1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Trollwiese

Mit Linux wär das nicht passiert

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit Linux wär das nicht passiert

    Autor: Der mit dem Tux Tanzt 18.02.10 - 23:21

    Eine windows sicherheitslücke, mal wieder.

    Mit Linux wär das nicht passiert, schließlich ist das gute und richtige Linux viel sicherer da der Quellcode offenliegt und Sicherheitslücken so schnell endeckt und geschlossen werden können.

  2. Re: Mit Linux wär das nicht passiert

    Autor: JonasF 18.02.10 - 23:33

    Der mit dem Tux Tanzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine windows sicherheitslücke, mal wieder.
    >
    > Mit Linux wär das nicht passiert, schließlich ist das gute und richtige
    > Linux viel sicherer da der Quellcode offenliegt und Sicherheitslücken so
    > schnell endeckt und geschlossen werden können.

    Es gibt auch genug crap für linux der dir zum beispiel instant die platte löscht! Wo wären wir heut ohne windows...

  3. Re: Mit Linux wär das nicht passiert

    Autor: qwertü 18.02.10 - 23:35

    und auch da linux aufgrund der masse an unterschiedlichen distris, die teils inkompatibel zueinander sind weniger schwachstellen hat, die wirklich alle betreffen. Ganz zu schweigen von der unterschiedlichen auf dem system laufenden software, den persönlichen konfigurationsgefrickel einzelner anwender und so weiter.

    Eine gesunde verteilung der betriebssystemmarktanteile würde das entwickeln von malware massiv behindern. Portable viren zu entwickeln is halt schwieriger wenn man seine zielsysteme nicht unbedingt kennt :P

  4. Re: Mit Linux wär das nicht passiert

    Autor: .Damian. 18.02.10 - 23:36

    Aber an sich ist es VIEL SCHWIERIGER eine Linux-Box zu übernehmen!
    und wer sich irgendnen crap auf linux installiert, der ist halt selbst schuld :P

    aber bspweise können selbst laien ubuntu oä verwenden ohne große linux-kentnisse! hab ich schon in meinem blog geschrieben.

    der unterschied zu hdd löschen und vom trojaner kontrolliert ist meines erachtens aber doch recht gewaltig und wie mein vor vor poster sagte:
    mit linux wäre das nicht passiert

  5. Re: Mit Linux wär das nicht passiert

    Autor: Linuxilias 18.02.10 - 23:42

    >Eine gesunde verteilung der betriebssystemmarktanteile würde das >entwickeln von malware massiv behindern. Portable viren zu >entwickeln is halt schwieriger wenn man seine zielsysteme nicht >unbedingt kennt :P

    Das ist doch in der Natur auch so, eine monokultur mit nur einer Maissorte wird sehr schnell von schädlingen befallen und niedergemacht. Ein Feld mit Mischgewächen der verschiedensten Sorten ist da viel resistenter.

  6. Re: Mit Linux wär das nicht passiert

    Autor: GentleBot 19.02.10 - 00:12

    Der mit dem Tux Tanzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine windows sicherheitslücke, mal wieder.
    >
    > Mit Linux wär das nicht passiert, schließlich ist das gute und richtige
    > Linux viel sicherer da der Quellcode offenliegt und Sicherheitslücken so
    > schnell endeckt und geschlossen werden können.

    Kennst du nicht das Sprichwort:"Ein Gentleman schweigt?". Kannst du dir nicht einfach heimlich ins Fäustchen lachen, anstatt hier so einen "crap" zu schreiben?

    Auch ich liebe Linux, aber die Linux-Community selbst ist meist ne ganz Ecke peinlicher als die MS-Fraktion.

  7. Re: Mit Linux wär das nicht passiert

    Autor: kerigan 19.02.10 - 00:15

    Da läuft aber kein StarCraft II.

  8. Re: Mit Linux wär das nicht passiert

    Autor: Windowsianer 19.02.10 - 00:17

    Sobald Linux so verbreitet wäre würden sich alle Hacker der Welt darauf stürzen so wie jetzt auf Windwos, dann wäre es auch vorbei mit dem ach so sicherem Linux. Zu den ganzen unterschiedlichen Versionen ... auch hier wieder würde es erfolgreich sein hätte man sich auf einige wenige Versionen geeinigt bzw. müsste man es.

  9. Re: Mit Linux wär das nicht passiert

    Autor: MacMark123 19.02.10 - 00:39

    Windowsianer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sobald Linux so verbreitet wäre würden sich alle Hacker der Welt darauf
    > stürzen so wie jetzt auf Windwos, dann wäre es auch vorbei mit dem ach so
    > sicherem Linux.

    Wohl kaum.

    "Wenn der Verbreitungsgrad eine Rolle spielen würde, dann müßte der Apache Webserver deutlich mehr Sicherheitsprobleme haben als der Microsoft Internet Information Server, denn während zwei von drei Internet-Seiten auf dem Apache Webserver liefen und nur jede fünfte Internetseite auf dem Microsoft Internet Information Server, hatte der Apache Webserver deutlich weniger unter Sicherheitsproblemen aller Art zu leiden als der Microsoft Internet Information Server. Damit ist das Scheinargument "Marktanteil" widerlegt."


    http://www.macmark.de/osx_security.php?PHPSESSID=27cd1d7625f8ccf2fecc1f77ac229730#laienhafte_vermutungen

  10. Re: Mit Linux wär das nicht passiert

    Autor: SJ55 19.02.10 - 00:39

    ... und mit einem Mac auch nicht!

  11. Re: Mit Linux wär das nicht passiert

    Autor: Heckenstrauss 19.02.10 - 00:40

    kerigan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da läuft aber kein StarCraft II.

    Und was hat das auf Regierungs- und Firmencomputern zu suchen?
    Nichts. Eben.

    Also zurück zur Frage.

  12. Re: Mit Linux wär das nicht passiert

    Autor: lolzorizor 19.02.10 - 01:39

    ... natürlich nicht ... wer würde denn schon freiwillig einen Mac kontrollieren wollen ...? ;-)

  13. Re: Mit Linux wär das nicht passiert

    Autor: asdfmann 19.02.10 - 01:41

    rm -rf /

  14. Re: Mit Linux wär das nicht passiert

    Autor: alpe 19.02.10 - 01:41

    Windowsianer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sobald Linux so verbreitet wäre würden sich alle Hacker der Welt darauf
    > stürzen so wie jetzt auf Windwos, dann wäre es auch vorbei mit dem ach so
    > sicherem Linux. Zu den ganzen unterschiedlichen Versionen ... auch hier
    > wieder würde es erfolgreich sein hätte man sich auf einige wenige Versionen
    > geeinigt bzw. müsste man es.

    Es heißt Cracker verdammt! Selbst SPON hat das allem Anschein nach mittlerweile kapiert.
    ( http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,678677,00.html )

  15. Re: Mit Linux wär das nicht passiert

    Autor: Reklamation 19.02.10 - 01:50

    mit deinem herzhaften " Mit Linux wär das nicht passiert " stellst du dich in eine Ecke, in die du sicher nicht wolltest. Verstehst du nicht? -Macht nichts.

  16. Re: Mit Linux wär das nicht passiert

    Autor: linuxuser_ 19.02.10 - 01:58

    "mit linux wär das nicht passiert" "mit mac auch nicht"

    omfg keine ahnung von irgendwas.

  17. Re: Blödsinn

    Autor: Anonymer Nutzer 19.02.10 - 02:31

    wenn Du einem Administrator - so bezeichnen sich viele - erstmal erklären musst wo oder wie dieser die Registry unter Windows findet, dann bringen Linux oder Mac auch nichts!

  18. Re: sehe dies ähnlich

    Autor: Anonymer Nutzer 19.02.10 - 02:35

    wäre Linux Marktführer, dann hatten deren Entwickler jetzt die selben Probleme und etliche könnten ihren Laden dicht machen.Das selbe trifft auf jedes andere System ebenso zu. Selbst QNX würde ich da nicht ausschliessen.

    Ein wenig mehr Realitätsbewusstsein könnte man hier schon erwarten.

  19. Re: sehe dies ähnlich

    Autor: linuxuser_ 19.02.10 - 02:39

    nunja, nicht nur der verbreitungsgrad spielt eine rolle.. aber du hast es ja schon angesprochen: faule/nichtswissende/unaufgeklärte user/admins sind ein problem..

    wenns um "OS spezifische" meldungen geht, kannst du hier nicht viel erwarten (wie bei jeder anderen news seite auch).. da kriechen die trolle und möchtegerns aus ihren löchern ;)

  20. Re: Mit Linux wär das nicht passiert

    Autor: Anonymer Nutzer 19.02.10 - 02:41

    Oha... gewagte Aussage ;)

    Und was passiert wenn es denn doch einmal passiert? Wer weisst dann noch wann etwas passiert? In den meisten Fällen meldet sich ein Botnetz eigentlich nicht beim Betroffenen an :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ivv GmbH, Hannover
  2. SICOS BW GmbH, Stuttgart
  3. Haberkorn, Wolfurt (Österreich)
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Hamburg, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme