Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Golem Act - Eure Vorschläge und Meinungen

ANTI-AD BLOCKER - und tschüss...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ANTI-AD BLOCKER - und tschüss...

    Autor: BuddyHoli 18.07.19 - 09:11

    https://golem.de... Verbindung wird aufgebaut... Seite wird geladen... ANTI AD BLOCKER

    Tja, damit hättet ihr wohl ab sofort einen (mich) und sicher auch noch den ein oder anderen Leser weniger.
    Ich kann ja verstehen, dass ihr Werbung machen wollt, schließlich seit ihr das mit Abstand am massivstem werbeverseuchte IT-Magazin in Deutschland. Eure Werbelinks bewegen sich allesamt irgendwo zwischen Abzocke und Betrug und man wird auf dubiose Seiten umgeleitet, bei denen sogar Antiviren-Tools Alarm schlagen.

    Und nun, als neue Schweinerei, stellt ihr mich vor die Wahl: AD-Blocker ausschalten (was aus Sicherheitsgründen nicht geht) oder Fragen beantworten (deren Antworten nicht anklickbar sind, weil genau solche dubiosen Scripte geblockt werden). Glückwunsch.

    Der Preis, den ihr damit verdienen werdet, wird wahrscheinlich einen der folgenden Titel tragen:

    - Goldene Ananas
    - Pflaume des Jahres
    - Dümmer geht´s nicht
    - Autsch Deluxe
    - How To Get Away With Readers
    - Error 410 - Leser nicht gefunden
    - OMFG
    - Leider ungeil

    Leider. Anstatt aus der Schließung von Engadget.de, Gizmodo.de & Co. Profit zu schlagen und Leser zu gewinnen, habt ihr nichts besseres vor, als euren Lesern so aufdringlich und kostant auf den Sack zu gehen, bis diese nichts besseres zu tun haben, als golem.de für immer aus dem Bio-Speicher zu löschen. Traurig und erbärmlich.

    ... und tschüss. Auf nimmer wiedersehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.07.19 09:14 durch BuddyHoli.

  2. Re: ANTI-AD BLOCKER - und tschüss...

    Autor: tauchcomputer 07.08.19 - 09:04

    Wie soll denn das aussehen, "aus der Schließung von Engadget.de, Gizmodo.de & Co. Profit zu schlagen"? Leser, die nur nehmen und nichts geben wollen, werden sicher nicht vermisst werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. arxes-tolina GmbH, Berlin
  2. rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Siegburg
  3. Zech Management GmbH, Bremen
  4. ASCon Systems GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. 229,00€
  3. (-78%) 11,00€
  4. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    1. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
      Handelskrieg
      Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

      Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

    2. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
      Machine Learning
      Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

      Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.

    3. Digitale Signalübertragung: VDV möchte mehr Geld für ETCS-Eisenbahn-Umrüstungen
      Digitale Signalübertragung
      VDV möchte mehr Geld für ETCS-Eisenbahn-Umrüstungen

      Das Fahren von Zügen auf Strecken ohne sichtbare Signale wird von der Bundesregierung gefördert. Dem Verband der Verkehrsunternehmen (VDV) reicht das Geld für die ETCS-Ausrüstung aber nicht, er möchte eine Aufstockung, da die Kosten enorm hoch sind.


    1. 14:04

    2. 13:13

    3. 12:30

    4. 12:03

    5. 12:02

    6. 11:17

    7. 11:05

    8. 10:50