Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Richtig so

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richtig so

    Autor: notuf 17.01.19 - 08:04

    Ein Fahrzeug für 100k bedarf keiner Förderung, da die Käuferschicht nicht wirklich Geldmangel hat. Nur zum Vergleich: man bekommt schon ein Haus mit Grundstück für zwei Tesla.

  2. Re: Richtig so

    Autor: LoudHoward 17.01.19 - 08:11

    notuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Fahrzeug für 100k bedarf keiner Förderung, da die Käuferschicht nicht
    > wirklich Geldmangel hat. Nur zum Vergleich: man bekommt schon ein Haus mit
    > Grundstück für zwei Tesla.


    Eifersuechtig?

  3. Re: Richtig so

    Autor: nykiel.marek 17.01.19 - 08:13

    Ist der Sinn einer Umweltprämie nicht ein anderer?
    LG, MN

  4. Re: Richtig so

    Autor: blaub4r 17.01.19 - 08:15

    notuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Fahrzeug für 100k bedarf keiner Förderung, da die Käuferschicht nicht
    > wirklich Geldmangel hat. Nur zum Vergleich: man bekommt schon ein Haus mit
    > Grundstück für zwei Tesla.


    aber nur auf dem land 2 stunden autofahrt von jeder großstadt entfernt. und dann nur im unsanierten zustand.

  5. Re: Richtig so

    Autor: shokked 17.01.19 - 08:16

    LoudHoward schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > notuf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein Fahrzeug für 100k bedarf keiner Förderung, da die Käuferschicht
    > nicht
    > > wirklich Geldmangel hat. Nur zum Vergleich: man bekommt schon ein Haus
    > mit
    > > Grundstück für zwei Tesla.
    >
    > Eifersuechtig?


    Hat er Ihnen das irgendwo vermittelt?
    Er hat lediglich etwas festgestellt. Ich denk wir stimme alle überein dass Luxusautos nicht förderfähig sind.
    Dass man anstelle von zwei Teslas in bestimmten Gegenden auch ein Haus kaufen kann, ist unbestritten.
    Worin liegt also noch gleich der Sinn Ihres Beitrags?

    Gruß,
    shokked

  6. Re: Richtig so

    Autor: forenuser 17.01.19 - 08:18

    Ja, und? München, Innenstandt beste Lage hat er ja auch nicht behauptet.

    Und es wohnt und arbeitet ja auch nicht jeder "in der Stadt".

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Android</del> Windows Phone - und wünscht' es wäre webOS.

  7. Re: Richtig so

    Autor: forenuser 17.01.19 - 08:23

    Es sollten die gefördert werden, die es am ehesten benötigen.

    Und da halte ich es für sinnvoller, Parteien zu fördern die wollen aber nicht ohne weiteres unbedingt können als jene die eh zugtreifen einfach "weil es geht".

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Android</del> Windows Phone - und wünscht' es wäre webOS.

  8. Re: Richtig so

    Autor: 0xDEADC0DE 17.01.19 - 08:27

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber nur auf dem land 2 stunden autofahrt von jeder großstadt entfernt. und
    > dann nur im unsanierten zustand.

    Nein, 25 Minuten Autofahrt von der nächsten Großen Kreisstadt entfernt, 55 Minuten zur nächsten kreisfreien Großstadt entfernt und bereits saniert. So was gibt es tatsächlich noch.

  9. Re: Richtig so

    Autor: SJ 17.01.19 - 08:29

    shokked schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denk wir stimme alle überein dass
    > Luxusautos nicht förderfähig sind.

    Tun wir nicht. Wieso sollten die nicht förderfähig sein?

    Einfach zu sagen, dass Fhz über ¤ x nicht förderfähig sein sollen, ohne objektivierbare Begründung wieso, erweckt halt einfach den Eindruck, dass es rein aus Neid so willkürlich festgelegt wird.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  10. Re: Richtig so

    Autor: Palerider 17.01.19 - 08:32

    nicht völlig - natürlich soll in erster Linie ganz grundsätzlich E-Mobilität gefördert werden. Allerdings sollte man es da tun, wo es wirkt und die 4000 wirklich einen Unterschied machen. Einen Interessenten für ein 100.000¤-Auto überzeugt man mit 4000¤ nicht, statt einem Verbrenner ein E-Auto zu kaufen.

    Ob die Prämie insgesamt eine gute Idee war, ist eine andere Frage...

  11. Re: Richtig so

    Autor: M.P. 17.01.19 - 08:35

    Es gibt doch einen objektiven Grund: Man möchte, dass BEZAHLBARE Elektroautos für die breite Masse verfügbar werden. Ein paar elektrifizierte Luxuskarossen der > 60 k¤ Klasse machen die Luft in unseren Städten nicht signifikant besser.

    Der Schwerpunkt der Entwicklungstätigkeit soll so auf preiswertere Modelle gelenkt werden ...

    Ich denke aber auch, dass man die Latte ruhig etwas höher hätte setzen können... 80 ... 100 k¤ vielleicht ...

  12. Re: Richtig so

    Autor: Old Fly 17.01.19 - 08:37

    Das hat nichts mit Neid zu tun. Es geht darum, die Differenz zum vergleichbaren Verbrenner zu mildern.
    Damit Ottonormal beim Autokauf nochmal überlegt, ob mit der Prämie ein E-Auto vielleicht attraktiv(er), bzw. wirtschaftlich sinnvoller wird.

    Ab einer gewissen Preisklasse, und wir reden hier von Neuwagen, spielen 4000 Euro mehr weniger nicht mehr die entscheidende Rolle. Die würde man dann einfach mitnehmen und im Sommer auf die Seychellen fliegen.
    Das ist überspitzt formuliert, aber es geht darum, dass der Fördergedanke da einfach nicht mehr greift.

  13. Re: Richtig so

    Autor: i.am.ex 17.01.19 - 09:01

    Boa, klassischer Fall von "wenn man keine Ahnung hat einfach Mal...". Was bewegt einen dazu sowas zu schreiben, wenn man sich nicht informiert?

  14. Re: Richtig so

    Autor: Cypher 17.01.19 - 09:03

    Ein Haus + Grundstück für 100k?
    Sehr interessant. Das Haus steht dann aber schon in Deutschland und ist erschlossen?
    Oder dachten Sie da an eine Hütte im Wald?

  15. Re: Richtig so

    Autor: gast22 17.01.19 - 09:09

    Steuergelder - und es sind Steuergelder - sollten immer mit möglichst großem Effekt eingesetzt werden. Ein großer Effekt tritt dann ein, wenn ich die Beschaffungskosten einer Zukunftstechnologie (und das ist sie zur Zeit) senke. Die Wechselmotivation liegt hier bei einem Fahrzeug bis 60 k sicherlich anders als bei den Kunden, die schon am Arm 4 k tragen. Sie würden sich ohnehin ein solches Auto kaufen: a) weil es sie "nichts" kostet und b) um damit zu protzen. Ein persönlicher Einspareffekt bezüglich der Betriebskosten ist in diesen Fällen ohnehin irrelevant.

    Als: Ja. Ist komplett korrekt. Mein sauer verdientes Geld, das um eine Unmenge an Steuern gekürzt wird sollte nicht jemanden in den Rachen geworfen werden, für den Geld keine Rolle spielt. In den meisten Fällen beruht diese Geldmenge dieser Leute ohnehin nicht auf tägliche körperliche oder geistige Arbeit. Das lassen sie andere machen.

  16. Re: Richtig so

    Autor: ubuntu_user 17.01.19 - 09:09

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, 25 Minuten Autofahrt von der nächsten Großen Kreisstadt entfernt, 55
    > Minuten zur nächsten kreisfreien Großstadt entfernt und bereits saniert. So
    > was gibt es tatsächlich noch.

    entweder nah an Großstadt und ne Bruchbude(Bauland) oder eben gut und in der Einöde.

  17. Re: Richtig so

    Autor: SJ 17.01.19 - 09:10

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt doch einen objektiven Grund: Man möchte, dass BEZAHLBARE
    > Elektroautos für die breite Masse verfügbar werden. Ein paar
    > elektrifizierte Luxuskarossen der > 60 k¤ Klasse machen die Luft in unseren
    > Städten nicht signifikant besser.

    Und wie sieht solch eine Entwicklung aus? Neue Dinge kommen oft erst im Luxusbereich und tröpfeln dann nach unten, wenn genug Gewinn eingefahren wurde. Somit kann man ebenso gut argumentieren, dass es gerade keine Grenze geben soll für den Förderungsbetrag. Je mehr hochpreisige e-Fhz verkauft werden, umso eher gibt es "bezahlbare" e-Fhz für alle.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  18. Re: Richtig so

    Autor: Niaxa 17.01.19 - 09:14

    Ne zornig. Ich zahle Steuern, die für Leute ausgegeben werden, welche diese nicht benötigen. Wär ich interessiert an der Klapperkiste, könnte ich sie mir leisten und würde mich dennoch schämen da auch noch zum Schnorren zu rennen.

    Ein Elektroauto macht nur dann Sinn, wenn es von Anfang bis Ende komplett umweltfreundlich ist und gewisse Kosten nicht übersteigt, damit es auch ausreichend gefahren wird. Der Durchschnitt kann sich solche Autos nicht leisten und somit verfehlt man klar das Ziel, das man mit E und dessen Förderung erreichen will.

    Bei Baukindergeld z.B. finde ich das ok. Da ist der Sinn und Zweck der Sache ein völlig anderer. Aber hier will man was für die Umwelt erreichen und gibt knappe Fördermittel an falscher Stelle aus der Hand.

    Somit ist es völlig korrekt diese nicht an Tesla S Käufer zu vergeben. Ich würde noch weiter gehen und das ganze auf 30000¤ Autos ansetzen. Das entspricht eher dem, was sich der Durchschnitt so leisten kann.

  19. Re: Richtig so

    Autor: ThorstenMUC 17.01.19 - 09:18

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt doch einen objektiven Grund: Man möchte, dass BEZAHLBARE
    > Elektroautos für die breite Masse verfügbar werden.

    Wer ist "Man" - du und...?
    Und v.a. wie kommt man dahin?

    Staatliche Förderung soll ja einen Anreiz geben einen Weg zu beschreiten, den man (=die Wirtschaft, die Konsumenten) sonst aus rationalen Überlegungen heraus nicht so eingeschlagen hätten.

    Der Weg - heute die Elektro-Automobilität für die Zukunft erschwinglich zu machen, indem man die hohen Entwicklungskosten die ersten Jahre durch hochwertige Autos wieder reinbringt klingt für mich jetzt nicht grundsätzlich falsch und dürfte in die richtige Richtung gehen.
    Warum sollte das pauschal nicht gefördert werden?

    Ein innovatives Elektroauto für 10.000¤ kann man Fertigungs-Ökonomisch heute halt noch nicht auf den Markt bringen. Was ist denn der Alternative Weg dahin? Die Auto-, Batteriehersteller und Zulieferer über Jahre pauschal mit Milliarden für die Entwicklung versorgen, in der Hoffnung, dass am Ende etwas Sinnvolles dabei herauskommt?

  20. Re: Richtig so

    Autor: nightmar17 17.01.19 - 09:21

    Cypher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Haus + Grundstück für 100k?
    > Sehr interessant. Das Haus steht dann aber schon in Deutschland und ist
    > erschlossen?
    > Oder dachten Sie da an eine Hütte im Wald?
    Nochmal lesen.
    Ein Haus im Wert von zwei Tesla = 200k.
    Und damit kann man sehr wohl ein Haus bauen.
    Bei uns kosten die Grundstücke zwischen 30-60.000¤
    Bleiben also knapp 140.000-170.000¤ für ein Haus und das bekommt man definitiv hin.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr (Home-Office möglich)
  2. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  4. BSH IT Solutions GmbH, Münster, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor
Oldtimer umrüsten
Happy End mit Elektromotor

Verbotszonen könnten die freie Fahrt von Oldtimern einschränken. Aber auch Umweltschutzgründe und Exzentrik führen dazu, dass immer mehr Sammler ihre liebsten Fahrzeuge umrüsten.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos Sportversion des E.Go Life und Shuttle E.Go Lux
  2. Rivian Amazon investiert in Elektropickups
  3. Auto Amazon und GM wollen in Elektro-Pickup Rivian investieren

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

  1. Casio Pro Trek WSD-F30 im Test: Wem die Stunde doppelt schlägt
    Casio Pro Trek WSD-F30 im Test
    Wem die Stunde doppelt schlägt

    Die Casio Pro Trek WSD-F30 verfügt über ein monochromes und ein farbiges Zifferblatt - und auch im Inneren des militärkompatiblen Wear-OS-Zeitmessers sind eigentlich zwei Smartwatches untergebracht. Diese Vielfalt schafft auch Verwirrung.

  2. Purism: Librem 5 soll im dritten Quartal 2019 erscheinen
    Purism
    Librem 5 soll im dritten Quartal 2019 erscheinen

    Das Purism-Team muss den Erscheinungstermin seines freien Linux-Smartphones Librem 5 erneut verschieben. Die Probleme mit der Hardware scheinen aber durch den Hersteller des SoC behoben worden zu sein.

  3. Ricoh GR III: Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ
    Ricoh GR III
    Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    Ricoh hat mit der Ricoh GR III eine kompakte Digitalkamera mit APS-C-Sensor und fest verbautem Objektiv vorgestellt. Der Sensor ist beweglich aufgehängt und soll lange Belichtungszeiten ohne Stativ ermöglichen.


  1. 10:45

  2. 10:07

  3. 09:31

  4. 08:54

  5. 08:31

  6. 08:15

  7. 08:00

  8. 07:39