Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politischer Sumpf

Last den Dreck schön in Asien …

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Last den Dreck schön in Asien …

    Autor: MarioWario 21.05.17 - 01:41

    Es sowieso eine Illusion bei dieser Wirtschaftspolitik etwas für die deutsche Industrie zu tun - die eh gerade größtenteils verhedgefundszt wird.

    Daimler ist nicht Deutschland-Loyal und bauen eh Autos für Zwerge - passen daher gut, wie Zetsche, zu China. Die Chinesen tun mir nur leid, weil das schöne Land auf unseren Konsumwahn derart verhunzt wird. Glaubt man an den Klimawandel, sitzt man nicht im Flugzeug oder fährt ein SUV in zweitonniger Vollaustattung. Die Zukunft fängt beim Fahrzeuggewicht und elektrisch getriebenen Nockenwellen an - nicht bei unausgereifter E-Experimental-Technik. Aber was dobrindten (aka schnell was raushauen) ist voll im Trend - gerade vor der 'Wahl' (offenbar 66% Idiotenquote in D, wenn wieder diese unsägliche Koalition gewählt wird …). *Kotz*



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.17 01:42 durch MarioWario.

  2. Re: Last den Dreck schön in Asien …

    Autor: nevbev 21.05.17 - 09:46

    > E-Experimental-Technik.

    Das e Motoren nicht ausgereift sind ist mir neu. Kannst du mir das bitte näher erläutern?

  3. Re: Last den Dreck schön in Asien …

    Autor: quineloe 21.05.17 - 09:59

    Genau. Lieber ne Dieselprämie wie die CSU sie gerade vorgeschlagen hat.

    kotz.

  4. Re: Last den Dreck schön in Asien …

    Autor: MarioWario 21.05.17 - 11:24

    Allein schon durch die Kohlebürsten wird Feinstaub erzeugt - nein, ernsthaft ist die E-Infrastruktur nicht brauchbar oder massenkompatibel - weder E-Tanksäulen noch E-Akkupacks.

    Effektiv sollte man eher den Verkehr einschränken, als nun weitere Probleme zu schaffen. Wie zum Beispiel brennende Pedelecs - mag sein das Autohersteller einen besseren Schutz für Energieeinheiten bieten, aber selbst Apple mußte auch wieder mal ein Akku an Kopf Problem abwälzen - ja, das war die Schuld des Batterieherstellers und nicht von den mittelmäßigen Beats-Konstrukteuren, das sich da was am Kopf entzündet - offenbar haben wir zuwenig Menschen mit Verbrennungen.

  5. Re: Last den Dreck schön in Asien …

    Autor: MarioWario 21.05.17 - 11:33

    Nee, eher Verkehrseinschränkungen in den Innenstädten inkl. Verbot von Dieselfahrzeugen.

    Die Praxistauglichkeit von E-Fahrzeugen zeigt sich auch beim öffentlichen Personennahverkehr, da wo die Politiker wirklich direkten Einfluß haben:
    E-Fahrzeugflotte nahe Null - stattdessen werden sogar Gas- und Wasserstoff-Experimente eingestampft.

    Wo tatsächlich was getan wird: Gelbe Post & Co.

    Deutsche Politik ist mittlerweile der Fake vom Fake und erzeugt nur noch Müll, Blasen und schlechte Luft.

  6. Re: Last den Dreck schön in Asien …

    Autor: Icestorm 21.05.17 - 11:35

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allein schon durch die Kohlebürsten wird Feinstaub erzeugt - nein,
    > ernsthaft ist die E-Infrastruktur nicht brauchbar oder massenkompatibel -
    > weder E-Tanksäulen noch E-Akkupacks.

    Welcher Elektromotor hat denn heute noch Kohlebürsten? ...

  7. Re: Last den Dreck schön in Asien …

    Autor: akaro 21.05.17 - 19:37

    ohne gewaehr........ wo ist das Gewehr?

  8. Re: Last den Dreck schön in Asien …

    Autor: Sebbi 22.05.17 - 00:25

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allein schon durch die Kohlebürsten wird Feinstaub erzeugt - nein,
    > ernsthaft ist die E-Infrastruktur nicht brauchbar oder massenkompatibel -
    > weder E-Tanksäulen noch E-Akkupacks.

    Köhlebürsten in einem Elektromotor in PKWs? Als nächstes erzählst du uns noch von Seltenen Erden in fortschrittlichen Elektromotoren und Lithium Batterien. Gibt's auch nicht.

    >
    > Effektiv sollte man eher den Verkehr einschränken, als nun weitere Probleme
    > zu schaffen. Wie zum Beispiel brennende Pedelecs - mag sein das
    > Autohersteller einen besseren Schutz für Energieeinheiten bieten, aber
    > selbst Apple mußte auch wieder mal ein Akku an Kopf Problem abwälzen - ja,
    > das war die Schuld des Batterieherstellers und nicht von den mittelmäßigen
    > Beats-Konstrukteuren, das sich da was am Kopf entzündet - offenbar haben
    > wir zuwenig Menschen mit Verbrennungen.

    Brennende Akkus sind sicher unschön, aber wie oft kommt das vor? Über ausgebrannte Autos (normale Verbrenner) gibt es leider nicht so viele Berichte, aber das passiert auch relativ häufig. Eigentlich erschreckend.

  9. Re: Last den Dreck schön in Asien …

    Autor: Hakuro 22.05.17 - 07:41

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Chinesen tun mir nur leid, weil das
    > schöne Land auf unseren Konsumwahn derart verhunzt wird.

    Ich bin selbst mit einer Chinesin verheiratet und meine Schwiegerfamilie lebt auch dort. Daher frage ich dich völlig Wertungsfrei: Warst du schon mal in China?

    Such mal nach Luxury Marketshare Reports, dann wirst du sehen, dass China einen Weltweiten Marktanteil von über 30% der konsumierten Luxusgüter für sich vereinnahmt (hier eine ganz nette Präsentation dazu: https://de.slideshare.net/Euromonitor/luxury-goods-market-in-2016). Damit liegt der Marktanteil über dem von Westeuropa. Unterm Strich konsumieren da die Provinzen nicht weniger als Deutschland.

    Das ist die objektive Antwort. Eigentlich wollte ich erst näckisch Antworten, dass viele Chinesen ihr Wasser und Tee Zuhause lieber aus Einweg Pappbechern trinken, weil die zu Faul sind Gläser zu spülen und demnach oft erst gar keine haben ...

    Also das unser Konsum da irgendwas verhunzt, ... ne sorry. So wichtig und bedeutsam ist Deutschland dann auch nicht.

  10. Re: Last den Dreck schön in Asien …

    Autor: Horsty 22.05.17 - 14:39

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..
    >. Die Chinesen tun mir nur leid, weil das
    > schöne Land auf unseren Konsumwahn derart verhunzt wird. ... *Kotz*

    Man kann wirklich nicht behaupten, dass chinesische Firmen (in chinesischer Hand!), nicht am extrem marktwirtschaftlichem "Fortschritt" in China teilhaben, bw vorranschreiten. Schau dir das vor Ort an.

    Grundsätzlich stimme ich allerdings zu, dass extremer Konsum an einer Seite der Erde Auswirkungen auf der anderen hat.

  11. Re: Last den Dreck schön in Asien …

    Autor: pumok 22.05.17 - 14:44

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elektrisch getriebenen Nockenwellen

    Was soll das bringen? Wenn schon die Ventile direkt elektromagnetisch öffnen.
    Eine elektrisch angetriebene Nockenwelle vereint doch nur die Nachteile von beiden Technologien.

    Die Zukunft heisst Energieeffizienz. Und genau da können die Verbrennungsmotoren nicht annähernd mithalten. Der einzige Vorteil von Verbrennern ist die unerreicht hohe Energiedichte beim Treibstoff. Das ändert jedoch nichts daran, dass das Kolbenmotor Konzept extrem ineffizient ist - und physikalisch bedingt auch bleibt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg
  2. über duerenhoff GmbH, Hanau
  3. NCP engineering GmbH, Nürnberg
  4. über duerenhoff GmbH, Göttingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. für 99€ auf otto.de
  2. 88,99€ (Bestpreis!)
  3. 56,99€ (Top-Produkt PCGH 12/2017)
  4. 65,99€ + Versand oder Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

  1. Quake 2 RTX: Nvidia entwickelt überarbeitetes Quake
    Quake 2 RTX
    Nvidia entwickelt überarbeitetes Quake

    GTC 2019 In wenigen Wochen von Pathtracing zu RTX: Nvidia hat basierend auf der Quake-2-Version eines deutschen Studenten eine neue erstellt, welche HDR sowie God Rays und gläserne Oberflächen in den Shooter integriert.

  2. Boundless XR: Qualcomms Headset funktioniert mit und ohne PC
    Boundless XR
    Qualcomms Headset funktioniert mit und ohne PC

    GDC 2019 Die Kombination aus 60-GHz-WLAN und Snapdragon-basiertem Headset soll für eine drahtlose VR-Erfahrung sorgen: Qualcomm nennt das Boundless XR, erste Hersteller wie Pico arbeiten bereits mit der Technik.

  3. Ice Lake U: Intel erläutert Architektur der Gen11-Grafik
    Ice Lake U
    Intel erläutert Architektur der Gen11-Grafik

    Ende 2019 erscheinen die Ice Lake genannten Intel-Chips für Ultrabooks. Deren Gen11-Grafikeinheit weist viele Neuerungen auf, etwa bei den Shadern, beim L3-Cache oder beim Speicherinterface.


  1. 14:53

  2. 13:44

  3. 13:20

  4. 12:51

  5. 00:00

  6. 18:05

  7. 16:39

  8. 13:45