Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politischer Sumpf

Das geht aber eher in Richtung Facebook, Whatsapp,....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das geht aber eher in Richtung Facebook, Whatsapp,....

    Autor: DY 30.05.15 - 11:51

    Einer NSA entkommt man nicht, schon gar nicht in einem besetzten Land....



    Grundgesetz
    XI. Übergangs- und Schlußbestimmungen (Art. 116 - 146)
    Artikel 120

    (1) Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten und die sonstigen inneren und äußeren Kriegsfolgelasten nach näherer Bestimmung von Bundesgesetzen.

  2. Re: Das geht aber eher in Richtung Facebook, Whatsapp,....

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 30.05.15 - 12:36

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einer NSA entkommt man nicht, schon gar nicht in einem besetzten Land....
    >
    > Grundgesetz
    > XI. Übergangs- und Schlußbestimmungen (Art. 116 - 146)
    > Artikel 120
    >
    > (1) Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten und die sonstigen
    > inneren und äußeren Kriegsfolgelasten nach näherer Bestimmung von
    > Bundesgesetzen.

    Die alliierte Besatzung endete in Westdeutschland mit Inkrafttreten der Pariser Verträge am 5. Mai 1955. Danach galten sogenannte "alliierte Vorbehaltsrechte" bis zum Inkrafttreten des Vertrages über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland (Zwei-plus-Vier-Vertrag) am 15. März 1991.

    Mag ja sein, das der Eine oder die Andere nun irgendwelche darüber hinaus gehenden Mauscheleien zwischen der Bundesregierung und den USA vermutet und damit sogar recht haben könnte, aber dafür entstehende Kosten lassen sich nicht mehr mit den grundgesetzlichen Bestimmungen zum Besatzungsstatut begründen.

    Vielleicht sollte auch der Bundesrechnungshof dem BND mal auf die Pelle rücken, denn wenn dessen Budget für Tätigkeiten zweckentfremdet wurden, die nicht um Aufgabenbereich des BND gehören, ist das ein wenig vergleichbar damit, wie man damals Al Capone wegen Steuerhinterziehung ans Leder ging, weil man ihm Mord, Verschwörung zum Mord, Bildung einer kriminellen Vereinigung und tausend andere Dinge nicht nachweisen konnte.

  3. Re: Das geht aber eher in Richtung Facebook, Whatsapp,....

    Autor: chromosch 30.05.15 - 14:50

    Denk mal darüber nach warum das unter übergangs- und schlussbestimmungen steht...
    Ansonsten mal in den Deutschlandvertrag gucken.

  4. Re: Das geht aber eher in Richtung Facebook, Whatsapp,....

    Autor: DY 31.05.15 - 12:58

    Und Schäuble ?

    https://www.youtube.com/watch?v=Ab1lyuTyu0U

  5. Re: Das geht aber eher in Richtung Facebook, Whatsapp,....

    Autor: chromosch 31.05.15 - 14:28

    Dir ist schon klar das wenn man sich die ganze Rede anhört von Souveränität spricht, im Sinne von anderen Ländern militärisch seinen Willen aufzuzwingen. Das hat Deutschland seit 1945 wirklich nicht mehr versucht. Ist das aber so schlecht?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Stuttgart
  2. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  3. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe
  4. Bosch Gruppe, Schwieberdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
    2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
    3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

    1. Datenschutz: 18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus
      Datenschutz
      18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus

      Selbst populäre Apps mit Hunderten Millionen Nutzern verstoßen gegen die Werberichtlinien von Google. Das Unternehmen reagierte monatelang nicht auf die Vorwürfe.

    2. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
      Erneuerbare Energien
      Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

      Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.

    3. Wochenrückblick: Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz
      Wochenrückblick
      Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz

      Golem.de-Wochenrückblick EU-Unterhändler bürokratisieren mit Leistungsschutzrecht und Uploadfilter das Internet. Am Mars geht Opportunity in Rente. Zurück auf der Erde fühlen wir uns eingeschnürt.


    1. 13:16

    2. 11:39

    3. 09:02

    4. 19:17

    5. 18:18

    6. 17:45

    7. 16:20

    8. 15:42