1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Wer hohe Ansprüche hat, soll hohe Gebühren zahlen und andere in Ruhe lassen.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer hohe Ansprüche hat, soll hohe Gebühren zahlen und andere in Ruhe lassen.

    Autor: wgvdl 13.03.20 - 00:01

    > Damit andere das zum Teil durchaus anspruchsvolle Programm sehen und hören
    > können, das dir da anscheinend bisher verborgen geblieben ist, weil das
    > ohne einen Beitrag aller nicht finanzierbar wäre.

    Wer ein anspruchsvolles Programm will, soll gefälligst anspruchsvolle Preise bezahlen und andere in Ruhe lassen. Schließlich gibt es auch keine GEZ für Zeitungen.
    Außerdem ist der "öffentliche" Rundfunk reine Regierungspropaganda. Da sitzen schließlich die ganzen Fuzzis aus den Parteien drin.

  2. Re: Wer hohe Ansprüche hat, soll hohe Gebühren zahlen und andere in Ruhe lassen.

    Autor: Sharra 13.03.20 - 00:21

    wgvdl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Außerdem ist der "öffentliche" Rundfunk reine Regierungspropaganda. Da
    > sitzen schließlich die ganzen Fuzzis aus den Parteien drin.

    Gratuliere, noch einer der sich für jegliche Diskussion disqualifiziert hat.

  3. Re: Wer hohe Ansprüche hat, soll hohe Gebühren zahlen und andere in Ruhe lassen.

    Autor: Profi_in_allem 13.03.20 - 06:46

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wgvdl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Außerdem ist der "öffentliche" Rundfunk reine Regierungspropaganda. Da
    > > sitzen schließlich die ganzen Fuzzis aus den Parteien drin.
    >
    > Gratuliere, noch einer der sich für jegliche Diskussion disqualifiziert
    > hat.

    Nö, das hast doch eher du. In den ÖR sitzen nunmal Parteien, das ist ein Fakt, der mittlerweile jedem bekannt sein dürfte.

  4. Re: Wer hohe Ansprüche hat, soll hohe Gebühren zahlen und andere in Ruhe lassen.

    Autor: AllDayPiano 13.03.20 - 06:52

    Zeig mal die Quellen für deine Fakten. Wie die Schlüsselpositionen besetzt sind, ist bekannt. Das lässt sich ja sehr schnell nachvollziehen.

  5. Re: Wer hohe Ansprüche hat, soll hohe Gebühren zahlen und andere in Ruhe lassen.

    Autor: Pete Sabacker 13.03.20 - 07:03

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gratuliere, noch einer der sich für jegliche Diskussion disqualifiziert
    > hat.

    Die ÖR hätten eine Gegendarstellung nicht besser formulieren können. Wer gegen uns ist, ist disqualifiziert.

  6. Re: Wer hohe Ansprüche hat, soll hohe Gebühren zahlen und andere in Ruhe lassen.

    Autor: Garius 13.03.20 - 07:08

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zeig mal die Quellen für deine Fakten. Wie die Schlüsselpositionen besetzt
    > sind, ist bekannt. Das lässt sich ja sehr schnell nachvollziehen.
    Na dann müsstest du doch Bescheid wissen.

  7. Re: Wer hohe Ansprüche hat, soll hohe Gebühren zahlen und andere in Ruhe lassen.

    Autor: Oktavian 13.03.20 - 07:23

    > Wer ein anspruchsvolles Programm will, soll gefälligst anspruchsvolle
    > Preise bezahlen und andere in Ruhe lassen.

    Wer auf eine anspruchsvolle Uni gehen will, soll gefälligst das Studium selbst bezahlen und andere in Ruhe lassen. Wer auf eine gute Schule gehen will, soll das selbst bezahlen und kinderlose in Ruhe lassen. Die brauchen die Schulen und Unis nicht.

    Wer krank wird, soll gefälligst das Krankenhaus und den Arzt aus eigener Tasche bezahlen und die Gesunden in Ruhe lassen.

    Solidarität ist sowas von 90er. Ich zähle, meine Bedürfnisse, meine Wünsche, alles andere ist vollkommen egal.

    > Außerdem ist der "öffentliche" Rundfunk reine Regierungspropaganda. Da
    > sitzen schließlich die ganzen Fuzzis aus den Parteien drin.

    Du hast noch "Lügenpresse" und "Systemmedien" vergessen.

  8. Re: Wer hohe Ansprüche hat, soll hohe Gebühren zahlen und andere in Ruhe lassen.

    Autor: Oktavian 13.03.20 - 07:26

    > > Gratuliere, noch einer der sich für jegliche Diskussion disqualifiziert
    > > hat.
    >
    > Die ÖR hätten eine Gegendarstellung nicht besser formulieren können. Wer
    > gegen uns ist, ist disqualifiziert.

    Nein, aber bei bestimmter Wortwahl weiß man, dass es sich nicht um eine Meinung, eine Perspektive oder eine Einschätzung handelt, sondern um ein gefestigtes Weltbild. Da zu diskutieren ist Zeitverschwendung.

    Versuch mal einen Zeugen Jehovas die Widersprüche seiner Religion aufzuzeigen. Versuch einen glühenden Kommunisten von der wirtschaftlichen Unfähigkeit seines Systems zu überzeugen. Das ist ungefähr genauso sinnvoll.

  9. Re: Wer hohe Ansprüche hat, soll hohe Gebühren zahlen und andere in Ruhe lassen.

    Autor: Garius 13.03.20 - 07:35

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Gratuliere, noch einer der sich für jegliche Diskussion
    > disqualifiziert
    > > > hat.
    > >
    > > Die ÖR hätten eine Gegendarstellung nicht besser formulieren können. Wer
    > > gegen uns ist, ist disqualifiziert.
    >
    > Nein, aber bei bestimmter Wortwahl weiß man, dass es sich nicht um eine
    > Meinung, eine Perspektive oder eine Einschätzung handelt, sondern um ein
    > gefestigtes Weltbild. Da zu diskutieren ist Zeitverschwendung.
    >
    > Versuch mal einen Zeugen Jehovas die Widersprüche seiner Religion
    > aufzuzeigen. Versuch einen glühenden Kommunisten von der wirtschaftlichen
    > Unfähigkeit seines Systems zu überzeugen. Das ist ungefähr genauso
    > sinnvoll.
    Das stimmt schon. Die andere Seite des Extrems ist es aber, wenn bekannte und recherchierbare Fakten als Unfug abgetan werden, weil mir die Meinung des anderen nicht passt.

  10. Re: Wer hohe Ansprüche hat, soll hohe Gebühren zahlen und andere in Ruhe lassen.

    Autor: Glitti 13.03.20 - 07:59

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wer ein anspruchsvolles Programm will, soll gefälligst anspruchsvolle
    > > Preise bezahlen und andere in Ruhe lassen.
    >
    > Wer auf eine anspruchsvolle Uni gehen will, soll gefälligst das Studium
    > selbst bezahlen und andere in Ruhe lassen. Wer auf eine gute Schule gehen
    > will, soll das selbst bezahlen und kinderlose in Ruhe lassen. Die brauchen
    > die Schulen und Unis nicht.
    >
    > Wer krank wird, soll gefälligst das Krankenhaus und den Arzt aus eigener
    > Tasche bezahlen und die Gesunden in Ruhe lassen.
    >
    > Solidarität ist sowas von 90er. Ich zähle, meine Bedürfnisse, meine
    > Wünsche, alles andere ist vollkommen egal.
    >
    > > Außerdem ist der "öffentliche" Rundfunk reine Regierungspropaganda. Da
    > > sitzen schließlich die ganzen Fuzzis aus den Parteien drin.
    >
    > Du hast noch "Lügenpresse" und "Systemmedien" vergessen.

    Dein Vergleich hinkt aber gewaltig. Fernsehen und Radio mit einer Krankenkasse zu vergleichen.
    Vergleiche doch mal Äpfel mit Äpfel. Warum zahlt ab sofort nicht jeder 5¤ im Monat für Netflix? Für mich wäre das toll, spare ich 5¤. Oma Erna zahlt dann die Differenz, die braucht das nämlich nicht. Schön oder?

  11. Re: Wer hohe Ansprüche hat, soll hohe Gebühren zahlen und andere in Ruhe lassen.

    Autor: AllDayPiano 13.03.20 - 08:31

    Ok. 50% der Rundfunkräte sind mit Politikern besetzt. Das sollte definitiv nicht so ein. Ich hatte Zahlen von maximal 25% im Kopf, daher auch meine Aussage.

    Was man aber auch gut sieht, dass in den Räten (je nach Sendeanstalt deutlich abweichend) durchaus auch alle Parteien vertreten sind. Eine Dominanz der CDU/CSU lässt sich allerdings nicht verleugnen.

    Aber auch das alleine erlaubt noch keine qualitative Aussage über die Tätigkeit. In erster Linie mal bestimmen die Intendanten den Inhalt. Und wenn man sich das ansieht, dann gibt es genau 2x einen Intendanten von der CSU/CDU, 1 x einen von der SPD. Das ist in Anbetracht der Vielzahl der Rundfunkanstalten ziemlich wenig Partei, findest Du nicht? Was mir allerdings richtig übel aufstößt, ist Tom Buhrow (Mitglied Atlantikbrücke) vom WDR.

    Ich höre viel B5 aktuell. Mir hat so manche Berichterstattung gefehlt. Aber dennoch wurde dort durchaus auch viel über TTIP, Nafta, FFF, Ceta u.d.gl. kritisch berichtet - also durchaus auch Themen, bei denen die CDU/CSU klar eine pro Position einnimmt.

    Dennoch stimme ich zu, hat sich ein Ungleichgewicht eingestellt, was mit Sicherheit auch daran liegt, dass viele Personen, die für die Positionen im Rundfunkbeirat qualifiziert sind, in einer Partei sind. Würde man die alle ausschließen, wäre man auf dem Niveau von Privatsendern, denn dann würden vorwiegend nurnoch Wirtschaftsinteressen vertreten.

    Das Beispiel Bremen zeigt zudem ein Kernproblem: Man hat kurzerhand verhindert, dass ein AfD-Mitglied Teil des Rundfunkrates wurde, indem man das Landesmediengesetz geändert hat. Zwar mag das in diesem Fall eine positive Entwicklung sein, aber es offenbart ein massives Kernproblem; nämlich dass die Politik - trotz des Grundprinzips - sehr effektiven Zugriff auf den Rundfunk hat. Genau das, was man mit dem ganzen System eigentlich verhindern wollte.

  12. Re: Wer hohe Ansprüche hat, soll hohe Gebühren zahlen und andere in Ruhe lassen.

    Autor: thepiman 13.03.20 - 08:43

    Es geht um eine GRUNDversorgung und nicht um 20 Programme und 100 Rundfunksender...
    Die können ja ger ganz dolle viel anbieten und eine total hohe Qualität der Sendungen bieten, aber das ist keine Grundversorgung mehr. Und deshalb bin ich auch nicht beriet den Mehrbedarf zu zahlen. 3-4¤ für die Grundversorgung und den Rest gern per individuellem Abo.

  13. Re: Wer hohe Ansprüche hat, soll hohe Gebühren zahlen und andere in Ruhe lassen.

    Autor: AllDayPiano 13.03.20 - 08:47

    Im Rundfunkstaatsvertrag steht nichts von einer reinen Grundversorgung.

  14. Re: Wer hohe Ansprüche hat, soll hohe Gebühren zahlen und andere in Ruhe lassen.

    Autor: Test_The_Rest 13.03.20 - 08:59

    §51 Abschnitt 3 Punkt 4

    Weiterhin:
    http://www.ard.de/home/die-ard/fakten/Grundversorgung/554762/index.html

    Zitat
    "Die Grundversorgung umfasst »die essentiellen Funktionen des Rundfunks für die demokratische Ordnung ebenso wie für das kulturelle Leben in der Bundesrepublik."

    Die Betonung liegt auf essentiell.
    Von essentiell sind wir aber schon lange weit entfernt...

  15. Re: Wer hohe Ansprüche hat, soll hohe Gebühren zahlen und andere in Ruhe lassen.

    Autor: Blindie 13.03.20 - 21:37

    da ist denn die Frage was ist essentiell, ein Sender der für jeden immer überall das gleiche liefert, egal wie relevant oder irrelevant es für die Region oder die Interessen, kulturellen Hintergrund usw. das ist? oder nicht eher ein essentieller Schnitt durch die Gesellschaft der die gröbsten Interessen, meinungen, regionalen Nachrichten, Kultur usw. abbildet.

  16. Re: Wer hohe Ansprüche hat, soll hohe Gebühren zahlen und andere in Ruhe lassen.

    Autor: Mumu 13.03.20 - 22:06

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wgvdl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Außerdem ist der "öffentliche" Rundfunk reine Regierungspropaganda. Da
    > > sitzen schließlich die ganzen Fuzzis aus den Parteien drin.
    >
    > Gratuliere, noch einer der sich für jegliche Diskussion disqualifiziert
    > hat.

    Man braucht bei Zwang nicht diskutieren. Es ist immer unmoralisch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Senior) Berater (m/w/d) im Bereich Geschäftsprozessanalyse und Prozessoptimierung
    PROTEMA Unternehmensberatung GmbH, Stuttgart-Degerloch
  2. Onsite Client-Administrator für interne IT (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  3. SAP Application Manager (m/w/d) Finance
    SCHOTT AG, Mainz
  4. Clinical Trial Associate (f/m/d)
    ITM Isotope Technologies Munich SE, Garching

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de