1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Trollwiese

Haha!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Haha!

    Autor: fwe 22.07.10 - 15:02

    Wenn so ein Schrott das beste ist was diese Bude hinbekommt, dann kann man ANlegern nur raten schnell die Anteile loszuwerden. Nokia sollte sich wieder Gummistiefeln widmen.

    Zu allem Überfluss ist das Smartphone auch noch kackhässlich.

    Über Symbian braucht man kein Wort verlieren. Jeder der schonmal Symbian benutzt hat weiß dass es so scheiße ist als hätten Siemens und Microsoft alles schlechte dass sie jeh erdacht haben in einem System vereint. Achwas. Symbian ist noch grauenvoller als das!

    Wenn das das Flagschiff ist, dann gute Nacht Nokia.

  2. Re: Haha!

    Autor: ultio 22.07.10 - 15:10

    Jup, der Müll ruckelt ja schon in dem Marketingvideo und zeigt einfach die fehlende "Liebe zum Detail". So wird das nichts. Aber so wie Nokia geht, kommen andere. Ich meine, vor ein paar Jahren kannte noch keiner HTC.

  3. Re: Haha!

    Autor: Ja was den nu 22.07.10 - 15:10

    Du hier und noch nicht auf der Trollwiese? Ich wollte erst auf deinem Beitrag antworten, aber bin bei der Suche nach Argumenten in ein Deadlock geraten. Glücklicherweise hat mich mein iOS4 Taskkiller wieder zur Beruhigung bringen können.
    Und jetzt ab, husch, husch, spielen. Die anderen warten schon!

  4. Re: Haha!

    Autor: ich12345678 22.07.10 - 15:24

    lol

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gertraud Gruber Kosmetik GmbH & Co. KG, Rottach-Egern
  2. Bindt Systems GmbH, Garbsen
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. inovex GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

  1. Entwicklertagung: Game Developers Conference 2020 wird verschoben
    Entwicklertagung
    Game Developers Conference 2020 wird verschoben

    GDC 2020 Die traditionsreiche Game Developers Conference findet 2020 nicht wie geplant im März statt, sondern im Sommer - in welcher Form, ist noch unklar.

  2. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
    Rip and Replace Act
    Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

    Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

  3. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
    Elektromobilität
    Die Post baut keine Streetscooter mehr

    Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.


  1. 01:26

  2. 18:16

  3. 17:56

  4. 17:05

  5. 16:37

  6. 16:11

  7. 15:48

  8. 15:29