Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Trollwiese

Früher konnte man ja einfach fernsehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: Umaru 19.02.19 - 15:53

    Aber für Synchronschrott in HD mit Werbung wollen sie auch ein Abo. Eigenes Fleisch.
    Und soviele gute Serien gibt es nun auch wieder nicht. Ich schaue gerade wieder Sopranos und bin erstaunt darüber, dass dieses Niveau nicht mehr erreicht wird, nur noch so abgedrehter Kram mit besonders viel Diversity und vielen starken Frauen und so xD



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.19 15:54 durch Umaru.

  2. Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: svnshadow 19.02.19 - 15:54

    dann guckt man eben nicht in HD.... oh nein warte, da war ja die anspruchhaltung des endverbrauchers

  3. Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: Muhaha 19.02.19 - 15:58

    svnshadow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann guckt man eben nicht in HD.... oh nein warte, da war ja die
    > anspruchhaltung des endverbrauchers

    Der Verbraucher soll also Werbung in SD anschauen?

  4. Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: svnshadow 19.02.19 - 16:02

    wenn der verbraucher nich fürs HD-upgrade ein abo abschließen will gibts werbung mit filmunterbrechung eben in SD ;)

  5. Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: Overlord 19.02.19 - 16:19

    Wer an der GEZ spart kann doch schon mal 17,50 ¤ umsetzen! :) Bald sogar 20 ¤ :) Da bekommt man woanders schon richtig guten Content. Da gehen sogar mehrere Anbieter dann ;)

  6. OT: Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: azeu 19.02.19 - 16:37

    > viel Diversity und vielen starken Frauen

    Diversity = (möglichst) viele Ethnien vertreten und der böse ist immer weiß
    starke Frauen = männliche/maskuline Charaktere in Frauenkörpern

    Das stelle ich immer mehr fest. Anscheinend reicht es heute, wenn ein Charakter einfach nur weiblich bzw. nicht weiß ist. Besonderst gut geschrieben sein muss er wohl nicht mehr.

    Das ist ebenfalls Sexismus/Rassismus, nur mit umgekehrtem Vorzeichen.

    PS: Wobei es natürlich auch Ausnahmen gibt, wie Game of Thrones, The Expanse und sogar The Orville. Dort ist auch alles und jeder vertreten aber dennoch gut geschrieben.

    DU bist ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.19 16:39 durch azeu.

  7. Re: OT: Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: lear 19.02.19 - 17:12

    Abgesehen davon, daß der böse weiße historisch nicht unbedingt unkorrekt, mir in Serien bislang aber entgangen ist, ist das Problem doch nicht so sehr irgendein stereotypes Wunsch- oder Zerrbild, sondern daß vermeintliche "woke" Stereotypen mißbraucht werden, um den Leuten minderwertigen Scheiß anzudrehen. Wenn man sich nämlich DSC oder SW/DisneyEdition ansieht, könnte man daraus lernen, daß Produktionen mit weiblichem Lead immer inkoherenter Müll sind - ich bin nicht sicher, ob das wirklich im Sinne der vermeintlichen Zielgruppe ist…

  8. Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: crazypsycho 19.02.19 - 18:14

    Overlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer an der GEZ spart kann doch schon mal 17,50 ¤ umsetzen! :) Bald sogar 20
    > ¤ :) Da bekommt man woanders schon richtig guten Content. Da gehen sogar
    > mehrere Anbieter dann ;)

    Aber was bringt einem der gute Content, wenn man keinen Wohnsitz hat?

  9. Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: crazypsycho 19.02.19 - 18:14

    svnshadow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann guckt man eben nicht in HD.... oh nein warte, da war ja die
    > anspruchhaltung des endverbrauchers

    Wollen die SD nicht ganz abstellen? Ob HD dann wieder unentgeltlich wird?

  10. Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: theFiend 19.02.19 - 18:18

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >....nur noch so abgedrehter Kram mit besonders viel Diversity
    > und vielen starken Frauen und so xD


    Viele Probleme kann man sich auch einbilden, wenn man die Augen ganz fest schließt...

  11. Re: OT: Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: unbuntu 19.02.19 - 18:22

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ebenfalls Sexismus/Rassismus, nur mit umgekehrtem Vorzeichen.

    Nein, Rassismus geht doch immer nur von weißen Männern aus. Niemals andersrum. ;)
    Und wer das kritisiert ist ein Nazi.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  12. Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: azeu 19.02.19 - 19:01

    Das "Problem", dass man - zumindest in Hollywood - immer mehr auf "political correctness" setzt statt auf "storytelling", fängt gerade erst an. Das wird schon noch schlimmer, keine Sorge :)

    Wenn das so weiter geht, bekommen wir nur noch schlechte B-Filme in die Kinos mit schlecht geschriebenen aber ethisch vertretenen Charakteren. Natürlich mit "starken" Frauen die sich wie Machos benehmen. Und wehe, es gefällt einem nicht. Dann wird man gleich als sexistisches, rassistisches A-loch betitelt. Das passiert ja jetzt schon. Siehe Twitter. Dort wird alles bis auf Blut verteidigt was einigermaßen politisch korrekt daherkommt, egal wie schlecht es auch sein mag.
    (Bedeutet nicht im Umkehrschluss, dass alles was politisch korrekt ist schlecht sein muss.)

    DU bist ...

  13. Re: Früher konnte man ja einfach fernsehen

    Autor: sfe (Golem.de) 19.02.19 - 19:07

    Bevor der Thread noch weiter abrutscht wird er geschlossen.
    Der Thread ist außerdem ein Fall für die Wiese.

    Sebastian Fels (golem.de)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.19 20:01 durch sfe (Golem.de).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 20% auf ausgewählte Monitore)
  2. (u. a. Sennheiser HD 4.50R für 99€)
  3. (u. a. GRID - Day One Edition (2019) für 27,99€ und Hunt Showdown für 26,99€)
  4. (aktuell u. a. Corsair GLAIVE RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 32,99€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07