1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Trollwiese

Be woke go broke

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Be woke go broke

    Autor: sovereign 02.08.21 - 15:26

    ...das hatte sicherlich einen Impact. Wegen der Geschichte bin ich z.B von FF zu Brave gewechselt. Mir hat Firefox immer gut gefallen aber wenn die auf den Woke Express Richtung Bedeutungslosigkeit nehmen bitte... ohne mich :D
    Ich lasse jedem seine Meinung. Aber wenn man seine Meinung zur Geschäftspraxis macht isses vorbei.
    Neben Brave ist übrigens auch Vivaldi gut...

  2. Re: Be woke go broke

    Autor: elBarto 02.08.21 - 15:36

    99,9% der Leute wissen nicht, wovon Sie da überhaupt reden.

  3. Re: Be woke go broke

    Autor: flocko.motion 02.08.21 - 15:56

    elBarto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 99,9% der Leute wissen nicht, wovon Sie da überhaupt reden.

    +1

    Wüsste auch gerne, was ein "Woke Express Richtung Bedeutungslosigkeit" ist... klingt ja abgefahren

  4. Re: Be woke go broke

    Autor: unbuntu 02.08.21 - 15:59

    Er meint wohl dass Mozilla es wichtiger findet, "rassistische Wörter" wie Master-Password abzuändern als nen vernünftigen Browser zu bauen.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  5. Re: Be woke go broke

    Autor: moen 02.08.21 - 16:09

    sovereign schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich lasse jedem seine Meinung. Aber wenn man seine Meinung zur
    > Geschäftspraxis macht isses vorbei.

    Ich musste auch erstmal schauen wovon du da redest. Bin mir ziemlich sich, dass deren Schwund beim Marktanteil nicht daher kommt ;)

    Seit wann ist "Gleichberechtigung" eigentlich nur eine Meinung? Sollte das nicht eine Selbstverständlichkeit sein? Und was hat das mit "woke" zu tun. Früher hat man das gesunden Menschenverstand und Respekt genannt. Heute wird man dafür als "woke" abgestempelt.

  6. Re: Be woke go broke

    Autor: moen 02.08.21 - 16:14

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er meint wohl dass Mozilla es wichtiger findet, "rassistische Wörter" wie
    > Master-Password abzuändern als nen vernünftigen Browser zu bauen.

    Und du glaubst tatsächlich dass die Änderung von "Master Passwort" die eigentliche Arbeit am Browser behindert, verlangsamt oder verschlechtert hat? ... Wenn Mozilla die Browser Entwicklung verkackt, dann sicher nicht wegen sowas. Also mal ehrlich. Was Leute hier in einem IT Forum für stuss schreiben ist immer wieder beeindruckend.

  7. Re: Be woke go broke

    Autor: kumpu 02.08.21 - 16:32

    Das Wort "Master" nicht mehr zu benutzen hilft aber keinem einzigen Menschen auf diesem Planeten und hat nichts mit Gleichberechtigung zu tun. Ich finde es außerdem bedenklich wie diese politische Bewegung jeden Bereich der Gesellschaft infiltriert und polarisiert. Es scheint manchmal wie eine Art heilige Inquisition, wir sind die Hüter von Moral und Recht, und wenn du nicht für uns bist mobben wir dich weg.
    Viele andere sehen das auch so.

  8. Re: Be woke go broke

    Autor: Vanger 02.08.21 - 16:33

    moen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unbuntu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Er meint wohl dass Mozilla es wichtiger findet, "rassistische Wörter"
    > wie
    > > Master-Password abzuändern als nen vernünftigen Browser zu bauen.
    >
    > Und du glaubst tatsächlich dass

    Ich würde sagen, dass unbuntu lediglich erklärt hat was mit diesem Unsinn gemeint ist, nicht, dass unbuntu das für irgendwie relevant hält ;-)

  9. Re: Be woke go broke

    Autor: Trockenobst 02.08.21 - 16:40

    sovereign schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auf den Woke Express Richtung Bedeutungslosigkeit nehmen

    Das Problem von Firefox ist das abschaffen von Apis ohne Grund, was hunderte von Plugins ruiniert hat und die Leute dann auf Chrome gewechselt sind weil dort die APIs noch funktioniert haben.

    Wokeness hat Kaum was mit dem Schwund zu tun. Die kriegen >200 Millionen im Jahr und ein paar Cent fließen in den Browser (und Thunderbird). Das ist das typische Problem: kaum bist du in den USA nicht mehr im harten kalten Kapitalismus, verprasst du die Kohle fürs Schwätzen.

  10. Re: Be woke go broke

    Autor: kappoggo 02.08.21 - 16:44

    Die Sache mit dem Master-Password kannte ich noch gar nicht.
    Nutze ihn zwar schon lange nicht mehr, aber sowas ist definitiv nen Grund anderen von der Nutzung abzuraten.

    Selbsternannte Gutmenschen und ihre Produkte können mir gestohlen bleiben.

    Auch die Schnauze voll vom aufgezwungenen Gender*schwachsinn überall?
    Dann Addon "Binnen-I be gone" (für Chrome und Firefox) installieren und Texte wieder in deutsch lesen.

    Mach mit und sprich dich wie der Verein deutsche Sprache auch dagegen aus!
    https://vds-ev.de/allgemein/aufrufe/rettet-die-deutsche-sprache-vor-dem-duden/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.21 16:45 durch kappoggo.

  11. Re: Be woke go broke

    Autor: Standard 02.08.21 - 16:45

    kumpu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Wort "Master" nicht mehr zu benutzen hilft aber keinem einzigen
    > Menschen auf diesem Planeten und hat nichts mit Gleichberechtigung zu tun.
    > Ich finde es außerdem bedenklich wie diese politische Bewegung jeden
    > Bereich der Gesellschaft infiltriert und polarisiert. Es scheint manchmal
    > wie eine Art heilige Inquisition, wir sind die Hüter von Moral und Recht,
    > und wenn du nicht für uns bist mobben wir dich weg.
    > Viele andere sehen das auch so.

    Nur weil es "viele andere auch so sehen" ist es noch lange nicht richtig. Fast die Hälfte der US Amerikaner hat immer noch für einen Faschisten gestimmt.

    Und was genau versuchst du zu verteidigen, daß es überhaupt erst zu Polarisation kommt?
    Wieso sollte Gleichberechtigung zu Polarisation führen? Allein das zeigt schon, daß es notwendig ist darüber zu reden und den Leuten zu zeigen daß Gleichberechtigung nicht in der Gesellschaft existiert und daher "gefördert" werden muss. Wenn sich Leute dann dagegen "wehren", wogegen "wehren" sie sich dann genau? Gegen das "Generve" was für viele Menschen die Existenz bedeutet?

    Ich finde es äusserst bedenklich, daß so viele Menschen so verdammt rechts sind.
    Denn genau das bist du @kumpu

  12. Re: Be woke go broke

    Autor: Vanger 02.08.21 - 16:46

    kumpu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie diese politische Bewegung jeden
    > Bereich der Gesellschaft infiltriert und polarisiert

    Polarisierung kann nur entstehen wenn sich zwei gleichsam kompromisslose Seiten gegenüber stehen. Insofern ist "deine Seite" kein Stück besser als die "andere Seite", du betreibst diese Polarisierung genauso voran.

  13. Re: Be woke go broke

    Autor: Vanger 02.08.21 - 16:48

    kappoggo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Sache mit dem Master-Password kannte ich noch gar nicht.
    > Nutze ihn zwar schon lange nicht mehr, aber sowas ist definitiv nen Grund
    > anderen von der Nutzung abzuraten.

    lol (sogar wirklich!)

  14. Re: Be woke go broke

    Autor: bernstein 02.08.21 - 16:56

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem von Firefox ist das abschaffen von Apis ohne Grund, was
    > hunderte von Plugins ruiniert hat und die Leute dann auf Chrome gewechselt
    > sind weil dort die APIs noch funktioniert haben.

    Genau. War bei mir vor Jahren dasselbe. Dazu noch die Andauernden Facelifts... furchbar.

    War mal eine Bastion für Poweruser & Customizing. Dann der refocus auf den DAU. Seither het nic mehr...

    Dabei war mir als Softwareentwickler durchaus klar das XUL & co längst EOL waren und ersetzt werden mussten. Aber dann einfach ersatzlos streichen? Steilpass für Vivaldi, Brave & co...

  15. Re: Be woke go broke

    Autor: kumpu 02.08.21 - 17:26

    Ich hab ja nichts gegen eine ehrliche Diskussion und möchte mich vernünftigen Veränderungen auch nicht in den Weg stellen. Mit polarisieren meine ich dieses sturre wir-gegen-die Denken. Ich merk ja jetzt schon wie ich in die rechte-Nazi Ecke gestellt werde, obwohl das mit mir nichts zu tun hat und ich auch nichts dahingehend gesagt habe. Und das findet leider ständig statt wenn man Kritik an der Linkskultur äußert. Es ist wohl einfacher und politisch dienlicher Feindbilder zu schaffen, als aufeinander einzugehen. Die gleichen Personen, die von Toleranz, Miteinander, Liebe und Gleichberechtigung sprechen, verbreiten später dann den größten Hass. Natürlich aber nur weil ihre Feinde diesen auch verdienen. Obwohl wir wissen dass Hass die Welt nicht verbessert. Oder?
    Das ist so eine Denkschiene, die hat damals auch zum Kommunismus geführt, mit all dem Leid und den vielen Toten. Damals war es eben Arm gegen Reich statt weiß/schwarz oder Mann/Frau oder was auch immer. Aber andererseits hab ich auch Verständniss, es gibt ja tatsächlich reelle Probleme und Ungleichheit, und auch wenn unsere Meinungen auseinandergehen denke ich wir wollen eigentlich das gleiche. Ich hoffe man kann irgendwann wieder darüber diskutieren ohne sich zu entzweien.

  16. Re: Be woke go broke

    Autor: Trockenobst 02.08.21 - 17:46

    kumpu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Wort "Master" nicht mehr zu benutzen hilft aber keinem einzigen
    > Menschen auf diesem Planeten und hat nichts mit Gleichberechtigung zu tun.

    Natürlich tut es dass. Sprache definiert Macht. "Du Plebs" "Du Psycho" "Du Nerd" etc. sind Gruppenbezeichnungen die Machthierarchien darstellen. Wer diese Wörter in den Mund nimmt, will seinen Status gegenüber anderen klar machen und Argumente damit "festigen", was natürlich meist nicht funktioniert. Deswegen sind sie ja viele immer auf 150% die ganze Zeit, die multi dimensionale Macht schwindet.

    Wenn der ignorante IT Student "Primär/Sekundär" lernt, ist das wissenschaftlich sauber.
    Warum also nicht die neutrale, weniger aggressive Variante wählen? Hier geht dann 98% der Logik aus dem Fenster, es ist immer argumentativer Schrott der danach kommt.

  17. Re: Be woke go broke

    Autor: amsel978 02.08.21 - 17:49

    @Standard: du bist gemeldet und hier jetzt blockiert.

  18. Re: Be woke go broke

    Autor: amsel978 02.08.21 - 17:54

    Ignoranz sieht man doch hier perfekt: einer holt die du bist rechts Keule raus, ein anderer schwafelt von Ignoranz ohne Sachverhalte zu erkennen, oder auch nur auf jemanden einzugehen der sich sogar noch Mühe macht freundlich zu argumentieren. Sry aber inzwischen ist der Status der Befürworter dieses gender-Wahns bei mir inzwischen als "diskussionsunwürdig, wird geblockt" eingestuft. dcu

  19. Re: Be woke go broke

    Autor: kumpu 02.08.21 - 17:57

    Liest sich ja wie ein Trollbeitrag. Bin mir aber nicht sicher. Jedenfalls bezeichnet master etwas das über anderen steht und die Macht darüber hat. Ein Master-Passwort also steht über und hat die Macht über ein Stück Software. Das ergibt Sinn. Wenn einem das wegen Sklaven-Assoziationen nicht passt kann man es meinetwegen tauschen aber ich denke nicht dass irgend einem Menschen außerhalb der SJW Sphäre damit geholfen ist.

  20. Re: Be woke go broke

    Autor: Gamma Ray Burst 02.08.21 - 18:05

    sovereign schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...das hatte sicherlich einen Impact. Wegen der Geschichte bin ich z.B von
    > FF zu Brave gewechselt. Mir hat Firefox immer gut gefallen aber wenn die
    > auf den Woke Express Richtung Bedeutungslosigkeit nehmen bitte... ohne mich
    > :D
    > Ich lasse jedem seine Meinung. Aber wenn man seine Meinung zur
    > Geschäftspraxis macht isses vorbei.
    > Neben Brave ist übrigens auch Vivaldi gut...


    Dann wird es in Zukunft aber eng bei Dir … es gibt nicht viele Firmen und Organisationen die mit einer Firmenpolitik unterwegs sind bei der vorsätzlich diskriminiert wird, oder die nichts zum Klimaschutz beitragen wollen.

    Außer vielleicht Thor Steinar …

    Selbst die Taliban in Afghanistan haben ein Statement zur Nachhaltigkeit verfasst …

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  2. Softwareentwickler / Entwickler OSS (m/w/d)
    M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg, Nürnberg
  3. Informatiker im EDI Software Support (m/w/d)
    IWOfurn Service GmbH, Holzgerlingen (Home-Office)
  4. IT Client Security (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?
Raumfahrt
Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?

In den USA werden wieder nukleare Raketentriebwerke für Mars-Reisen entwickelt. Aber wie funktionieren sie und wird Kernkraft dafür überhaupt benötigt?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
  2. Raumfahrt Rocketlab baut zwei Marssonden für die Nasa
  3. Raumfahrt Mars-Hubschrauber Ingenuity gerät ins Trudeln

Direct Air Capture: Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre
Direct Air Capture
Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre

Die größte Direct-Air-Capture-Anlage geht in Island in Betrieb. Die Technik wird wohl gebraucht, steht aber vor großen Herausforderungen.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Klimakrise Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung
  2. Klimaschutzgesetz Bereits 2045 soll Deutschland klimaneutral werden

IAA: Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen
IAA
"Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen"

IAA 2021 Auf der IAA präsentiert die Automobilindustrie neue Autos, als gebe es keinen Klimawandel. Aktivisten wollen die "Klimakillerparty" blockieren - und haben die Argumente auf ihrer Seite.
Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. IAA Mobility 2021 Verbrenner sind nichts mehr fürs Image, nur für den Umsatz
  2. Autobahn-Proteste Aktivisten müssen bis Ende der IAA in Haft
  3. Re:Move Polestar präsentiert elektrischen Lastenscooter