1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz
  4. Thema

Trolle und Hater in drei, zwei, eins...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Trolle und Hater in drei, zwei, eins...

    Autor: Fex 09.08.20 - 09:46

    Nochmal in diesem thread, weil der andere Zuviel hate hatte.

    Apple hat 2010 design quasi erfunden. Da liefen noch alle mit brotdosen herum.

    - MagSafe und gute Netzteile
    - Thunderbolt war wohl doch keine Totgeburt
    - ein trackpad was funktioniert
    - einmalig bezahlbare Software (Logic, Final cut) gegen Jahres Abos à la protools / Adobe Suite). Wer sich dafür entscheidet spart ohne Ende
    - m2 nvm hat apple direkt nach marktstart verbaut
    - DACs mit denen man auch tatsächlich was anfangen kann
    - Apple als Konkurrent wurde ja scheinbar wahrgenommen. Oder hat noch jemand Windows 8?

  2. Re: Trolle und Hater in drei, zwei, eins...

    Autor: eidolon 09.08.20 - 09:59

    Ich hab letztens so ner Brotdose ne SSD und mehr RAM spendiert, dazu Win10. Läuft wieder 1A. Bei Apple ists dagegen so, dass das Gerät von 2010 nichtmal mehr vom aktuellen OSX unterstützt wird. Und bei den Dingern kann man ja nichtmal den Akku einfach so tauschen.

  3. Re: Trolle und Hater in drei, zwei, eins...

    Autor: Lapje 09.08.20 - 10:19

    SM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der Regel liegt das eher daran dass die meisten sich das Geld für einen
    > Rechner zusammenkratzen und dazu irgendein illegales Windows 10 Pro bei
    > eBay organisieren. Das ist ungefähr Lichtjahre von Apples Stammkundschaft
    > entfernt.

    Au man, da muss echt was falsch verkabelt sein...

  4. Re: Trolle und Hater in drei, zwei, eins...

    Autor: Lapje 09.08.20 - 10:25

    WLAN-ToGo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > - macOS hat ein ins System integriertes Tool zum BackUp von Daten (einfach
    > eine USB-Festplatte anschließen und du hast stündlich komplette
    > System-Abbilder die innerhalb kurzer Zeit auf einen neuen System
    > eingespielt werden können.)

    Welches aber stark begrenzt ist. Um mal was vom Rechner zu sichern, reicht es vielleicht, für diverse Backup-Strategien wie sie in Unternehmen gefahren werden, ist es weniger brauchbar.

    > Wenn ich also produktiv mit meinen Rechner, arbeite und unter Linux im
    > Monat ca 2 Stunden für die Pflege meines Systems aufwende (im Mittel). Dann
    > spare ich bei einem fiktiven Stundenlohn von 20¤ auf Jahr gerechnet etwa
    > 480¤. Mein Mac läuft jetzt seit 3 Jahren ohne Probleme und als ich ihn
    > bekommen habe war er schon 4 Jahre alt. Das amortisiert sich dann durchaus.

    Schön für Dich. Mein Win-Rechner läuft seit 12 Jahre ohne Probleme. Und jetzt?

    >
    >
    > Andere Business-Notebooks fangen z.B. auch erst bei 1500¤ an.

    Ja, da kann ich aber vieles auswechseln - Festplatte, Speicher, WLAN-Module, bei meinem Thinkpad kann ich sogar selbst die Tastatur oder das Display wechseln.

    Was hier aber gerne vergessen wird: Wenn beim Mac der Monitor ausfällt, muss der gesamte Rechner weg. Und da wäre noch das Thema Datenschutz, wenn ich den Rechner samt Festplatte einschicken muss. Mal davon abgesehen dass eine defekte PLatte oder defekten Speicher selbst schnell wechseln kann.

    Also Dinge, die für mich absolut gegen einen produktiven Betrieb sprechen.

  5. Re: Trolle und Hater in drei, zwei, eins...

    Autor: cubei 09.08.20 - 10:26

    Fex schrieb:
    > Apple hat 2010 design quasi erfunden.
    > Da liefen noch alle mit brotdosen herum.
    Das Design von ThinkPads ist äußerlich noch über 25 Jahren noch sehr ähnlich. Keine Ahnung was man da bei erfinden musste...

    > - MagSafe und gute Netzteile
    Magsafe gibt es doch gar nicht mehr und was ist an dem Netzteil gut?

    > Thunderbolt war wohl doch keine Totgeburt
    Ich weiß nicht ob das jemand behauptet hat, es ging wohl eher darum, dass mit einem Schlag alle anderen Anschlüsse entfernt wurden (also jetzt auf TB3 bezogen, dieser Mini-Displayport hat wohl niemanden interessiert)

    > - ein trackpad was funktioniert
    Aber kein Trackpoint...

    > - einmalig bezahlbare Software (Logic, Final cut) gegen Jahres Abos à la
    > protools / Adobe Suite). Wer sich dafür entscheidet spart ohne Ende
    2010 war doch noch CS6 Zeit. Aber es gibt doch viele Programme die man einmal kauft. Ist das jetzt ein Nachteil von Windows, weil Adobe das du macht?

    > - m2 nvm hat apple direkt nach marktstart verbaut
    Wurde bis vor ein paar Tagen der iMac nicht noch mit einer HDD verkauft in der Basisausstattung?

    > - DACs mit denen man auch tatsächlich was anfangen kann
    Und externe USB DACs mit ihrem T2 Chip kaputt gemacht, oder die war das?

    > - Apple als Konkurrent wurde ja scheinbar wahrgenommen. Oder hat noch
    > jemand Windows 8?
    Verstehe nicht was das heißen soll.

  6. Re: Trolle und Hater in drei, zwei, eins...

    Autor: Lapje 09.08.20 - 10:28

    cubei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber da der iMac weniger und weniger
    > modular aufgebaut ist (das ist das eigentliche Thema des Artikels),
    > bedeutet jeder noch so kleine defekt ein Totalschaden + Datenverlust (ohne
    > Backup, was bei den meisten Nutzern wohl so ist).

    Was zudem gerne vergessen wird: Soft- und Hardware kommt aus einem Haus - so kann Apple jederzeit festlegen, wie lange ein System mit Updates und Patches unterstützt wird und wie lange es daher vor allem in Unternehmen sicher eingesetzt werden kann.

  7. Re: Trolle und Hater in drei, zwei, eins...

    Autor: Lapje 09.08.20 - 10:33

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nochmal in diesem thread, weil der andere Zuviel hate hatte.
    >
    > Apple hat 2010 design quasi erfunden. Da liefen noch alle mit brotdosen
    > herum.
    >
    > - MagSafe und gute Netzteile
    > - Thunderbolt war wohl doch keine Totgeburt
    > - ein trackpad was funktioniert
    > - einmalig bezahlbare Software (Logic, Final cut) gegen Jahres Abos à la
    > protools / Adobe Suite). Wer sich dafür entscheidet spart ohne Ende
    > - m2 nvm hat apple direkt nach marktstart verbaut
    > - DACs mit denen man auch tatsächlich was anfangen kann
    > - Apple als Konkurrent wurde ja scheinbar wahrgenommen. Oder hat noch
    > jemand Windows 8?

    Logic ist wohl das schlechteste Beispiel. Zumal Logic keine "Eigenentwicklung" von Apple ist. Seit der Übernahme hinkt die Software aber anderen weit hinterher und wird im professionellen Bereich immer weniger verwendet (auch weil sie seit dem nur für Macs erhältlich ist). Zudem verlieren hier Macs immer mehr an Boden - zum einen wegen dem Preis, der Wartbarkeit und vor allem weil das Portfolio nicht stimmt: Ein Mac Mini ist zu schwach, einen iMac kann man nicht auf die Mixkonsole stellen und Mac Pros sind für viele doch to much.

  8. Re: Trolle und Hater in drei, zwei, eins...

    Autor: DerBofrostmann 09.08.20 - 10:34

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab letztens so ner Brotdose ne SSD und mehr RAM spendiert, dazu Win10.
    > Läuft wieder 1A. Bei Apple ists dagegen so, dass das Gerät von 2010
    > nichtmal mehr vom aktuellen OSX unterstützt wird. Und bei den Dingern kann
    > man ja nichtmal den Akku einfach so tauschen.

    Jo, hab ich mit meinem MacBook von 2010 auch gemacht. Das "komische weiße", läuft auch Catalina drauf. 2,4 GHz Core 2 Duo :-D Akku ist noch der erste, könnte ich tauschen lohnt aber nicht, da er noch ausreichend hält.

    2010 ist aber 10 Jahre her, und im vergleich zum meinem HP Pro Book auf der Arbeit fühlen sich weder Touchpad noch Tastatur nach 10 Jahre alt an.

    Ein neues MacBook würde ich aber auch nicht mehr kaufen.

  9. Re: Trolle und Hater in drei, zwei, eins...

    Autor: fanreisender 09.08.20 - 11:01

    Myxin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja es ist nicht das, was im Markt üblich ist. Aber es gibt selten so viel
    > kontroverse wie in einem Apple Beitrag. Dabei haben die meisten
    > beschuldigten nicht mal einen Mac, es zwingt sie auch keiner einen zu
    > kaufen.
    >
    > So beschissen kann es uns Deutschen ja nicht gehen, wenn wir uns über jeden
    > Furz aufregen. Würde mich echt mal Sachliche und freundliche Kommentare
    > freuen.
    >
    > Ich hab auch mal welche gesehen, aber die verstecken sich zu gut und sind
    > meist schüchterne Fabelwesen.

    Ach mei, das ist ein Diskussionsforum. Wa wir hier schreiben, interessiert uns selbst und vielleicht zwei - oder in optimistischen Fällen drei - Leser. Wenn es halt unse Hobby ist, schreiben und lesen wir hier. n-2 (oder n-3) Bewohner dieser Welt interessiert das genau gar nicht.

  10. Re: Trolle und Hater in drei, zwei, eins...

    Autor: Fex 09.08.20 - 11:13

    Logic hinkt hinterher? LOL

    Aber egal - ich verstehe einfach nicht, wie man von einem Unternehmen Dinge einfordern kann. „Apple soll dies, Apple soll das“

    Ihr müsst ja gute Arbeitgeber oder Auftraggeber haben, die euch die Arbeit ganz genau vorschreiben und die Software, die IHR benutzen sollt. Das ist so lächerlich ^^

  11. Re: Trolle und Hater in drei, zwei, eins...

    Autor: p h o s m o 09.08.20 - 11:23

    Komisch, fast alle meine Mac-Kunden wechseln aktuell von Apple- zu Windows-Computern...

    Teilweise Kunden bzw. junge Firmen, die sich gerade erst um die zehn Macs gekauft haben. Und leider falsch beraten wurden.

    Grüße

    p h o s m o

  12. Re: Trolle und Hater in drei, zwei, eins...

    Autor: Lapje 09.08.20 - 11:32

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Logic hinkt hinterher? LOL
    >
    > Aber egal - ich verstehe einfach nicht, wie man von einem Unternehmen Dinge
    > einfordern kann. „Apple soll dies, Apple soll das“
    >
    > Ihr müsst ja gute Arbeitgeber oder Auftraggeber haben, die euch die Arbeit
    > ganz genau vorschreiben und die Software, die IHR benutzen sollt. Das ist
    > so lächerlich ^^

    Du scheinst Dich im Bereich Musikproduktion nicht wirklich auszukennen...Da bringe konkurrenten wie Cubase oder Logik deutlich mehr Neuerungen an den Start. Bei Logic kann man froh sein wenn die bei anderen als Basics angesehenen Funktionen vorhanden sind. Mal davon abgesehen, dass es viele "neue" oder bis jetzt unbekanntere DAWs gibt, die ebenfalls interessante Konzepte bieten, wie unter anderem PreSonus oder Digital Performer.

    Und wo lässt man sich die Software vorschreiben? Das weißt anscheinend nur Du...

  13. Re: Trolle und Hater in drei, zwei, eins...

    Autor: Lapje 09.08.20 - 11:34

    p h o s m o schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komisch, fast alle meine Mac-Kunden wechseln aktuell von Apple- zu
    > Windows-Computern...
    >
    > Teilweise Kunden bzw. junge Firmen, die sich gerade erst um die zehn Macs
    > gekauft haben. Und leider falsch beraten wurden.

    Erlebe ich in den Agenturen, mit denen ich zusammenarbeite oder nach dem was Kollegen erzählen auch immer mehr. Als vorderster Grund steht vor allem die Wartbarkeit - wenn das Teil mal ausfällt wird es schwierig. Dazu kommt noch, das macOS eben micht mehr so reibungslos läuft wie es mal war. Und das Windows eben deutlich länger Updates liefert und MS einem im Grunde nicht vorschreibt, wie lange ein Gerät zu verwenden ist.

  14. Re: Trolle und Hater in drei, zwei, eins...

    Autor: eidolon 09.08.20 - 11:38

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was zudem gerne vergessen wird: Soft- und Hardware kommt aus einem Haus -
    > so kann Apple jederzeit festlegen, wie lange ein System mit Updates und
    > Patches unterstützt wird und wie lange es daher vor allem in Unternehmen
    > sicher eingesetzt werden kann.

    Ja oder wann es eben nicht mehr sicher eingesetzt werden kann. Wir haben auf der Arbeit noch ältere iMacs, die für normale Büroarbeiten eingesetzt werden und noch wunderbar funktionieren. Leider laufen die jetzt alle auf nem veralteten OSX, weil Apple die Geräte seit Catalina nicht mehr unterstützt. Es gibt zwar Möglichkeiten, das zu installieren, was wir auf einem Gerät auch mal getestet haben, aber da hat man oft Bugs und Abstürze, ist also ungeeignet.

    Funfact: Genau diese iMacs wurden mal per SSD-Nachrüstung wieder flott gemacht und konnten deswegen noch bis heute verwendet werden. Aber sowas mag Apple ja nicht mehr.

  15. Re: Trolle und Hater in drei, zwei, eins...

    Autor: sofries 09.08.20 - 11:44

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab letztens so ner Brotdose ne SSD und mehr RAM spendiert, dazu Win10.
    > Läuft wieder 1A. Bei Apple ists dagegen so, dass das Gerät von 2010
    > nichtmal mehr vom aktuellen OSX unterstützt wird. Und bei den Dingern kann
    > man ja nichtmal den Akku einfach so tauschen.

    Natürlich kann man den Akku einfach tauschen. Einfach einen guten LMP Akku bestellen, Deckel öffnen und vorsichtig den Akku wechseln. Ein paar Schrauben lösen sollte wohl jeder können.

  16. Re: Trolle und Hater in drei, zwei, eins...

    Autor: cubei 09.08.20 - 12:03

    sofries schrieb:
    > Natürlich kann man den Akku einfach tauschen. Einfach einen guten LMP Akku
    > bestellen, Deckel öffnen und vorsichtig den Akku wechseln. Ein paar
    > Schrauben lösen sollte wohl jeder können.

    Nur das aus den Schrauben jetzt halt Klebe geworden ist

  17. Re: Trolle und Hater in drei, zwei, eins...

    Autor: Lapje 09.08.20 - 12:10

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eidolon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab letztens so ner Brotdose ne SSD und mehr RAM spendiert, dazu
    > Win10.
    > > Läuft wieder 1A. Bei Apple ists dagegen so, dass das Gerät von 2010
    > > nichtmal mehr vom aktuellen OSX unterstützt wird. Und bei den Dingern
    > kann
    > > man ja nichtmal den Akku einfach so tauschen.
    >
    > Natürlich kann man den Akku einfach tauschen. Einfach einen guten LMP Akku
    > bestellen, Deckel öffnen und vorsichtig den Akku wechseln. Ein paar
    > Schrauben lösen sollte wohl jeder können.

    mmhh...bei meinem ThinkPad: Akku raus, neuer Akku rein. Ohne Geräteöffnung.

    Ich glaube Du verstehst nicht was "einfach so" bedeutet. Mit einem Schraubendreher hantieren gehört jedenfalls nicht dazu.

  18. Re: Trolle und Hater in drei, zwei, eins...

    Autor: ebivan 09.08.20 - 12:50

    Hier im Haushalt gibt es ein Macbook Pro von 2017 (2400¤) und kurz darauf wurde auch noch ein Thinkpad (T480) 1300¤ angeschafft und noch fur ein paar Euro der Arbeitsspeicher aufgerüstet.
    Was soll ich sagen, das Macbook hat kaputte Tasten, muss öfter neu gestartet werden, weil einfach so der Ton ausfällt, mit dem Display oder dem Sharnier ist auch irgendwas, manchmal kommen komische Farben, wenn man das Display öffnet
    Es ist Sommer, das Macbook spiegelt und das Thinkpad ist matt. Jetzt sind gerade 32°, das Macbook dröhnt und das Thinkpad ist leise.
    Meine Frau möchte als nächsten Rechner keinen Mac mehr.

  19. Re: Trolle und Hater in drei, zwei, eins...

    Autor: User_x 09.08.20 - 12:58

    Soweit man eigene Produkte von Microsoft wie das Surface ansieht sind die genauso Dreck und verklebt. Das ist die neue Psychomarketingzeit, genau das ist das Problem.

    Alle Unternehmen die zwang ausüben, beuten die Umwelt aus und sind definitiv nicht nachhaltig oder tragen einen Beitrag zur Gesellschaft bei.

    Bleibt die Frage bis die Politik reagiert.

  20. Re: Trolle und Hater in drei, zwei, eins...

    Autor: Fex 09.08.20 - 16:15

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Logic hinkt hinterher? LOL
    > >
    > > Aber egal - ich verstehe einfach nicht, wie man von einem

    Es geht bei DAWs um den Workflow... aber da darf jeder selbst wählen. Ich hab auch schon riesige Projekte mit Reaper gehabt, aber finde Logic einfach „kreativer“

    Und mit der Software „vorschreiben“ meine ich, dass jeder Windows / Linux User völlig ausrastet, wenn Apple irgendwas in deren Sinne falsch macht, obwohl es ihnen:
    1. einfach egal sein könnte
    2. sie einfach überhaupt gar nichts angeht

    Genauso wie der Freelancer seine eigenen Werkzeuge nutzen darf, um das Arbeitsziel zu erreichen. Aber naja

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Evonik Industries AG, Hanau
  2. betzemeier automotive software GmbH & Co. KG, Minden
  3. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  4. Hays AG, Ellwangen (Jagst)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
    Star Wars
    Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

    Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
    Ein Nachruf von Peter Osteried

    1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
    2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
    3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf