehen?


    >
    > Und nein, es geht nicht um "die Ideologie kleinster Dinge", es geht darum,
    > dass die Grenzen immer weiter verschoben werden. Ich finde leider den Namen
    > des Effekts nicht, aber es geht darum, dass die Industrie immer weiter den
    > Standard senkt und dabei immer mehr Geld herauszieht. So lange es genug
    > Schafe gibt die blöcken, wird dies auch nicht stoppen. Viele wollen nur
    > verhindern, dass man 100 ¤ für 20 Minuten Spiel zahlt. Oder 20¤ für 2
    > Minuten Arbeit im Pixeleditor aka Skin/"Timesavers"/"Suprise Mechanics".
    > Lösungen anbieten für Probleme die nicht existiert haben ist keine rosige
    > Zukunft...

    Verstehe deinen Standpunkt. Allerdings trägst du als Individuum die Sorge dafür, selbst zu entscheiden, was du kaufst und was du nicht kaufst.


    > Man ist von 80h Kampagnen mittlerweile bei sub 5h Kampagnen angekommen,
    > zahlt aber das doppelte.. Das ist ja schon fast Nachkriegsinflation..

    Qualität > Quantität. Ist persönliche Präferenz. Ich spiele lieber ein knackiges Adventure/FPS mit 5 Stunden, als ein leeres Open-World-RPG mit >200h. Aber wie gesagt ist Geschmackssache.

    > PS: Wenn du PCvsConsole und AMDvsNVidia/Intel haben doch schon einen
    > anderen Beigeschmack. Vor allem PC Nutzer erfreuen sich eher an den
    > Reaktionen von Console Peasant als das es wirklich eine Fehde gibt.

    Macht sie aber keinen Deut besser. Ist aber sehr wohl bezeichnend für deine Natur.


    > > Dabei werden die essentiellen Dinge aus den Augen verloren.
    > Da sind wir einer Meinung. Wenn auch nicht unbedingt bei dem Punkt "was"
    > essentiell ist. ;)
    >
    > Familie, Freunde, Freude, Lebenszeit und auch Geld (zum Erhalt eines guten
    > Lebensstandards).
    >
    > Vieles davon leidet under der Geldgier von Publishern von Medien jeglicher
    > Art. Es geht nicht mehr darum eine "Alltagsflucht" zu ermöglichen oder eine
    > Geschichte zu erzählen. Es geht darum die Orange soweit auszupressen und zu
    > verwerten, dass man 100% in Geld umgesetzt hat. (Also das Geld aus dem
    > Nutzer, falls dies nicht klar genug war..)

    :D Diese Argumentation ist einfach schwachsinnig. Wenn dir Produkte und Dienstleistungen nicht gefallen, dann kauf sie halt nicht. Aber hey, gib den bösen Publischern die Schuld, dass du unmündiger Mensch deine eigenen Finanzen nicht in den Griff bekommst :D

  4. Re: Sollen sie...

    Autor: Aki-San 22.01.20 - 07:41

    calamit4s schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem war es unoptimiert.
    > Davon abgesehen gehört Gearbox zu Epic Games, da ist es völlig legitim,
    > dass es auf deren Plattform(zeitexklusiv) erscheint. Hast du mal Half-Life
    > und Co. bei Uplay, Origin oder Epic gesehen?

    "unoptimiert" heisst? Story war griffig. Gameplay war gut. Balancing war okay. Das ist schon nicht nur ne andere Hausnummer als nahezu unspielbar mit grottiger Story und worst-ever-seen Antagonisten

    Seit wann bitte gehört GBX zu EG? Beides sind unabhängige Firmen. Das einzige was man sagen könnte, ist das GBX die Unreal Engine benutzt und damit Lizenzgebühren an EG abdrücken muss.

    > Verstehe deinen Standpunkt. Allerdings trägst du als Individuum die Sorge
    > dafür, selbst zu entscheiden, was du kaufst und was du nicht kaufst.

    Ach ja. Ich trage ja auch als Individuum die Sorge, das Australien abbrennt, das wir hier 20 °C im Januar hatten. Das es immer mehr und mehr Kriege und Kriesenregionen gibt, das die finanzielle Verteilung immer extremer wird. usw.

    Vielleicht willst du den Punkt nicht verstehen. Wenn die Nachfrage das Angebot zu einem Punkt steuer, wo man als Individuum einfach nicht anders "kann", hat dies NICHTS mit individueller Entscheidungsfähigkeit zu tun. Wenn das Brot auf einmal 1000¤ kostet und es nichts anderes gibt, was machst du dann? Ohne zu murren das Brot kaufen? Das Problem ist doch, das jetzt schon Indie-games bei 30-60 Euros liegen mit z.t. nur wenigen Stunden content oder sogar AAA-Titel mit einstelliger Stundenzahl im fast dreistelligen Bereich liegen.

    Wie gesagt, schau dir das Video von upper echelon an, dieser kann dir die Situation vermutlich etwas wohl-versierter rüberbringen als ich.

    > > Man ist von 80h Kampagnen mittlerweile bei sub 5h Kampagnen angekommen,
    > > zahlt aber das doppelte.. Das ist ja schon fast Nachkriegsinflation..


    > Qualität > Quantität. Ist persönliche Präferenz. Ich spiele lieber ein
    > knackiges Adventure/FPS mit 5 Stunden, als ein leeres Open-World-RPG mit
    > >200h. Aber wie gesagt ist Geschmackssache.

    Jo. Wenns denn so wäre. Was ist denn besser geworden? Nur die Grafikqualität und minimal einige "ease of life" Verbesserungen, welche aber mehr mit den Limitationen damaliger Zeit zu tun hatten. Heute hat man Spiele mit 5h und beschissener Qualität für mehr Geld. Früher hat man eben mehr Zeit in Story und Gameplay investiert, weil die Grafik limitiert war. Heute macht man filmreifen Müll. Ich sage ja nicht, das MW nicht hammer aussieht, ich sage nur das es wesentlich leerer und weniger mitreissend ist als die sagenumwobenen Vorgänger. (Als Beispiel)

    > Macht sie aber keinen Deut besser. Ist aber sehr wohl bezeichnend für deine
    > Natur.

    Danke. Persönliche Angriffe sind immer ein Zeichen für einen erwachsenen Character. :)

    > :D Diese Argumentation ist einfach schwachsinnig. Wenn dir Produkte und
    > Dienstleistungen nicht gefallen, dann kauf sie halt nicht. Aber hey, gib
    > den bösen Publischern die Schuld, dass du unmündiger Mensch deine eigenen
    > Finanzen nicht in den Griff bekommst :D

    Gott. Kein Wunder das die Welt am untergehen ist und man Personen wie Trump ins Amt wählt.

    Nochmal, auch wenn ich anscheinen auf so fruchtlosen Boden bin, dass da gegen sogar Beton Vegetationsfördernd ist.

    Es geht darum, dass das Angebot verschoben wird. Mehr Geld für weniger Leistung. Wie schon oben gesagt (obwohl Abstraktion ja augenscheinlich nicht bekannt ist) wenn es nur noch Brot für 1000¤ gibt, hast du keine Wahl. Wenn also nur noch 5h Spiele für 100¤ im Handel sind kannst du entweder darauf verzichten, dies bedingungslos akzeptieren (Määhh) oder fundierte Kritik äussern.

    Was meinst du warum Diktatoren gestürzt werden, warum es Arbeiterparteien/Gewerkschaften gibt? Weil Menschen Kritik geäussert haben und sich nicht mit "dann kauf es eben einfach nicht" zufrieden gegeben haben.

    Wenn alle so denken würden, würden wir wieder Sandstein-Quader Sandrampen hochziehen und zu Trommelschlägen rudern.

    PS:

    :/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer (m/w/d)
    Zentrum Bayern Familie und Soziales, München
  2. Teamleiter (m/w/d) Informationsmanagement SAP BW & SAP Basis
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  3. Embedded Software Developer / Engineer (m/f/d)
    OTT Hydromet GmbH, Kempten
  4. IT Spezialist Identity Management (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau Pfalz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€ (Release 28.10.)
  2. 21,24€
  3. 22,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de