Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Trollwiese

Früher konnte man ja einfach fernsehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: Umaru 19.02.19 - 15:53

    Aber für Synchronschrott in HD mit Werbung wollen sie auch ein Abo. Eigenes Fleisch.
    Und soviele gute Serien gibt es nun auch wieder nicht. Ich schaue gerade wieder Sopranos und bin erstaunt darüber, dass dieses Niveau nicht mehr erreicht wird, nur noch so abgedrehter Kram mit besonders viel Diversity und vielen starken Frauen und so xD



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.19 15:54 durch Umaru.

  2. Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: svnshadow 19.02.19 - 15:54

    dann guckt man eben nicht in HD.... oh nein warte, da war ja die anspruchhaltung des endverbrauchers

  3. Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: Muhaha 19.02.19 - 15:58

    svnshadow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann guckt man eben nicht in HD.... oh nein warte, da war ja die
    > anspruchhaltung des endverbrauchers

    Der Verbraucher soll also Werbung in SD anschauen?

  4. Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: svnshadow 19.02.19 - 16:02

    wenn der verbraucher nich fürs HD-upgrade ein abo abschließen will gibts werbung mit filmunterbrechung eben in SD ;)

  5. Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: Overlord 19.02.19 - 16:19

    Wer an der GEZ spart kann doch schon mal 17,50 ¤ umsetzen! :) Bald sogar 20 ¤ :) Da bekommt man woanders schon richtig guten Content. Da gehen sogar mehrere Anbieter dann ;)

  6. OT: Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: azeu 19.02.19 - 16:37

    > viel Diversity und vielen starken Frauen

    Diversity = (möglichst) viele Ethnien vertreten und der böse ist immer weiß
    starke Frauen = männliche/maskuline Charaktere in Frauenkörpern

    Das stelle ich immer mehr fest. Anscheinend reicht es heute, wenn ein Charakter einfach nur weiblich bzw. nicht weiß ist. Besonderst gut geschrieben sein muss er wohl nicht mehr.

    Das ist ebenfalls Sexismus/Rassismus, nur mit umgekehrtem Vorzeichen.

    PS: Wobei es natürlich auch Ausnahmen gibt, wie Game of Thrones, The Expanse und sogar The Orville. Dort ist auch alles und jeder vertreten aber dennoch gut geschrieben.

    ... OVER ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.19 16:39 durch azeu.

  7. Re: OT: Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: lear 19.02.19 - 17:12

    Abgesehen davon, daß der böse weiße historisch nicht unbedingt unkorrekt, mir in Serien bislang aber entgangen ist, ist das Problem doch nicht so sehr irgendein stereotypes Wunsch- oder Zerrbild, sondern daß vermeintliche "woke" Stereotypen mißbraucht werden, um den Leuten minderwertigen Scheiß anzudrehen. Wenn man sich nämlich DSC oder SW/DisneyEdition ansieht, könnte man daraus lernen, daß Produktionen mit weiblichem Lead immer inkoherenter Müll sind - ich bin nicht sicher, ob das wirklich im Sinne der vermeintlichen Zielgruppe ist…

  8. Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: crazypsycho 19.02.19 - 18:14

    Overlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer an der GEZ spart kann doch schon mal 17,50 ¤ umsetzen! :) Bald sogar 20
    > ¤ :) Da bekommt man woanders schon richtig guten Content. Da gehen sogar
    > mehrere Anbieter dann ;)

    Aber was bringt einem der gute Content, wenn man keinen Wohnsitz hat?

  9. Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: crazypsycho 19.02.19 - 18:14

    svnshadow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann guckt man eben nicht in HD.... oh nein warte, da war ja die
    > anspruchhaltung des endverbrauchers

    Wollen die SD nicht ganz abstellen? Ob HD dann wieder unentgeltlich wird?

  10. Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: theFiend 19.02.19 - 18:18

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >....nur noch so abgedrehter Kram mit besonders viel Diversity
    > und vielen starken Frauen und so xD


    Viele Probleme kann man sich auch einbilden, wenn man die Augen ganz fest schließt...

  11. Re: OT: Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: unbuntu 19.02.19 - 18:22

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ebenfalls Sexismus/Rassismus, nur mit umgekehrtem Vorzeichen.

    Nein, Rassismus geht doch immer nur von weißen Männern aus. Niemals andersrum. ;)
    Und wer das kritisiert ist ein Nazi.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  12. Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: azeu 19.02.19 - 19:01

    Das "Problem", dass man - zumindest in Hollywood - immer mehr auf "political correctness" setzt statt auf "storytelling", fängt gerade erst an. Das wird schon noch schlimmer, keine Sorge :)

    Wenn das so weiter geht, bekommen wir nur noch schlechte B-Filme in die Kinos mit schlecht geschriebenen aber ethisch vertretenen Charakteren. Natürlich mit "starken" Frauen die sich wie Machos benehmen. Und wehe, es gefällt einem nicht. Dann wird man gleich als sexistisches, rassistisches A-loch betitelt. Das passiert ja jetzt schon. Siehe Twitter. Dort wird alles bis auf Blut verteidigt was einigermaßen politisch korrekt daherkommt, egal wie schlecht es auch sein mag.
    (Bedeutet nicht im Umkehrschluss, dass alles was politisch korrekt ist schlecht sein muss.)

    ... OVER ...

  13. Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: sfe (Golem.de) 19.02.19 - 19:07

    Bevor der Thread noch weiter abrutscht wird er geschlossen.
    Der Thread ist außerdem ein Fall für die Wiese.

    Sebastian Fels (golem.de)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.19 20:01 durch sfe (Golem.de).

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  2. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein
  3. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. 5,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50