1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Sehr schön!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr schön!

    Autor: demon driver 12.08.20 - 09:34

    Und jetzt lassen wir noch den ganzen Luxusscheiẞ weg und bauen sowas in erschwinglich.

  2. Re: Sehr schön!

    Autor: Dwalinn 12.08.20 - 09:56

    Sowas macht aber nur bei Luxus wirklich Sinn, das ist hier schließlich ne kleine Firma und kein Volumenhersteller.

    Ich persönlich finde man ist bereits relativ nah an Elektroautos für jedermann. Der ID3 Pro S (77kWh Akku) könnte vielleicht noch einen standardmäßigen schnelllader mit über 250kW vertragen aber Preislich ist das schonmal interessant. Ich persönlich würde eher etwas aus der Polo Klasse nehmen, gerne auch als Asiate (zum Beispiel i20) aber das kommt schon noch.

  3. Re: Sehr schön!

    Autor: demon driver 12.08.20 - 10:13

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas macht aber nur bei Luxus wirklich Sinn, das ist hier schließlich ne
    > kleine Firma und kein Volumenhersteller.

    Mich interessiert in dem Kontext nicht wirklich, was betriebswirtschaftlich Sinn macht... Und es muss auch nicht dieser Hersteller sein.

    > Ich persönlich finde man ist bereits relativ nah an Elektroautos für
    > jedermann. Der ID3 Pro S (77kWh Akku) [...]

    Mir ist unklar, wie man auf die Idee kommen kann, ein 30.000-¤-Auto sei ein Produkt für "jedermann". Bei einem Drittel davon könnte man anfangen, darüber zu reden.

  4. Re: Sehr schön!

    Autor: Dwalinn 12.08.20 - 10:31

    Ich sagte "relativ nah" und die 30k für eine Golf Klasse ist jetzt nicht mehr zu teuer. Die Frage ist halt kann man zuhause laden und damit von günstigen Fahrtkosten profitieren.

  5. Re: Sehr schön!

    Autor: Azzuro 12.08.20 - 10:39

    > Mir ist unklar, wie man auf die Idee kommen kann, ein 30.000-¤-Auto sei ein
    > Produkt für "jedermann". Bei einem Drittel davon könnte man anfangen,
    > darüber zu reden.

    2019 lag der durchschnittliche Neuwagenpreis in Deutschland bei 33.580 Euro. Der Golf war quasi schon immer das meistverkaufteste Auto in Deutschland, ist also quasi der Inbegriff des "Jedermann-Autos" - und eben nicht Polo oder up. Für 10000 Euro bekommt man nur Kleinstwagen - außer bei Dacia, aber die gibt es noch gar nicht so lang, und auch vorher haben "Jedermanns" Autos gekauft...

    Ach so, natürlich bekommt man gebraucht mehr. Und vor allem ein "jedermann" wird auch sowieso nur ein Gebrauchtwagen kaufen; ich würde mir auch nie einen neuen holen. Aber dann ist die ganze Diskussion hinfällig wenn wir Neuwagenpreise mit Gebrauchtpreisen vergleichen.

  6. Re: Sehr schön!

    Autor: demon driver 12.08.20 - 11:07

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2019 lag der durchschnittliche Neuwagenpreis in Deutschland bei 33.580
    > Euro. Der Golf war quasi schon immer das meistverkaufteste

    Das geht noch besser (z.B. "meistestverkaufteste")!

    > Auto in Deutschland, ist also quasi der Inbegriff des "Jedermann-Autos"

    Dem liegt ein elementarer Denkfehler zugrunde. Dadurch, dass etwas in seiner Klasse oft verkauft wird, wird es nicht zur "Jedermann"-Ware – hier: Neuwagen. Zumal dabei noch gewerbliche und private PKW-Käufe zu trennen wären. Als ich das letzte Mal nachsah, war, wenn ich mich recht erinnere, nur etwa ein Drittel der Privat-PKW-Käufe ein Neuwagen. Und selbst die durchschnittlichen Gebrauchtwagenpreise (2019: 12.470¤) sind kein brauchbarer Indikator dafür, was sich "jedermann" leisten kann.

  7. Re: Sehr schön!

    Autor: demon driver 12.08.20 - 11:08

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sagte "relativ nah" und die 30k für eine Golf Klasse ist jetzt nicht
    > mehr zu teuer

    Wer kann sich denn einen neuen Golf leisten? Sicher nicht "jedermann".

  8. Re: Sehr schön!

    Autor: Jorgo34 12.08.20 - 11:21

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich sagte "relativ nah" und die 30k für eine Golf Klasse ist jetzt nicht
    > > mehr zu teuer
    >
    > Wer kann sich denn einen neuen Golf leisten? Sicher nicht "jedermann".


    Und warum soll sich dann "jedermann" ein ID.3 leisten können?
    Irgendwo muss man doch mit statistischen Mitteln arbeiten und Gebrauchtwagen kannst du hier noch nicht in Betracht ziehen, weil die Fahrzeuge aktuell doch erst am kommen sind..

    Wartet doch einfach ab was die Zeit bringt und holt euch dann eins, wenns euren Anforderungen entspricht. Ein "jedermann" kann sich auch in Verbrennern nicht unbedingt Einparkhilfen, Spurhalteassistent und Toter Winkel-Sensor leisten, dennoch wären das eigentlich Dinge, die ein "jedermann" irgendwann haben sollte, ohne sich eine S-Klasse leisten zu müssen.

    Vor 10 Jahren konnte sich auch nicht "jedermann" einen 50Zoll Plasma leisten, sieht heutzutage total anders aus.
    Hat da jemand rumgeheult und gefragt, wann ein 50 Zoller für "jedermann" kommt? Nein, zu dem Zeitpunkt war das neue Technologie = Luxusartikel und dich zwingt keiner es zu kaufen.

    Nur am maulen..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.20 11:24 durch Jorgo34.

  9. Re: Sehr schön!

    Autor: demon driver 12.08.20 - 11:55

    Jorgo34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dwalinn schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich sagte "relativ nah" und die 30k für eine Golf Klasse ist jetzt
    > nicht
    > > > mehr zu teuer
    > >
    > > Wer kann sich denn einen neuen Golf leisten? Sicher nicht "jedermann".
    >
    > Und warum soll sich dann "jedermann" ein ID.3 leisten können?

    Das ist eine neue Frage. Die diskutierte Frage war die, ob ein konkretes Fahrzeug ein "Jedermann"-Auto ist oder nicht. Über die neue Frage können wir gerne auch diskutieren – und ich würde sie so beantworten, dass es für fast alle Beteiligten inklusive der Erde vorteilhaft wäre, wenn möglichst viele Verbraucher möglichst schnell aufs Elektroauto umsteigen könnten (ökologisch und ressourcentechnisch problematisches Verschrotten noch guter Alt-PKWs, wie damals bei der als "Umweltprämie" euphemisierten Abwrackprämie, jetzt mal außen vor). Der Titel "Jedermann"-Auto suggeriert nun, dass es dahin nicht mehr weit wäre. Das ist aber eben völlig falsch.

    > Irgendwo muss man doch mit statistischen Mitteln arbeiten und
    > Gebrauchtwagen kannst du hier noch nicht in Betracht ziehen, weil die
    > Fahrzeuge aktuell doch erst am kommen sind..

    Natürlich muss ich Gebrauchtwagen in Betracht ziehen, wenn ich ein Auto als "Jedermann"-Ware bezeichnen will. Ein Luxusgegenstand wird auch nicht dadurch zur "Jedermann"-Ware, weil er unter den Luxusgegenständen zu den günstigeren zählt.

    > Wartet doch einfach ab was die Zeit bringt und holt euch dann eins, wenns
    > euren Anforderungen entspricht [...]

    Danke für den Rat, so weit – oh Wunder – war ich schon. Meine Person ist hier aber ohehin nicht Gegenstand der Diskussion und ganz sicher nicht repräsentativ; ich persönlich habe in den vergangenen ca. 25 Jahren keine 1000 ¤ für den Kauf von Autos ausgegeben, und während ich glaube, dass ich die nächsten 25 Jahre, wenn ich denn so alt werde, nicht so billig davonkomme, zeigt das doch die Tendenz an, an der ich auch weitgehend festzuhalten beabsichtige...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.20 11:57 durch demon driver.

  10. Re: Sehr schön!

    Autor: SM 12.08.20 - 12:20

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2019 lag der durchschnittliche Neuwagenpreis in Deutschland bei 33.580

    Der Durchschnitt ist uninteressant, da die ganzen Bonzenkarren den Schnitt ordentlich nach oben ziehen, während im Billigsegment relativ schnell ein Boden erreicht ist. Wenn dann bitte den Median nennen, und zwar den für Privatkunden, inkl. Gebrauchtwagenkäufe.

    In meinem Umfeld werden üblicherweise maximal Jahreswagen gekauft, einen Neuwagen hat sich privat schon lange keiner mehr gegönnt. Und als Zweitwagen sowieso nicht, für was Elektroautos ja heutzutage primär zum Einsatz kommen.

  11. Re: Sehr schön!

    Autor: mke2fs 12.08.20 - 12:58

    Gibt es doch, den ID3, das Model 3, Kona usw.

    Da haben sie den ganzen Luxus-Unsinn weggelassen + den Teil des Akkus der den Preis einfach nur sinnlos hochtreibt und praktisch keinen Nutzen hat, weil nur sehr wenige Leute mehr als 400 Kilometer ohne Pause fahren.

  12. Re: Sehr schön!

    Autor: demon driver 12.08.20 - 13:07

    mke2fs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es doch, den ID3, das Model 3, Kona usw.

    Dazu habe ich hier schon alles gesagt.

    > Da haben sie den ganzen Luxus-Unsinn weggelassen + den Teil des Akkus der
    > den Preis einfach nur sinnlos hochtreibt und praktisch keinen Nutzen hat,
    > weil nur sehr wenige Leute mehr als 400 Kilometer ohne Pause fahren.

    Dazu hab ich in den letzten Jahren eigentlich auch schon genug gesagt. Wenn ganz normale PKW-Nutzer zum Privat-PKW zusätzlich noch ein Langstreckenauto für den Wochenendausflug ins Grüne, das Freunde- und Verwandte-Besuchen oder den Urlaub brauchen oder alternativ jedesmal teuer einen Verbrenner mieten müssen, ist der Privat-PKW nicht das praxistaugliche Familienfahrzeug, als das er erfunden und bis heute perfektioniert wurde. Wenn eine neue Technologie das plötzlich nicht mehr ohne gravierende Nachteile kann, dann ist das nicht das Problem dessen, der das vermisst, sondern ein Problem der neuen Technologie.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.20 13:09 durch demon driver.

  13. Re: Sehr schön!

    Autor: lestard 12.08.20 - 14:20

    Dann ist aber die Frage, ob es denn in den letzten 30 Jahren überhaupt ein "Jedermann-Auto" gab? Ein Neuwagen, den sich fast jeder leisten konnte? Wenn es aber sowas wie ein "Jedermann-Auto" überhaupt nicht gibt, kann man das auch nicht auf einmal von E-Autos verlangen.

    Ich glaube dass Neuwagen generell eine Sache für einen relativ kleinen Teil der Bevölkerung sind.
    Die meisten Leute, die ich kenne, kaufen sich niemals Neuwagen sondern immer nur gebrauchte.
    Und jetzt kommen langsam auch die ersten E-Autos auf den Gebrauchtmarkt. Im Bekanntenkreis wurde letztes Jahr ein Zoe gekauft für ganz knapp über 10k.

  14. Re: Sehr schön!

    Autor: Emanuele F. 12.08.20 - 14:24

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jetzt lassen wir noch den ganzen Luxusscheiẞ weg und bauen sowas
    > in erschwinglich.

    Der Akku ist doch mit das Teuerste an dem ganzen Auto ;)

  15. Re: Sehr schön!

    Autor: lestard 12.08.20 - 14:25

    Die neue Technologie hat ein paar neue Nachteile und ein paar neue Vorteile. Du kannst mit einem Verbrenner zwar sehr weit fahren aber dafür nicht lokal emissionsfrei. Das war vielleicht vor 10 oder 20 Jahren noch kein Problem (war es schon aber man hat es halt nicht wahrgenommen). Heute ist es das aber. Und daher ist für viele ein E-Auto trotz der Nachteile unterm Strich die bessere Alternative.
    Man könnte es so formulieren, dass die alte Technologie (Verbrenner) plötzlich einen ganz gravierenden Nachteil dazu bekommen hat.

  16. Re: Sehr schön!

    Autor: Jorgo34 12.08.20 - 15:23

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mke2fs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gibt es doch, den ID3, das Model 3, Kona usw.
    >
    > Dazu habe ich hier schon alles gesagt.
    >
    > > Da haben sie den ganzen Luxus-Unsinn weggelassen + den Teil des Akkus
    > der
    > > den Preis einfach nur sinnlos hochtreibt und praktisch keinen Nutzen
    > hat,
    > > weil nur sehr wenige Leute mehr als 400 Kilometer ohne Pause fahren.
    >
    > Dazu hab ich in den letzten Jahren eigentlich auch schon genug gesagt. Wenn
    > ganz normale PKW-Nutzer zum Privat-PKW zusätzlich noch ein Langstreckenauto
    > für den Wochenendausflug ins Grüne, das Freunde- und Verwandte-Besuchen
    > oder den Urlaub brauchen oder alternativ jedesmal teuer einen Verbrenner
    > mieten müssen, ist der Privat-PKW nicht das praxistaugliche
    > Familienfahrzeug, als das er erfunden und bis heute perfektioniert wurde.
    > Wenn eine neue Technologie das plötzlich nicht mehr ohne gravierende
    > Nachteile kann, dann ist das nicht das Problem dessen, der das vermisst,
    > sondern ein Problem der neuen Technologie.


    Also ist ein Umdenken das Problem und nicht die Fahrzeuge an sich.
    Es ist bald nicht mehr zeitgemäß das man eine riesige Familienkutsche mit 1000km+ Reichweite braucht, um damit ein bis zwei mal im Jahr mal so eine weitere Strecke fahren zu müssen.
    Und einen Wochenendbesuch bei Familie und Verwandte, welche tausende KM entfernt liegen (wird hier so suggeriert), entscheidet man mit Kindern auch nicht eben spontan.
    Wenn es sich überhaupt lohnt für ein WE so weite Strecken zu fahren.

    Laut ADAC ist es heutzutage schon günstiger privat einen Golf zu nutzen und für zwei mal im Jahr ein Auto für Langstrecken zu mieten, statt solch eine riesen Kutsche stets parat zu haben.
    Die Preise werden perspektivisch umso billiger, je mehr Leute sowas in Anspruch nehmen (Angebot & Nachfrage).

    Ein Umdenken im Bezug auf das Fahrzeug selbst ist nötig und nicht die Zwangsdenke, dass ein E-Fahrzeug direkt einem Verbrenner gleich sein muss + Vorteile..


    Atomkraft war vor 50 Jahren auch noch der heißeste Scheiß und die Lösung aller Energiefragen, trotzdessen werden sie hier abgeschaltet und das obwohl es rein von der Energieerzeugung das stärkste ist.
    Die Wissenschaft und Auffassung der Menschen hat sich geändert, ist nur nicht so persönlich wie das Fahrzeug. Ein Umdenken ist hier nötig, ohne einen Grund wie Tschernobyl oder Fukushima haben zu müssen... ist aber nicht so greifbar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.20 15:28 durch Jorgo34.

  17. Re: Sehr schön!

    Autor: bplhkp 12.08.20 - 16:00

    SM schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > In meinem Umfeld werden üblicherweise maximal Jahreswagen gekauft, einen
    > Neuwagen hat sich privat schon lange keiner mehr gegönnt.

    Wenn man einen Jahreswagen nimmt, würde ich beim Neuwagen nicht von Gönnen sprechen, dafür ist der reale Preisunterschied bei vielen Fahrzeugen zu gering.

    Oft hört man, dass ein Neuwagen im ersten Jahr 30 % auf den Listenpreis verliert, aber davon bekommt der Neuwagenkäufer auch schon 20 % und mehr.
    Dazu kommt noch dass ein Jahreswagen oft ein Kompromiss ist, entweder weil persönlich wichtige Optionen fehlen oder weil praktisch nie eine Anschlussgarantie genommen wurde. Für mich ist der Preisunterschied insbesondere bei vielen Brot und Butter-Autos zu gering, vor allem wenn man einkalkuliert dass es hintenraus in der Werkstatt tendenziell teurer wird.

    Ausnahmen bestätigen die Regel, z.B. ein BMW 3er oder Mercedes C-Klasse sind als Jahreswagen für +/- 25.000 ¤ schon sehr attraktiv.

  18. Re: Sehr schön!

    Autor: recluce 12.08.20 - 22:50

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sowas macht aber nur bei Luxus wirklich Sinn, das ist hier schließlich
    > ne
    > > kleine Firma und kein Volumenhersteller.
    >
    > Mich interessiert in dem Kontext nicht wirklich, was betriebswirtschaftlich
    > Sinn macht... Und es muss auch nicht dieser Hersteller sein.
    >
    > > Ich persönlich finde man ist bereits relativ nah an Elektroautos für
    > > jedermann. Der ID3 Pro S (77kWh Akku) [...]
    >
    > Mir ist unklar, wie man auf die Idee kommen kann, ein 30.000-¤-Auto sei ein
    > Produkt für "jedermann". Bei einem Drittel davon könnte man anfangen,
    > darüber zu reden.

    Angesichts der Tatsache, daß der deutsche Neuwagen-Käufer im Durchschnitt ¤ 34.000 ausgibt, macht die Aussage "Auto für Jedermann" durchaus Sinn.

  19. Re: Sehr schön!

    Autor: DeepSpaceJourney 12.08.20 - 22:52

    recluce schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dwalinn schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Sowas macht aber nur bei Luxus wirklich Sinn, das ist hier schließlich
    > > ne
    > > > kleine Firma und kein Volumenhersteller.
    > >
    > > Mich interessiert in dem Kontext nicht wirklich, was
    > betriebswirtschaftlich
    > > Sinn macht... Und es muss auch nicht dieser Hersteller sein.
    > >
    > > > Ich persönlich finde man ist bereits relativ nah an Elektroautos für
    > > > jedermann. Der ID3 Pro S (77kWh Akku) [...]
    > >
    > > Mir ist unklar, wie man auf die Idee kommen kann, ein 30.000-¤-Auto sei
    > ein
    > > Produkt für "jedermann". Bei einem Drittel davon könnte man anfangen,
    > > darüber zu reden.
    >
    > Angesichts der Tatsache, daß der deutsche Neuwagen-Käufer im Durchschnitt ¤
    > 34.000 ausgibt, macht die Aussage "Auto für Jedermann" durchaus Sinn.


    Wollen hier nur die wenigsten wahr haben.

  20. Re: Sehr schön!

    Autor: Emanuele F. 13.08.20 - 09:23

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > recluce schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > demon driver schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Dwalinn schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Sowas macht aber nur bei Luxus wirklich Sinn, das ist hier
    > schließlich
    > > > ne
    > > > > kleine Firma und kein Volumenhersteller.
    > > >
    > > > Mich interessiert in dem Kontext nicht wirklich, was
    > > betriebswirtschaftlich
    > > > Sinn macht... Und es muss auch nicht dieser Hersteller sein.
    > > >
    > > > > Ich persönlich finde man ist bereits relativ nah an Elektroautos für
    > > > > jedermann. Der ID3 Pro S (77kWh Akku) [...]
    > > >
    > > > Mir ist unklar, wie man auf die Idee kommen kann, ein 30.000-¤-Auto
    > sei
    > > ein
    > > > Produkt für "jedermann". Bei einem Drittel davon könnte man anfangen,
    > > > darüber zu reden.
    > >
    > > Angesichts der Tatsache, daß der deutsche Neuwagen-Käufer im Durchschnitt
    > ¤
    > > 34.000 ausgibt, macht die Aussage "Auto für Jedermann" durchaus Sinn.
    >
    > Wollen hier nur die wenigsten wahr haben.

    Sind das nicht meist Firmen/Flottenfahrzeuge, die auch den Durchschnitt hochtreiben? Ich persönlich kenne niemanden, der jemals mehr als 20.000 Euro für ein Auto ausgegeben hat, in meinem näheren Bekanntenkreis eigentlich sogar eher max. 5.000 für einen Gebrauchten oder 12.000 für einen Neuwagen. 10.000 (gebraucht) wäre auch mein absolutes Limit, evtl. rein bisschen mehr für ein Elektroauto.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
  2. J. Bauer GmbH & Co. KG, München
  3. NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Erkelenz
  4. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deepcool Matrexx 55 V3 ADD-RGB für 39,99€ + 6,79€ Versand, SilverStone ST60F-ESB 600 W...
  2. ab 57,80€ neuer Bestpreis auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist