Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Politischer Sumpf

Ein E-Porsche ist wie alkoholfreier Schnaps.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein E-Porsche ist wie alkoholfreier Schnaps.

    Autor: whgreiner 23.06.17 - 09:47

    Entweder verfügt Porsche für die nächsten Jahre über außergewöhnlich gutes (neue Akku-Technologie mit zehnfacher Kapazität) oder außergewöhnlich schlechtes (Zustand unserer Demokratie - willkürliche Verbote ganzer Schlüsseltechnologien) Insiderwissen.

  2. Re: Ein E-Porsche ist wie alkoholfreier Schnaps.

    Autor: glacius 23.06.17 - 10:02

    Unsinnige Aussage. Allein die guten Beschleunigungswerte eine eMotors wären für einen Porsche mehr als interessant. Zusätzlich ist die Klientel von Porsche wohl eher nicht auf große Reichweiten angewiesen und ist bereit viel Geld für Exklusivität auszugeben.
    Vgl. hierzu den Ansatz von Tesla, die ebenfalls zuerst eine Supersportler gebaut haben und später dann consumer Fahrzeuge und damit recht erfolgreich sind.

  3. Re: Ein E-Porsche ist wie alkoholfreier Schnaps.

    Autor: gadthrawn 23.06.17 - 10:06

    Warum beschwerten die sich dann aber lange über den nicht Boxer-Klang?

    Porsche verkauft über Emotion. Ein 91 Turbo liefert 79 db im Innen[b/]raum.

  4. Re: Ein E-Porsche ist wie alkoholfreier Schnaps.

    Autor: glacius 23.06.17 - 10:11

    Emotion ist doch nicht nur an den Klang eines Verbrenners gebunden, auch wenn wir das gewöhnt sind. Ja, an einem guten Soundmanagement wird man wohl nicht vorbeikommen aber das alleine macht doch keinen Porsche aus. Dinge wie Fahrdynamik und Exklusivität lassen sich auch mit einem eMotor erfahren.
    Tesla macht es vor, Kunden wären also vorhanden und man muss ja nicht altbewährtes künstlich abschaffen um Neues anbieten zu können.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  3. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (erscheint am 15.02.)
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

  1. Verkaufsstopp in Deutschland: Apple darf nicht behaupten, alle iPhones seien verfügbar
    Verkaufsstopp in Deutschland
    Apple darf nicht behaupten, alle iPhones seien verfügbar

    Nach dem Verkaufsverbot für das iPhone 7 und iPhone 8 in Deutschland hat Apple in einer Pressemitteilung erklärt, die Geräte seien weiterhin bei anderen Händlern erhältlich. Das Amtsgericht München findet das irreführend und untersagt daher die Verwendung der Textpassage.

  2. Wochenrückblick: Trek, Brexit, Exit
    Wochenrückblick
    Trek, Brexit, Exit

    Golem.de-Wochenrückblick Für Trekkies gibt es gute Neuigkeiten, um den Brexit herrscht dagegen weiter Chaos. Und ein problembehaftetes Roboterhotel in Japan schmeißt Roboter raus.

  3. Deutsche Glasfaser: Was passiert, wenn Glasfaser 1 GBit/s auch liefern muss
    Deutsche Glasfaser
    Was passiert, wenn Glasfaser 1 GBit/s auch liefern muss

    Wenn ein Dorf plötzlich ein Drittel der Bandbreite des DE-CIX ausnutzen würde, müsste sich auch der FTTH-Anbieter Deutsche Glasfaser etwas einfallen lassen. Etwa eine 2.000-Gigabit-Standleitung.


  1. 13:17

  2. 09:02

  3. 18:04

  4. 15:51

  5. 15:08

  6. 14:30

  7. 14:05

  8. 13:19