1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Trollwiese

Abseilaktion nicht strafbar?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Abseilaktion nicht strafbar?

    Autor: Markus.K 08.09.21 - 17:00

    § 315b
    Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

    (1) Wer die Sicherheit des Straßenverkehrs dadurch beeinträchtigt, daß er
    1. Anlagen oder Fahrzeuge zerstört, beschädigt oder beseitigt,
    2. Hindernisse bereitet oder
    3. einen ähnlichen, ebenso gefährlichen Eingriff vornimmt,
    und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Fällt für mein Empfinden darunter oder irre ich mich?

  2. Re: Abseilaktion nicht strafbar?

    Autor: mxcd 08.09.21 - 17:11

    Das ist durchaus möglich, und man kann davon ausgehen, dass sie Staatsanwaltschaft das prüft.

  3. Re: Abseilaktion nicht strafbar?

    Autor: Weitsicht0711 08.09.21 - 17:19

    Markus.K schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > § 315b
    > Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr
    >
    > (1) Wer die Sicherheit des Straßenverkehrs dadurch beeinträchtigt, daß er
    > 1. Anlagen oder Fahrzeuge zerstört, beschädigt oder beseitigt,
    Ich schätze mal das Verkehrsschild steht noch an Ort und Stelle damit ist die zu verneinen.

    > 2. Hindernisse bereitet oder
    Konnten die Fahrzeuge darunter durchfahren? Wenn ja dann ist die nicht gegeben.

    > 3. einen ähnlichen, ebenso gefährlichen Eingriff vornimmt,
    > und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von
    > bedeutendem Wert gefährdet,
    Ist Teilweiseabseilen ebenso gefährlich wie ein Hindernis? UND wurde das Leib und Leben eines anderen Menschen gefährdet oder eine fremde Sache? Nein nicht wirklich.
    >wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren
    > oder mit Geldstrafe bestraft.
    >
    > Fällt für mein Empfinden darunter oder irre ich mich?

    Daher komme ich zum Schluss kein Fall für den § 315b

  4. Re: Abseilaktion nicht strafbar?

    Autor: JouMxyzptlk 08.09.21 - 17:27

    Für mich fällt das auch darunter. Es ist nur ein minimaler Schritt von den Steinewerfern auf Autobahnbrücken entfernt. Die Irritierung des Verkehrs bei einer derartigen Aktion ist wie wenn jemand falsche Ampeln aufstellt.

    Ultra HD ist LOW RES! 8K bis 16K sind mein Metier.

  5. Re: Abseilaktion nicht strafbar?

    Autor: dirk_diggler 08.09.21 - 17:32

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Markus.K schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > § 315b
    > > Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr
    > >
    > > (1) Wer die Sicherheit des Straßenverkehrs dadurch beeinträchtigt, daß
    > er
    > > 1. Anlagen oder Fahrzeuge zerstört, beschädigt oder beseitigt,
    > Ich schätze mal das Verkehrsschild steht noch an Ort und Stelle damit ist
    > die zu verneinen.
    >
    > > 2. Hindernisse bereitet oder
    > Konnten die Fahrzeuge darunter durchfahren? Wenn ja dann ist die nicht
    > gegeben.
    >
    > > 3. einen ähnlichen, ebenso gefährlichen Eingriff vornimmt,
    > > und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen
    > von
    > > bedeutendem Wert gefährdet,
    > Ist Teilweiseabseilen ebenso gefährlich wie ein Hindernis? UND wurde das
    > Leib und Leben eines anderen Menschen gefährdet oder eine fremde Sache?
    > Nein nicht wirklich.
    > >wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren
    > > oder mit Geldstrafe bestraft.
    > >
    > > Fällt für mein Empfinden darunter oder irre ich mich?
    >
    > Daher komme ich zum Schluss kein Fall für den § 315b

    "Am Vormittag des 7. September 2021 hatten Aktivisten an mehreren Autobahnen Banner angebracht und sich teils von Brücken abgeseilt. Fernstraßen mussten deswegen vorübergehend gesperrt werden."

    Anscheinenden sah das die Polizei mit dem gefahrlos darunter durchfahren etwas anders. Ich übrigens auch.
    Von daher müsste man einfach mal juristisch prüfen lassen wer da jetzt recht hat.

  6. Re: Abseilaktion nicht strafbar?

    Autor: gorden 08.09.21 - 17:33

    Ich bin nicht sicher wie andere Autofahren aber wenn da auf einmal einer an der Brück baumelt egal welche höhe könnte das möglicherweise zu einer ungewollte schreck Reaktion führen. Beim fahren ist es auch etwas schwieriger zu beurteilen wie jemand an einer Brücke hängt...
    Damit wäre das für mein Verständnis bewusstes eingreifen in den Straßenverkehr mit Gefährdung.

    Die andere Frage wäre ob sie sich bis auf den Asphalt abgeseilt haben, dann wäre es auf jeden Fall § 315b 2. & 3.

  7. Re: Abseilaktion nicht strafbar?

    Autor: Oktavian 08.09.21 - 17:37

    > Fällt für mein Empfinden darunter oder irre ich mich?

    Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist es strafbar, aber das wurde ja noch gar nicht geprüft. Das macht die Staatsanwaltschaft im Nachgang.

    Bei der Haft hier handelt es sich im Präventionshaft. Personen werden präventiv in Haft genommen, da man davon ausgeht, dass sie ansonsten Straftaten begehen werden. Hier gibt es natürlich einen Richtervorbehalt.

    Dass die Haft angeordnet wurde, lässt ja schon darauf schließen, dass auch der Richter die Abseilaktion für strafwürdig hält.

  8. Re: Abseilaktion nicht strafbar?

    Autor: Weitsicht0711 08.09.21 - 17:45

    dirk_diggler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > "Am Vormittag des 7. September 2021 hatten Aktivisten an mehreren
    > Autobahnen Banner angebracht und sich teils von Brücken abgeseilt.
    > Fernstraßen mussten deswegen vorübergehend gesperrt werden."
    >
    > Anscheinenden sah das die Polizei mit dem gefahrlos darunter durchfahren
    > etwas anders. Ich übrigens auch.
    > Von daher müsste man einfach mal juristisch prüfen lassen wer da jetzt
    > recht hat.

    In wie weit sieht du da eine Gefahr durchzufahren?

  9. Re: Abseilaktion nicht strafbar?

    Autor: DigitalMe 08.09.21 - 17:47

    Baumelnde Leute an Straßenschildern sind nicht normal und lenken die Verkehrsteilnehmer ab. Das man darüber noch diskutieren muss. Muss erst jemand verletzt werden oder sterben?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.09.21 17:48 durch DigitalMe.

  10. Re: Abseilaktion nicht strafbar?

    Autor: Weitsicht0711 08.09.21 - 17:50

    gorden schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin nicht sicher wie andere Autofahren aber wenn da auf einmal einer an
    > der Brück baumelt egal welche höhe könnte das möglicherweise zu einer
    > ungewollte schreck Reaktion führen. Beim fahren ist es auch etwas
    > schwieriger zu beurteilen wie jemand an einer Brücke hängt...
    > Damit wäre das für mein Verständnis bewusstes eingreifen in den
    > Straßenverkehr mit Gefährdung.

    Sehe ich ein wenig anders, das mal an einer Brücke gearbeitet wird ist nichts ungewöhnliches, auch werden ständig Banner und sonstiges dort befestigt.

    Und selbst dann sehe ich in dem Paragraphen nicht wo dagegenspricht.

    > Die andere Frage wäre ob sie sich bis auf den Asphalt abgeseilt haben, dann
    > wäre es auf jeden Fall § 315b 2. & 3.

    Da hast du recht, ich bin jetzt vom Bild ausgegangen. Da waren selbst die Seile im Sack und haben nicht weiter gereicht wie die Person selbst.

  11. Re: Abseilaktion nicht strafbar?

    Autor: DigitalMe 08.09.21 - 17:53

    Bauarbeiten, die einen Grund haben vs. Protestaktion.

  12. Re: Abseilaktion nicht strafbar?

    Autor: Weitsicht0711 08.09.21 - 17:58

    DigitalMe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bauarbeiten, die einen Grund haben vs. Protestaktion.

    Der Grund ist ja erstmal egal. Oder siehst du im Gesetzestext dass da was von Grund steht?

    Aber scheinbar sind hier alle so total erschrocken und abgelenkt wenn was vom Status Quo abweicht und dann nicht mehr fähig das Auto zu beherrschen. Und auf dies wollte ich raus.

  13. Re: Abseilaktion nicht strafbar?

    Autor: gorden 08.09.21 - 17:59

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gorden schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin nicht sicher wie andere Autofahren aber wenn da auf einmal einer
    > an
    > > der Brück baumelt egal welche höhe könnte das möglicherweise zu einer
    > > ungewollte schreck Reaktion führen. Beim fahren ist es auch etwas
    > > schwieriger zu beurteilen wie jemand an einer Brücke hängt...
    > > Damit wäre das für mein Verständnis bewusstes eingreifen in den
    > > Straßenverkehr mit Gefährdung.
    >
    > Sehe ich ein wenig anders, das mal an einer Brücke gearbeitet wird ist
    > nichts ungewöhnliches, auch werden ständig Banner und sonstiges dort
    > befestigt.
    >
    > Und selbst dann sehe ich in dem Paragraphen nicht wo dagegenspricht.

    Wenn Brückenarbeiten durchgeführt werden, dann wird eigentlich immer mit Schildern vor der entsprechenden Stelle gewarnt mit gegebenen falls Geschwindigkeitsreduzierung. Klassische Baustelle halt.

    Und was noch dagegen spricht ist das Teile herunterfallen können.

    Wenn ich mich recht entsinne ist Werbung ala Pakte auf Autobahnen verboten, kann mich aber auch irren. Jedenfalls ist mir nicht bewusst das ich mal auf einer Autobahn Banner oder ähnliches hängen gesehen habe die man per Abseilen anbringen muss.


    > > Die andere Frage wäre ob sie sich bis auf den Asphalt abgeseilt haben,
    > dann
    > > wäre es auf jeden Fall § 315b 2. & 3.
    >
    > Da hast du recht, ich bin jetzt vom Bild ausgegangen. Da waren selbst die
    > Seile im Sack und haben nicht weiter gereicht wie die Person selbst.

    Ja etwas schlecht dargestellt im Artikel bzw. nicht klar.

  14. Re: Abseilaktion nicht strafbar?

    Autor: JouMxyzptlk 08.09.21 - 18:19

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich ein wenig anders, das mal an einer Brücke gearbeitet wird ist
    > nichts ungewöhnliches

    Es werden Sicherungsnetze aufgespannt und Gerüste aufgebaut. Wären diesem Aufbau ist die Autobahn oft zeitweise gesperrt. Meistens nachts. Es wird alles unternommen dass nicht aus versehen der berühmte Hammer auf den fahrenden Verkehr herunterfallen kann.

    > auch werden ständig Banner und sonstiges dort befestigt.

    Diese Bannerbefestigung mit Kabelbindern benötigt nicht dass man sich von der Brücke abseilt, und fallende Kabelbinder sind von anderen Kaliber als fallende Menschen oder Karabiner. Trotzdem muss dies angemeldet sein, und wenn zur Befestigung ein Abseilen tatsächlich nötig ist wird eben entsprechend nachts gesperrt um den Verkehr nicht zu gefährden.

    Du wirfst hier bewusst mehrere sehr unterschiedliche Dinge in einen Topf, und nutzt bewusst falsche Vergleiche und Darstellungen. Kurz gesagt: Du Lügst bewusst zur Manipulation.

    Ich muss mich mal wieder Fremdschämen dass hier ein "0711" im Nicknamen ist - es ist mehr als eindeutig wo du einzuordnen bist. Schon bei den allerersten Auftreten in diversen lokalen Facebookgruppen, schon in den allerersten Tagen eurer Bewegung, war klar erkennbar welche uralten Propagandatricks nutzt und wohin eure Reise geht.

  15. Re: Abseilaktion nicht strafbar?

    Autor: Weitsicht0711 08.09.21 - 18:29

    gorden schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn Brückenarbeiten durchgeführt werden, dann wird eigentlich immer mit
    > Schildern vor der entsprechenden Stelle gewarnt mit gegebenen falls
    > Geschwindigkeitsreduzierung. Klassische Baustelle halt.

    Kommt auf die Art und Umfang an. Man versucht ja möglichst wenig zu sperren und zu blockieren.

    > Und was noch dagegen spricht ist das Teile herunterfallen können.

    Aber nur könnte und wegen könnte kann man jetzt niemanden in dem Fall verurteilen.

    > Wenn ich mich recht entsinne ist Werbung ala Pakte auf Autobahnen verboten,
    > kann mich aber auch irren.

    Werbung vermutlich schon, aber Banner jetzt nicht wirklich, gibt ja einige, Zwecks Rechtsfahrgebot, Rettungsgasse...

    > einer Autobahn Banner oder ähnliches hängen gesehen habe die man per
    > Abseilen anbringen muss.

    Ich habe die bisher auch nur gesehen wie die schon da waren, aber egal wie sie die da fest machen, mich hätte es jetzt nicht erschreckt ;)
    >

    >
    > Ja etwas schlecht dargestellt im Artikel bzw. nicht klar.

    Das stimmt, aber danke dass du wenigsten direkt auf den Gesetzestext eingehst und es benennst und nicht lapidar sagt, ist verboten.

  16. Re: Abseilaktion nicht strafbar?

    Autor: JouMxyzptlk 08.09.21 - 18:31

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DigitalMe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bauarbeiten, die einen Grund haben vs. Protestaktion.
    >
    > Der Grund ist ja erstmal egal. Oder siehst du im Gesetzestext dass da was
    > von Grund steht?

    Wenn andere Personen dadurch gefährdet werden kommt im Zweifel das Grundgesetz zum tragen: Körperliche Unversehrtheit. Wenn andere Personen bewusst in Kauf nehmen dass durch ihre Aktion unbeteiligte zu Schaden kommen muss gehandelt werden.
    Um es mal mit Hambacher Forst zu vergleichen, was du so gerne machst: Dort werden von den Protestieren keine unbeteiligten dritten gefährdet.

    > Aber scheinbar sind hier alle so total erschrocken und abgelenkt wenn was
    > vom Status Quo abweicht und dann nicht mehr fähig das Auto zu beherrschen.
    > Und auf dies wollte ich raus.

    Wenn sichtbar die Gefahr besteht dass Gegenstände von der Autobahnbrücke fallen und dich, wörtlich, umbringen können ist diese "Ablenkung" gerechtfertigt - die Aufmerksamkeit muss auf die größte Gefahr gelenkt sein. Ergebnis: Stau weil die Autofahrer automatisch langsam fahren, was weitere Gefährdung nach sich zieht. Die Polizei MUSS also eingreifen.
    Du zielst hier bewusst darauf andere Standpunkte durch Verharmlosung ins Lächerliche zu ziehen. Schon wieder diese alten Propagandatricks, und wieder ein Zeichen dass du offensichtlich ein Verfassungsfeind bist so lange es dir dienlich ist. Und natürlich bist du ein Verfassungsfreund sobald es dir dienlich ist. Da zu wechseln wie es dir gerade passt ist gut zu erkennen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.09.21 18:32 durch JouMxyzptlk.

  17. Re: Abseilaktion nicht strafbar?

    Autor: Weitsicht0711 08.09.21 - 18:50

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weitsicht0711 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    >
    > Es werden Sicherungsnetze aufgespannt und Gerüste aufgebaut. Wären diesem
    > Aufbau ist die Autobahn oft zeitweise gesperrt. Meistens nachts. Es wird
    > alles unternommen dass nicht aus versehen der berühmte Hammer auf den
    > fahrenden Verkehr herunterfallen kann.

    Werden dafür nicht Werkzeuge benutzt die fest verbunden sind? Und wird sich dies ja auch am Umfang der zu tätigen Arbeit gehandhabt.


    > Diese Bannerbefestigung mit Kabelbindern benötigt nicht dass man sich von
    > der Brücke abseilt, und fallende Kabelbinder sind von anderen Kaliber als
    > fallende Menschen oder Karabiner. Trotzdem muss dies angemeldet sein, und
    > wenn zur Befestigung ein Abseilen tatsächlich nötig ist wird eben
    > entsprechend nachts gesperrt um den Verkehr nicht zu gefährden.


    Hab dazu leider keine weiterführende Infos im Netz gefunden.

    > Du wirfst hier bewusst mehrere sehr unterschiedliche Dinge in einen Topf,
    > und nutzt bewusst falsche Vergleiche und Darstellungen. Kurz gesagt: Du
    > Lügst bewusst zur Manipulation.

    Danke für diese Unterstellung meiner Person. Aber eigentlich wollte ich auf Grundlage des Paragraphen Argumente haben. Die Beispiele ,ob nun gut oder nicht, waren dazu gedacht, dass es kein Argument ist, dass man sich von was ablenken lässt.

    Dazu seilt die Polizei/Verkehrsüberwachung ja auch gerne mal was von der Brücke ab ;)

    > Ich muss mich mal wieder Fremdschämen dass hier ein "0711" im Nicknamen ist
    > - es ist mehr als eindeutig wo du einzuordnen bist. Schon bei den
    > allerersten Auftreten in diversen lokalen Facebookgruppen, schon in den
    > allerersten Tagen eurer Bewegung, war klar erkennbar welche uralten
    > Propagandatricks nutzt und wohin eure Reise geht.

    Danke für noch weitere Mutmaßungen. Als Tipp, die haben 711 in ihrem Namen und nicht 0711.

  18. Re: Abseilaktion nicht strafbar?

    Autor: gorden 08.09.21 - 18:55

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gorden schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wenn Brückenarbeiten durchgeführt werden, dann wird eigentlich immer mit
    > > Schildern vor der entsprechenden Stelle gewarnt mit gegebenen falls
    > > Geschwindigkeitsreduzierung. Klassische Baustelle halt.
    >
    > Kommt auf die Art und Umfang an. Man versucht ja möglichst wenig zu sperren
    > und zu blockieren.
    >
    > > Und was noch dagegen spricht ist das Teile herunterfallen können.
    >
    > Aber nur könnte und wegen könnte kann man jetzt niemanden in dem Fall
    > verurteilen.

    Man sollte hier etwas weiter denken. Ein ganz guter vergleich ist Arbeitsschutz, da sind auch viele dinge geregelt weil es gefährlich sein kann und man den Ausführenden und Andere schützen will. Bei einen Sachverhalt mehr und bei einem Anderen weniger. Und bei Gesetzten ist es genau so. Nur weil es einmal kein Unfall gegeben hat heißt es nicht das wir diese Regelung dann aufheben. Wäre ja so als wenn wir auf der Autobahn eine 80er Begrenzung haben und nur weil da 1 Monat lang kein Unfall passiert ist heben wir die Begrenzung wieder auf.


    > > Wenn ich mich recht entsinne ist Werbung ala Pakte auf Autobahnen
    > verboten,
    > > kann mich aber auch irren.
    >
    > Werbung vermutlich schon, aber Banner jetzt nicht wirklich, gibt ja einige,
    > Zwecks Rechtsfahrgebot, Rettungsgasse...
    >
    > > einer Autobahn Banner oder ähnliches hängen gesehen habe die man per
    > > Abseilen anbringen muss.
    >
    > Ich habe die bisher auch nur gesehen wie die schon da waren, aber egal wie
    > sie die da fest machen, mich hätte es jetzt nicht erschreckt ;)
    > >
    >
    > >
    > > Ja etwas schlecht dargestellt im Artikel bzw. nicht klar.
    >
    > Das stimmt, aber danke dass du wenigsten direkt auf den Gesetzestext
    > eingehst und es benennst und nicht lapidar sagt, ist verboten.

  19. Re: Abseilaktion nicht strafbar?

    Autor: Weitsicht0711 08.09.21 - 19:12

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn andere Personen dadurch gefährdet werden kommt im Zweifel das
    > Grundgesetz zum tragen: Körperliche Unversehrtheit. Wenn andere Personen
    > bewusst in Kauf nehmen dass durch ihre Aktion unbeteiligte zu Schaden
    > kommen muss gehandelt werden.

    In wie weit wird hier die körperliche Unversehrtheit nicht gegeben? Wo wurde bewusst in Kauf genommen das unbeteiligte zu Schaden kommen?

    > Um es mal mit Hambacher Forst zu vergleichen, was du so gerne machst: Dort
    > werden von den Protestieren keine unbeteiligten dritten gefährdet.

    Du darfst mir gerne zeigen wo ich einmal den Hambacher Forst für was benutzt habe. Da ich dies ja gerne mache, sollte dies ja nicht schwer sein.

    Aber zum Thema Hambacher Forst, da wurde versucht zu räumen wegen Brandschutz, was aber unser lieber Armin Laschet ja selbst gesagt hat dies war nur ein Vorwand.
    https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/wdr-weist-spiegel-bericht-ueber-laschet-beitrag-als-unwahr-zurueck-17184355.html
    Somit war die CDU mal wieder Handlanger der Wirtschaft.


    > Wenn sichtbar die Gefahr besteht dass Gegenstände von der Autobahnbrücke
    > fallen und dich, wörtlich, umbringen können ist diese "Ablenkung"
    > gerechtfertigt - die Aufmerksamkeit muss auf die größte Gefahr gelenkt
    > sein. Ergebnis: Stau weil die Autofahrer automatisch langsam fahren, was
    > weitere Gefährdung nach sich zieht. Die Polizei MUSS also eingreifen.

    Die Argumentation würde ich verstehen wenn es ein Selbstmörder wäre, aber die Personen waren ja gesichert.

    > Du zielst hier bewusst darauf andere Standpunkte durch Verharmlosung ins
    > Lächerliche zu ziehen. Schon wieder diese alten Propagandatricks, und
    > wieder ein Zeichen dass du offensichtlich ein Verfassungsfeind bist so
    > lange es dir dienlich ist. Und natürlich bist du ein Verfassungsfreund
    > sobald es dir dienlich ist. Da zu wechseln wie es dir gerade passt ist gut
    > zu erkennen.

    Ach ich bin ein Verfassungsfeind, dafür hast du bestimmt Belege, ich bin schon sehr sehr sehr sehr gespannt. Und es spricht nicht für dich und deine Argumentation wenn du solche Mittel brauchst.

  20. Re: Abseilaktion nicht strafbar?

    Autor: jacki 08.09.21 - 19:22

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In wie weit sieht du da eine Gefahr durchzufahren?

    Was wenn Einer ein Befestigungsmaterial oder sonst was fallen lässt..
    Oder Autofahrer das denken können, langsamer machen, auf eine andere Spur wechseln und dabei was passiert.. 20 andere in Autobahntempo draufknallen..
    Es ist und bleibt unnötig, sau dämlich, usw. Da hat kein Zivilist drauf rumzuklettern.
    Ich kenn die Paragraphen nicht aber ich kann mehr sehr, sehr vorstellen dass es Verordnungen gibt die allein das Besteigen oder irgendwas Anbringen untersagen, ganz egal was man da glaubt treiben zu wollen. Never war das legal.
    Oh und wait.. vor weniger als einem Jahr gab es das gleiche gegen den Ausbau der A49. Dabei wurde wegen dem dadurch entstanden Stau ein 29 Jähriger Skoda Fahrer lebensgefährlich verletzt! Und es ist nicht das erstmal das dabei was passierte. Das mit dem EM Stadion und so vieles mehr auch im Ausland. Das fehlt leider in der News, dann hättest du vielleicht nochmal drüber nachgedacht ob du das völlig okay bis gut findest.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Manager (m/w/d) Chemoinformatics / Data Science
    Evonik Operations GmbH, Hanau
  2. Resident Data Engineer (m/w/d)
    Novelis Deutschland GmbH, Nachterstedt
  3. Doktorand*in (d/m/w) Process Mining
    OSRAM GmbH, Regensburg
  4. Software Developer (d/m/w) - Firmware
    OSRAM GmbH, Paderborn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. wechselnde Angebote
  2. 14,49€
  3. 16,99€
  4. u. a. Resident Evil Village - Deluxe Edition für 32,99€, Anno 1800 für 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Free-to-Play: Eine Galaxie voller Geschäftsmöglichkeiten
Free-to-Play
Eine Galaxie voller Geschäftsmöglichkeiten

In Prosperous Universe treiben wir Handel im Universum und in Crowz kämpfen wir als Soldaten: Golem.de stellt neue Free-to-Play-Spiele vor.
Von Rainer Sigl

  1. Free-to-Play Sony und Microsoft wollen Werbung in Spielen
  2. Velan Studios Gelungenes Sportspiel Knockout City wird Free-to-Play
  3. Free-to-Play Javascript-Programmierung als Abenteuer-Thriller

Xiaomi Watch S1 Active im Test: Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet
Xiaomi Watch S1 Active im Test
Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet

Eine günstige Sportuhr mit gutem GPS-Modul - das wäre was! Leider hat die Watch S1 Active von Xiaomi zu viele Schwächen, um Spaß zu machen.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Fossil präsentiert Hybrid-Smartwatch im Retrolook

Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
Was Fahrgäste wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  1. Entlastungspaket Länder stimmen für 9-Euro-Ticket
  2. Biontech Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
  3. Öffentlicher Nahverkehr Linkspartei will 9-Euro-Ticket bis Ende 2022