Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Trollwiese

Es eignet sich eben schlicht für eine Ursachenbenennung der Wahl Trumps

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es eignet sich eben schlicht für eine Ursachenbenennung der Wahl Trumps

    Autor: Satcadir 25.03.18 - 18:14

    ...ohne eine Selbstkritik veranstalten zu müssen.

    Selbstkritik ist für Linke nunmal keine Option.

    Dumm für Facebook, dass sie sich mit ihren Zensurgebaren links angebiedert haben.
    Da gibt es nun niemanden mehr, der den Verein für sinnvoll hält.

  2. Re: Es eignet sich eben schlicht für eine Ursachenbenennung der Wahl Trumps

    Autor: Anonymer Nutzer 25.03.18 - 18:41

    Satcadir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ohne eine Selbstkritik veranstalten zu müssen.
    >
    > Selbstkritik ist für Linke nunmal keine Option.
    >
    > Dumm für Facebook, dass sie sich mit ihren Zensurgebaren links angebiedert
    > haben.
    > Da gibt es nun niemanden mehr, der den Verein für sinnvoll hält.

    +1

    Mittlerweile eigent sich eigentlich alles um Trump als den Phösesten zu bezeichnen. Gäbs es richtige Beweise wäre schon längst ein Amtsenthebungsverfahren losgetreten worden. Na mal sehen.

  3. Re: Es eignet sich eben schlicht für eine Ursachenbenennung der Wahl Trumps

    Autor: loak 25.03.18 - 18:55

    Geht denn nix mehr ohne Verschwörungstheorien? Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen auch Zwerge Schatten.

  4. Ist doch keine VT

    Autor: Satcadir 25.03.18 - 21:37

    Ich bin halt nur der Meinung, dass knapp die Hälfte der US Wähler eben nicht on abgrundtief pöhsen Mächten "manipuliert" wurden, sondern schlicht nichts mit der Agenda der Demokraten anfangen konnten.

  5. Re: Es eignet sich eben schlicht für eine Ursachenbenennung der Wahl Trumps

    Autor: teenriot* 25.03.18 - 22:09

    Aha, Trump und Gefolge sind ein antidemokratischer und verbrecherischer Haufen, aber das eigentliche Problem sind die Linken, die das kritisieren und vermeintlich zu keiner Selbstkritik fähig sind, oder was für eine gequirlte S******* wolltest du uns jetzt mitteilen? Das mit der Vorwärtsverteidigung üben wir besser noch mal.

  6. Re: Ist doch keine VT

    Autor: teenriot* 25.03.18 - 22:12

    Wenn deine Fraktion selbst glauben würde, was du gerade behauptet hast und bis drei zählen könnte, würde man den Schluss ziehen das derartige Manipulationen unnötig sind, der eigenen Sache schaden und die Vorgänge selbst kritisieren.

  7. Linke kritisieren nicht, sondern "entlarven"

    Autor: Satcadir 25.03.18 - 23:15

    ...und sind fassungslos, wenn es niemanden wirklich interessiert und Leute einfach andere Probleme haben.

  8. Re: Linke kritisieren nicht, sondern "entlarven"

    Autor: narfomat 26.03.18 - 03:52

    joa, so lange bis die probleme so gross sind, das wir dann mal 20% AFD im bundesdurchschnitt haben... und dann derbürger[TM] so "waaas?? vollkommen unerwartet!! wie konnte das nur passieren11drölf"

    #idontgiveafsck ist vielleicht eben nicht die beste idee...

  9. Re: Es eignet sich eben schlicht für eine Ursachenbenennung der Wahl Trumps

    Autor: Anonymer Nutzer 26.03.18 - 07:30

    Satcadir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ohne eine Selbstkritik veranstalten zu müssen.
    >
    > Selbstkritik ist für Linke nunmal keine Option.
    Aber für die des anderen politischen Spektrums schon?

    >
    > Dumm für Facebook, dass sie sich mit ihren Zensurgebaren links angebiedert
    > haben.
    Soso, fb ist links. ^^

    > Da gibt es nun niemanden mehr, der den Verein für sinnvoll hält.

    Und überhaupt dachte ich der russe wäre schuld das Trump gewonnen hat?

  10. Whataboutism ist an sich müssig zu debattieren

    Autor: Satcadir 26.03.18 - 10:43

    ...aber nein, FB ist nicht an Inhalten sondern an Daten interessiert.

    Sie sind demnach nicht links, sondern haben sich imho zu schnell und zu umfassend den Zensurbemühungen der deutschen Linken (Netz DG) unterworfen.

    Dumm und vergeblich gelaufen.

    Sogar die TAZ hat jetzt dankenswerterweise einen Direktlink zur Accountlöschung gegeben.

  11. Re: Whataboutism ist an sich müssig zu debattieren

    Autor: Anonymer Nutzer 26.03.18 - 11:01

    Satcadir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...aber nein, FB ist nicht an Inhalten sondern an Daten interessiert.
    Richtig.

    >
    > Sie sind demnach nicht links, sondern haben sich imho zu schnell und zu
    > umfassend den Zensurbemühungen der deutschen Linken (Netz DG) unterworfen.
    So wie jede andere firma wohl auch, logisch bei den drohenden Bußgeldern.
    NetzDG ist links? Ja nee is klar.

    >
    > Dumm und vergeblich gelaufen.
    >
    > Sogar die TAZ hat jetzt dankenswerterweise einen Direktlink zur
    > Accountlöschung gegeben.
    Kp. Wieso sollte man einen account bei der taz haben?

  12. Avantgarde...

    Autor: Satcadir 26.03.18 - 12:01

    Prinzeumel schrieb:

    > >
    > > Sogar die TAZ hat jetzt dankenswerterweise einen Direktlink zur
    > > Accountlöschung gegeben.
    > Kp. Wieso sollte man einen account bei der taz haben?

    Seufz....

  13. Re: Avantgarde...

    Autor: Anonymer Nutzer 26.03.18 - 12:17

    Satcadir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    >
    > > >
    > > > Sogar die TAZ hat jetzt dankenswerterweise einen Direktlink zur
    > > > Accountlöschung gegeben.
    > > Kp. Wieso sollte man einen account bei der taz haben?
    >
    > Seufz....
    Achso. Okay.

  14. Re: Es eignet sich eben schlicht für eine Ursachenbenennung der Wahl Trumps

    Autor: ap (Golem.de) 26.03.18 - 15:38

    Dieser Thread ist ein Fall für die Wiese.

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 4,99€
  3. 69,99€ (Release am 25. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49