Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politischer Sumpf

Tschernobyl war erster IT Angriff

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tschernobyl war erster IT Angriff

    Autor: piratentölpel 12.10.16 - 00:13

    Habe mal die Vermutung gelesen, das die US Amerikaner mitten in der heißen Phase des Kalten Krieges es geschafft haben, das damals modernste IT System eines Kernkraftwerkes in der Sowjetunion zu sabotieren und dadurch den Supergau auslösten. Einer von mehreren erfolgreichen Genickbrüchen für die Sowjetunion neben den ausgebildeten US Mudschaheddin und dem Afghanistan Desaster.
    Die zwei verantwortlichen Techniker des Kernkraftwerkes wurden aufgefordert, diese Katastrophe aus dem eigenen Versagen heraus ausgelöst zu haben, da ansonsten diese "Systemlücke" im Kernkraftwerk eine sehr peinliche Angelegenheit für die gesamte Sowjetunion gewesen wäre.

  2. Re: Tschernobyl war erster IT Angriff

    Autor: derdiedas 12.10.16 - 07:57

    So ein gequirlter Schwachsinn - damals gab es schlichtweg noch gar keine "IT" und schon gar nicht eine vernetzte.

    1986 Tschernobyl Desaster, gebaut wurde das AKW Anfang der 70er Jahre, geplant ende in den 60er Jahren!!!

    Zu dem Zeitpunkt wusste niemand auf dem Planeten das es einmal vernetzte Computer geben würde, in der UDSSR schon gar nicht. Da war alles noch klassische "Dampfelektrik" - ich bezweifele sogar das dort überhaupt Digitaltechnik überhaupt im Einsatz war.

    Gruß H.

  3. Re: Tschernobyl war erster IT Angriff

    Autor: onkel hotte 12.10.16 - 08:36

    Du solltest alles, was vom KOPP Verlag kommt, verbrennen, und zwar am besten noch heute.

  4. Re: Tschernobyl war erster IT Angriff

    Autor: Trollversteher 12.10.16 - 08:50

    Klar. Und Stalin wurde auch nur von den Amerikanern installiert, um die Russen zu knechten. Und die Kälte Sibiriens ist auf eine Wettermanipulation der Amis mittels Chemtrails zurückzuführen. Außerdem gibt es keine Kriminalität in Russland, das sin alles nur eingeschleuste amerikanische Spione und Provokateure. Hab ich was vergessen?

    Ach ja: Dein "modernster Reaktor der Sovijetunion" war ein stinknormaler graphitmoderierter Kernraktor, der gleiche Reaktortyp wie der allererste, 1942 von Fermi gebaute Reaktor.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.16 08:54 durch Trollversteher.

  5. Re: Tschernobyl war erster IT Angriff

    Autor: Trollversteher 12.10.16 - 08:54

    +1

    Ja, das sollte er ;-)

  6. Re: Tschernobyl war erster IT Angriff

    Autor: Niaxa 12.10.16 - 09:02

    Ich hab mal gelesen, die Amis haben Sich vor Milionen von Jahren in einen Steinbrocken gehackt und damit seine Flugbahn so drastisch geändert, das dieser auf die Erde fiel und die Dinosaurier auslöschte.

    Unfassbar diese Amis.

  7. Re: Tschernobyl war erster IT Angriff

    Autor: Niaxa 12.10.16 - 09:10

    Das kann nicht euer Ernst sein GOLEM!!!! Wie jetzt? Man kann doch nicht so ein Thema verschieben!! Davon wollen doch alle was haben. Ich finde das gehört gesondert auf die Titelseite!

  8. Re: Tschernobyl war erster IT Angriff

    Autor: Trollversteher 12.10.16 - 09:19

    Stimmt. Mal wieder verhindert die #Lügenkresse dreist, dass DIE WAHRHEIT(TM) ans Licht kommt!!!einself11!!11^^

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf, deutschlandweit
  3. Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH, Berlin
  4. Villeroy & Boch AG, Mettlach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


      Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
      Chromebook Spin 13 im Alltagstest
      Tolles Notebook mit Software-Bremse

      Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
      Ein Test von Tobias Költzsch


        1. Einigung auf EU-Ebene: Personalausweise müssen künftig Fingerabdrücke enthalten
          Einigung auf EU-Ebene
          Personalausweise müssen künftig Fingerabdrücke enthalten

          Auf EU-Ebene müssen künftig auch auf Personalausweisen digitale Fingerabdrücke gespeichert sein. Das gilt auch für Kinder ab zwölf Jahren, jedoch nicht in Deutschland.

        2. Bus Simulator angespielt: Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
          Bus Simulator angespielt
          Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

          Öffentlicher Nahverkehr auf Basis der Unreal Engine 4: Im Bus Simulator können Spieler ein Transportunternehmen aufbauen, selbst durch eine Stadt fahren oder Tickets kontrollieren. Auf Windows-PC gibt's das schon länger, Golem.de hat nun vorab die Konsolenversion ausprobiert.

        3. Telekom: Weitere 132.000 Haushalte bekommen Vectoring
          Telekom
          Weitere 132.000 Haushalte bekommen Vectoring

          Die Telekom hat wieder eine größere Anzahl von Haushalten mit einfachem Vectoring versorgt. Nach Ablauf von drei Jahren kann hier schon FTTH gefördert werden.


        1. 18:42

        2. 16:40

        3. 16:20

        4. 16:00

        5. 15:50

        6. 15:15

        7. 15:00

        8. 14:20