Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Trollwiese

Dürften aber nur Leute unter 40 Abstimmen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dürften aber nur Leute unter 40 Abstimmen

    Autor: flasherle 18.01.19 - 08:31

    alle anderen sollten da nichts mehr zu melden haben.
    Auf jeden Fall mehr als Lächerlich was da abgeht

  2. Re: Dürften aber nur Leute unter 40 Abstimmen

    Autor: mambokurt 18.01.19 - 08:44

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > alle anderen sollten da nichts mehr zu melden haben.

    Weil die über 40 nicht mit dem Handy telefonieren und ja nur noch 40 Jahre auf den Masten starren oder was ist da die Argumentation?

    Dass sich natürlich öffentlichkeitswirksam beschwert wird über schlechten Empfang und dann mag man keinen Masten haben ist schon irgendwo lächerlich, wer A sagt muss auch B sagen :D

  3. Re: Dürften aber nur Leute unter 40 Abstimmen

    Autor: flasherle 18.01.19 - 08:45

    weil, die ganzen alten wie man sieht ja nicht von A nach B denken können

  4. Re: Dürften aber nur Leute unter 40 Abstimmen

    Autor: Schnarchnase 18.01.19 - 08:50

    Irgendwann wachst auch du auf und wirst feststellen, dass du 40 bist. Mal gucken wie du dich dann bei solchen Verallgemeinerungen fühlst.

  5. Re: Dürften aber nur Leute unter 40 Abstimmen

    Autor: flasherle 18.01.19 - 08:59

    ich bin fast 40, und kann dir sagen, das die meisten in meinem alter und aufwärts, ziemlich "veränderungsfeindlich" geworden sind.

  6. Re: Dürften aber nur Leute unter 40 Abstimmen

    Autor: mambokurt 18.01.19 - 09:02

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil, die ganzen alten wie man sieht ja nicht von A nach B denken können

    Und wer sagt dass das die Ü40er waren? Und wer sagt dass da überhaupt jemand zwischen 18 und 40 in dem Dorf lebt? Da fehlt mir irgendwie gerade die Grundlage darüber zu meckern, oder hast du irgendwo eine demografische Analyse der privat gemachten Befragung gefunden?

    Ist auch die Frage ob Frau Hornsteiner sich da halbwegs ans Prozedere gehalten udn die Leute nicht beeinflusst hat('Die Telekom will einen 30 Meter hohen Stahlmast bauen der uns mit hochenergetischer Elektromagnetischer Strahlung vergiftet, wie finden Sie das, sind Sie dafür, und wenn ja wie wollen Sie Ihr Haus abschirmen? Mit Silbertapeten?').

    Wie auch immer, die Ü40 leben genauso in dem Dorf wie die U40, wenn die Mehrheit dagegen ist dann ist das halt so (Wobei ich mich gerade frage warum die überhaupt befragt werden, gehört der einzig mögliche Bauplatz der Gemeinde oder wie? Ansonsten wäre das ja eher eine Genehmigungsgeschichte fürs Bauamt?)

  7. Re: Dürften aber nur Leute unter 40 Abstimmen

    Autor: tomatentee 18.01.19 - 09:22

    Also offen gesagt find ich 40 zu niedrig. Da hat man bei der heutigen Lebenserwartung ja die Hälfte noch vor sich.

    Man könnte aber tatsächlich überlegen, ab 60 oder 70 (oder warum nicht 67 oder Renteneintrittsalters? Düfte den neocons doch gefallen^^) bei bestimmten Entscheidubgen, die zukünftige Entwicklungen betreffen, die Stimmen von denen, die es höchstwahrscheinlich nicht mehr trifft weniger stark zu berücksichtigen.

    Ich bin mir grade aber auch nicht sicher, ob ich die Idee wirklich gut finde, aber der Gedanke ist interessant.

  8. Re: Dürften aber nur Leute unter 40 Abstimmen

    Autor: SanderK 18.01.19 - 09:28

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich bin fast 40, und kann dir sagen, das die meisten in meinem alter und
    > aufwärts, ziemlich "veränderungsfeindlich" geworden sind.

    Fast ist nicht 40 und nicht über 40. Bin über 40 ^^
    Nein, es am Alter fest zu machen, wäre auch zu kurz Gedacht. Gibt auch 70-80+ die mit Smartphone durch die gegend Eiern.

  9. Re: Dürften aber nur Leute unter 40 Abstimmen

    Autor: 0xDEADC0DE 18.01.19 - 13:35

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > alle anderen sollten da nichts mehr zu melden haben.
    > Auf jeden Fall mehr als Lächerlich was da abgeht

    Du willst die Generation ausschließen, die genauso alt ist wie der Mobilfunk selbst? Du bist auf der Trollwiese gut aufgehoben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. i-SOLUTIONS Health GmbH, Mannheim
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr (Home-Office möglich)
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. pco Personal Computer Organisation GmbH & Co. KG, Osnabrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

  1. Huawei: Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"
    Huawei
    Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"

    Ein China-Thinktank, der selbst erklärt, das Technik nicht seine Kernkompetenz sei, verschickt Studien über 5G-Sicherheitsrisiken durch Wartungsschnittstellen. Wir sprachen dazu mit Huawei.

  2. Musikerkennung: Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs
    Musikerkennung
    Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung der Nutzer Daten an Facebook. Bei der beliebten Musikerkennungsapp Shazam hat Apple das nun gestoppt. Allerdings nicht bei allen Nutzern.

  3. Stepstone: Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro
    Stepstone
    Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro

    Die großen Telekommunikations-Unternehmen zahlen laut einer Studie ihren Angestellten im Durchschnitt 68.800 Euro. Doch die Jobplattform Stepstone hat Führungs- und Fachkräfte zusammengerechnet.


  1. 19:10

  2. 18:35

  3. 18:12

  4. 16:45

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:40

  8. 15:20