Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Trollwiese

Kampfbegriff Islamophobie

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kampfbegriff Islamophobie

    Autor: Hello_World 24.09.18 - 21:20

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Langsam? von 0 auf 100% Islamophobie in 2 Saetzen wuerde ich nicht als
    > langsam bezeichnen …
    Wusstest Du übrigens, dass der Begriff der Islamophobie ein Kampfbegriff ist, der Ende der 70er von iranischen Mullahs erfunden wurde, um Frauen zu attackieren, die sich gegen den islamischen Schleier wehrten? Bezeichnend auch, dass Du eine Auseinandersetzung mit dem Thema über die Verwendung dieses Kampfbegriffs hinaus anscheinend nicht für nötig hieltest.

    Aber weißt Du, mich stört das nicht einmal. Ich kann nichts schlechtes daran finden, illiberale und demokratiefeindliche Ideologien wie den Islam als das zu benennen, was sie sind: eine Gefahr für die Werte der Aufklärung und die liberale Demokratie. Wenn Du mich dafür mit Kampfbegriffen belegen willst – meinetwegen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.18 21:25 durch Hello_World.

  2. Re: Kampfbegriff Islamophobie

    Autor: neocron 24.09.18 - 21:49

    Hello_World schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wusstest Du übrigens, dass der Begriff der Islamophobie ein Kampfbegriff
    > ist, der Ende der 70er von iranischen Mullahs erfunden wurde, um Frauen zu
    > attackieren, die sich gegen den islamischen Schleier wehrten?
    nein wusste ich nicht …
    interessant, dass das Wort bereits 1910 im Buch: "La politique musulmane dans l'Afrique occidentale française" von Alain Quellien auftauchte, auf Seite 133:



    ganze 60 Jahre vor seiner Erfindung … wenn das nicht eine Sensationsfund ist!

    Ich nehme hiermit Abstand von jeglicher Konversation mit dir. Die Verbreitung derartigen Unfugs macht mir weit mehr Angst, als jede Religion ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.18 21:51 durch neocron.

  3. Re: Kampfbegriff Islamophobie

    Autor: bombinho 24.09.18 - 21:50

    Lass es gut sein, diese Diskussion kannst Du bestenfalls noch ausgiebig auf der Trollwiese ausdiskutieren. Und solche Monologe sind nicht Jedermanns Sache.

  4. Re: Kampfbegriff Islamophobie

    Autor: Hello_World 24.09.18 - 22:46

    Nun, ich hatte das in einer – offenbar fehlerhaften – Quelle entnommen, die sich auf Caroline Fourest berief. Danke für den Hinweis, dass diese offenbar falsch lag.

    Typisch ist leider deine Reaktion auf diesen Fehler: „Du hast einen Fehler gemacht, deswegen bist Du jetzt ein böser Nazi und ich muss mich mit deinen Argumenten nicht mehr auseinandersetzen“. So kann man einen Dialog natürlich auch beenden, geholfen ist damit niemandem.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. PENTASYS AG, München, Frankfurt am Main, Nürnberg, Stuttgart, Düsseldorf
  3. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Düsseldorf
  4. Axians IT Solutions GmbH, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
  2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

  1. Galaxy Fold: Samsungs faltbares Smartphone kostet 2.000 US-Dollar
    Galaxy Fold
    Samsungs faltbares Smartphone kostet 2.000 US-Dollar

    Samsung hat sein erstes Smartphone mit faltbarem Display vorgestellt: Das Galaxy Fold bietet einen Bildschirm auf der Außenseite und ein großes Display im Inneren, das ausgeklappt wird. Die Technik sieht anders als bei Konkurrenten fertig aus, hat aber seinen Preis.

  2. Galaxy S10 im Hands on: Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle
    Galaxy S10 im Hands on
    Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle

    Mit der neuen Galaxy-S10-Reihe will Samsung wieder mehr Innovationen liefern und nicht nur mit der Konkurrenz gleichziehen. Die neuen Geräte kommen mit Multikamera-Systemen, Display-Fingerabdrucksensoren und interessanter Ladetechnik - sogar ein 5G-Modell hat der Anbieter im Portfolio.

  3. Galaxy Buds: Samsungs neue Hörstöpsel sollen 6 Stunden durchhalten
    Galaxy Buds
    Samsungs neue Hörstöpsel sollen 6 Stunden durchhalten

    Mit den Galaxy Buds hat Samsung neue kabellose Hörstöpsel vorgestellt. Für True Wireless In-Ears haben sie eine recht lange Akkulaufzeit. Das Ladeetui lässt sich kabellos laden - beispielsweise auf dem neuen Galaxy S10.


  1. 20:46

  2. 20:30

  3. 20:30

  4. 20:30

  5. 18:15

  6. 17:50

  7. 17:33

  8. 17:15