Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Trollwiese

BMW ist, wie alle anderen deutschen Autofirmen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. BMW ist, wie alle anderen deutschen Autofirmen

    Autor: Satcadir 23.03.18 - 11:54

    ..kein Player, der die Trends bestimmt, sondern eine Firma, die nur einen Versuch hat.
    Der Vergleich mit Kodak oder Fuijutsu 2006 könnte treffen.
    Die Player sitzen in Fernost (Akkuchemie) und in den USA (Automotive Software).
    Deutschland ist imho chancenlos doomed. Ich sehe jedenfalls keinen Sektor in Autobau, wo sie noch mithalten könnten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.18 12:05 durch Satcadir.

  2. Re: BMW ist, wie alle anderen deutschen Autofirmen

    Autor: Niaxa 23.03.18 - 12:07

    Aber klar doch xD.

  3. Re: BMW ist, wie alle anderen deutschen Autofirmen

    Autor: GebrateneTaube 23.03.18 - 12:13

    Ich sag mal in München Bescheid, dass die dort den ersten Kommentar hier für die langfristige Strategie berücksichtigen sollen, und eventuell das Fahrzeuggeschäft aufgeben sollten und sich voll und ganz auf Mountainbikes konzentrieren sollen.

  4. Ich zweifele nicht daran, dass das BMW Logo

    Autor: Satcadir 23.03.18 - 12:17

    ..noch lange Zeit an Fahrzeugen kleben wird.
    Ich hab neulich sogar noch einen "Telefunken" Fernseher im Sonderangebot gesehen.

  5. Re: BMW ist, wie alle anderen deutschen Autofirmen

    Autor: FranzDieKatze 23.03.18 - 12:20

    Naja kein Sektor im Autobau wo wir mithalten können ist schon Schwachsinn.

    Das durch die sukzessive Verdrängung von Verbrennungsmotoren durch den Elektroantrieb zwei große Bereiche für die sich Deutschland lange Zeit führend hielt (die Motoren und Getriebe-Entwicklung) wegfallen stimmt auch zum Teil.
    Das Fernost durch die Kosten der Akkuproduktion Europa schon sehr stark abgehängt haben was die aktuelle Generation der LithiumIon Technik geht stimmt zu 100%.
    Dies wird sich auch in der kommenden Generation nur bedingt ändern.

    Aber in der Elektromotorenentwicklung und in deren Ansteuerung ist Deutschland jetzt so wie in der Vergangenheit bereits ganz vorne mit dabei. In der Getriebetechnik für Hybride (Elektromotor inbegriffen) ist Deutschland führend. Getriebe von ZF ist zudem weltweit gefragt egal in welchem Einsatz. In der Automotive Software ist Deutschland nicht wirklich abgehängt. Automotive Software heißt im übrigen nicht nur automatisiertes fahren. In der Elektronik für das Management der Batterie und der Balancierung der seriellen Zellmodule ist Deutschland führend (wird wohl keiner glauben).

    Und dann kommt noch ein ganz Entscheidender Faktor hinzu Nur weil sich das Antriebskonzept ändert, ist nicht alles anders. Auch wenn es für einen IT Menschen vll schwer zu verstehen sein mag das es im Auto nicht nur um Hardware (Motor) und Software (autonom Fahren, Navi) geht. Sondern die Karosse das Fahrwerk und das Gesamtkonzept wie dieses zusammen spielt eine wahnsinnig große Rolle spielt wie man das Fahrerlebnis wahrnimmt.

  6. Re: BMW ist, wie alle anderen deutschen Autofirmen

    Autor: narfomat 23.03.18 - 13:08

    mountainbikes? :) lieber nicht... den platz hat schon cube in deutschland eingenommen. heillos ueberteuerte mittelmaessige bikes mit nem car-logo versehen gibts schon lange, funktioniert aber nicht, so dumm sind die wenigsten sowas zu kaufen.

  7. Re: BMW ist, wie alle anderen deutschen Autofirmen

    Autor: stiGGG 23.03.18 - 13:08

    FranzDieKatze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber in der Elektromotorenentwicklung und in deren Ansteuerung ist
    > Deutschland jetzt so wie in der Vergangenheit bereits ganz vorne mit dabei.

    Und woran machst du das fest?

    > In der Getriebetechnik für Hybride (Elektromotor inbegriffen) ist
    > Deutschland führend. Getriebe von ZF ist zudem weltweit gefragt egal in
    > welchem Einsatz.

    Ist aber alles schon als deprecated markiert, die Jungs und Mädels aus Friedrichshafen bauen sich nicht ohne Grund gerade ein zweites Standbein ohne Zahnräder auf.

    > In der Elektronik für das Management der Batterie und der
    > Balancierung der seriellen Zellmodule ist Deutschland führend (wird wohl
    > keiner glauben).

    Nochmal, woran machst du das fest? Noch gibt es nicht ein EV aus deutscher Produktion zu kaufen, welche überhaupt eine ernstzunehmende Batterie verbaut hat, wie kann man da führend sein?

  8. Re: BMW ist, wie alle anderen deutschen Autofirmen

    Autor: Dwalinn 23.03.18 - 13:26

    Satcadir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Zellen sind Massenware bei denen es um den Preis geht, die lassen sich auch zukaufen.
    Ohnehin stehen wir kurz vor einer neuen Akkugeneration, wer weiß wer da das rennen machen wird. Auch in Deutschland wird daran geforscht.

    Und woher hast du die Info das die USA führend bei Automotive Software sein soll?
    Weil Google, Uber, Tesla und Apple so oft in der Presse sind? Auch von deutschen Herstellern wird daran geforscht unter anderem in den USA da man doch lockere Gesetze hat. Die neusten Systeme von Mercedes nehmen es auch locker mit Tesla auf. (Einfach mal googlen, auch auf Golem gab es dazu berichte)

  9. Re: BMW ist, wie alle anderen deutschen Autofirmen

    Autor: Satcadir 23.03.18 - 13:50

    > Und woher hast du die Info das die USA führend bei Automotive Software sein
    > soll?
    > Weil Google, Uber, Tesla und Apple so oft in der Presse sind? Auch von
    > deutschen Herstellern wird daran geforscht unter anderem in den USA da man
    > doch lockere Gesetze hat. Die neusten Systeme von Mercedes nehmen es auch
    > locker mit Tesla auf. (Einfach mal googlen, auch auf Golem gab es dazu
    > berichte)

    Alte Erinnerungen: Die Betriebssysteme des Atari ST und des Commodore Amiga waren dem MS DOS/Windows System technisch haushoch überlegen. Entscheidend war die Masse der Anwendungen.

    Google wird sein automotives System funktionsfähig machen und es verschenken.

    Die Weiterentwicklung übernehmen dann Fremdfirmen.

    Proprietäre Systeme, wie das von Mercedes werden damit nicht konkurrieren können.

  10. Re: BMW ist, wie alle anderen deutschen Autofirmen

    Autor: mr.r 23.03.18 - 14:02

    Autos sind ja nicht die einzigen Geräte die Akku-Zellen benötigen...

    Sicherlich wird die Autoindustrie in Zukunft stark schrumpfen aber die Fahrzeuge müssen, auch wenn es weniger sein sollten, immernoch produziert werden.
    Wenn man nicht den Fehler von Nokia macht, zu lange an der eigenen, nicht konkurenzfähigen Software festzuhalten, dann werden uns die großen Marken erhalten bleiben.

  11. Re: BMW ist, wie alle anderen deutschen Autofirmen

    Autor: Niaxa 23.03.18 - 14:10

    Kannst du mich da bitte in eine Konferenzschaltung mit aufnehmen, da mir da eine dringende Frage an die Verantwortlichen auf der Zunge liegt. Ich möchte doch gerne wissen, wo es doch so offensichtlich zu sein scheint, dass der TE Satcadir hier derart mehr Ahnung besitzt wie die deutsche Autoindustrie, warum man ihn in Entwicklungsfragen bezüglich der Elektromobilität nicht vorab schon mit einbezogen hat. Es kann doch nicht sein, dass Satcadir sich hier erst Luft verschaffen muss, damit sein enormes Wissen ersichtlich wird. Bitte BMW ladet ihn doch einfach mal zu einer Vorstandssitzung ein... und wenns nur zur Belustigung dient :-).

  12. Re: BMW ist, wie alle anderen deutschen Autofirmen

    Autor: Luke321 23.03.18 - 14:11

    Satcadir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google wird sein automotives System funktionsfähig machen und es
    > verschenken.

    Das System von Google ist eines der schwächsten überhaupt. Es basiert komplett auf immens teuren und klobigen Scannern auf dem Dach, die bei Schnee und Regen nicht funktionieren. Die Leute bei Google sagten schon selbst, dass sie nicht wissen wie dieses Problem gelöst werden soll. Die Googlekonstruktion wird so niemals in Serie gehen.
    Beim autonomen Fahren gab es eine große Fehleinschätzung vieler Firmen, man dachte die Software würde Kriegsentscheidend. Es zeichnet sich aber immer mehr ab dass das nicht der Fall ist. Mit zuverlässigen Daten autonom zu fahren ist kein Hexenwerk. Das entscheidende Problem wird sein diese Daten zu bekommen. Und auf diesem Gebiet ist Google kaum bis überhaupt nicht aktiv.
    Man hat das bei Google gerade noch rechtzeitig erkannt und die Smarts für den Massenmarkt eingestampft und sich auf die Nische von Taxis fokussiert.

    > Proprietäre Systeme, wie das von Mercedes werden damit nicht konkurrieren
    > können.

    Mercedes ist im Bereich autonomes Fahren vor einer Weile mit Bosch fusioniert. Das gemeinsam entwickelte System ist wohl eines, das mit am nächsten an derSerienreife ist.

  13. Re: BMW ist, wie alle anderen deutschen Autofirmen

    Autor: 0IO1 23.03.18 - 14:12

    Mit DriveNow und Car2Go haben die Deutschen Autohersteller da schnell geschaltet, wo es wichtig ist: Bei der Umstellung vom Geschäftsmodell "Autos verkaufen" zum Mobilitätsanbieter. Wie viel Respekt dieser mutige und konsequente Ansatz verdient, wird deutlich, wenn in diesem Forum immer noch über die Herstellung von Autos diskutiert wird.

  14. Re: BMW ist, wie alle anderen deutschen Autofirmen

    Autor: Niaxa 23.03.18 - 14:16

    Is ganz nett für eine Hand voll Leute wie studenten oder die, die sich kein Auto leisten können/wollen. Das sind aber gewaltig wenig, wie die Nachfrage beweist. Verständlich. Mein Auto ist mein zweites Wohnzimmer, da lass ich keinen rein. Lieber jeden Morgen 30 Minuten Stau, wie 5 auch nur Minuten mit wild fremden Leuten im Auto zu sitzen, oder in einem geshartem Auto zu fahren. Ich liebe es ein eigenes Fahrzeug (sogar 2+) zu besitzen, es zu pflegen, zu hegen, zu reparieren, zu fahren und vor allem liebe ich es Morgens entspannt alleine in aller rassanten Gemütlichkeit und Ruhe, zu meiner Arbeit zu fahren.

  15. Re: BMW ist, wie alle anderen deutschen Autofirmen

    Autor: stiGGG 23.03.18 - 14:23

    Niaxa, der Drachenlord des golem Forums.

  16. Re: BMW ist, wie alle anderen deutschen Autofirmen

    Autor: Luke321 23.03.18 - 14:24

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auto leisten können/wollen. Das sind aber gewaltig wenig, wie die Nachfrage
    > beweist. Verständlich. Mein Auto ist mein zweites Wohnzimmer, da lass ich
    > keinen rein. Lieber jeden Morgen 30 Minuten Stau, wie 5 auch nur Minuten
    > mit wild fremden Leuten im Auto zu sitzen, oder in einem geshartem Auto zu
    > fahren. Ich liebe es ein eigenes Fahrzeug (sogar 2+) zu besitzen, es zu
    > pflegen, zu hegen, zu reparieren, zu fahren und vor allem liebe ich es
    > Morgens entspannt alleine in aller rassanten Gemütlichkeit und Ruhe, zu
    > meiner Arbeit zu fahren.

    Das will dir ja auch keiner nehmen, dennoch ist das Potential der Car-sharing Konzepte immens. Die Kombination aus vielen Leuten, die sich noch gar nie damit beschäftigt haben und der Tatsache, dass ein Großteil der Kritik auf zu geringer Verbreitung basiert, verspricht enormes Wachstum.

  17. Re: BMW ist, wie alle anderen deutschen Autofirmen

    Autor: mr.r 23.03.18 - 14:31

    Naja in der Stadt wird es wohl immer enger werden.
    Außerdem denke ich das Du mit deiner Einstellung eher die Minderheit stellst und die meisten Leute kein größeres Problem damit haben ein Auto zu fahren dass auch andere benutzen. Das derzeitige Problem des Carsharing ist wohl eher die auf die Innenstadt begrenzten Abstellgebiete und die gleichgeschalteten Arbeitszeiten.
    Wenn 90% der Menschen ein Auto zwischen 6 und 9 Uhr und dann nochmal zwischen 14 und 17 Uhr, dann funktioniert das natürlich nicht.

  18. Re: BMW ist, wie alle anderen deutschen Autofirmen

    Autor: Niaxa 23.03.18 - 14:34

    Ich habe auch nichts dagegen, dass sich das ganze entwickelt. Ich sehe jetzt keine riesen Wachstumschancen in DE, dafür wohl aber in anderen Ländern. Ist ja auch schön und gut und tut was für die umwelt, ich kann aber jeden verstehen, der eher auf ein eigenes Auto setzen möchte und das sind dann doch einige.

  19. Re: BMW ist, wie alle anderen deutschen Autofirmen

    Autor: Niaxa 23.03.18 - 14:34

    Ich kapiers nicht... Wieso Drachenlord ;-) War bestimmt abwertend gemeint, aber dann will ich wenigstens verstanden haben :-).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.18 14:47 durch Niaxa.

  20. @Niaxa Ich fahre seit 1985 Elektroautos,

    Autor: Satcadir 23.03.18 - 14:41

    wohne in der Peripherie von Wolfsburg und bekomme hautnah die existentielle Panik dort mit.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Dresden, Dresden
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  3. Ragaller GmbH & Co. Betriebs KG, Langenweddingen
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,40€
  2. 0,49€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Samsung: 11-Milliarden-Dollar-Investition in Quantum-Dot-OLEDs
    Samsung
    11-Milliarden-Dollar-Investition in Quantum-Dot-OLEDs

    Weg von QLEDs und Micro-LEDs hin zu Quantum-Dot-OLEDs: Samsung investiert viel Geld in seine Q1-Linie, um dort Panels für 4K-HDR-Fernseher zu produzieren. Ab 2021 soll es losgehen.

  2. Huawei: "No Fiber - No Future"
    Huawei
    "No Fiber - No Future"

    Auf einem Forum der Festnetzbetreiber erklärt Huawei, dass 5G ohne Glasfaser keine Grundlage habe. Glasfaser sei die beste, vielleicht die einzige Wahl.

  3. OpenAI: Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
    OpenAI
    Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig

    Zuerst in Tausenden parallelen Simulationen, dann in der echten Welt: Der Roboterarm von OpenAI kann bereits einen Zauberwürfel einhändig lösen. Gesteuert wird er von einer Software, die sich den Ablauf selbst beigebracht hat. Trotzdem ist das in der echten Welt noch eine Herausforderung.


  1. 11:13

  2. 11:00

  3. 10:51

  4. 10:35

  5. 10:13

  6. 10:09

  7. 10:00

  8. 08:10