1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Trollwiese

Re: Gibt es hier auch weibliche Leser?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Gibt es hier auch weibliche Leser?

    Autor: Anonymer Nutzer 15.08.18 - 11:10

    artavenue schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Guck dir die Sexistischen Kommentare an - wie im echten Leben sagen die
    > meisten Frauen dazu vermutlich einfach nichts. Es ist auch irgendwie
    > traurig wenn man im "echten" Leben kleine Einblicke in die Sicht der Frauen
    > bekommt, wie ihnen gesagt wird sie hätten keine Nachteile, da wäre kein
    > Sexismus und dann 10 min später mehrere sexistische Dinge passieren. oft
    > genug selbst gesehen. Vieles geht auch nach dem "reicht man den kleinen
    > Finger, nimmt man gleich die ganze Hand". Das fing schon mit Kaffee kochen
    > an! Frauen werden als Chefin im meeting zuletzt begrüßt, der Praktikant
    > zuerst. Ältere Typen kommentieren den Körper meiner Kollegin, Chefs
    > verabreden sich mit attraktiven Kolleginnen und erzählen ihnen von ihrem
    > traurigen Sexleben ... Dinge die mir als Mann jetzt eher weniger passieren.

    Also sollen Frauen zuerst begrüßt werden weil es Frauen sind und der Praktikant zuletzt? Ist das nicht Sexismus? Aus Nichtigkeiten Sexismus zu konstruieren ist schon sehr bezeichnend.

    Wenn sich keiner wohlwollend über deinen Körper äußert und es dich stört, solltest du vielleicht an deinem Körper arbeiten anstatt fadenscheinige Ausreden zu suchen.

  2. Re: Gibt es hier auch weibliche Leser?

    Autor: Umaru 15.08.18 - 11:21

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also sollen Frauen zuerst begrüßt werden weil es Frauen sind und der
    > Praktikant zuletzt?

    Im Prinzip sollte es nach der Rangfolge gehen, aber wenn die keiner kennt ...
    Geht man nach Wahrscheinlichkeit, die in Millisekunden abgerufen wird, völlig unböswillig.
    Ist doch auch ein beliebtes Psychospiel zu Einstellungszwecken, wer zuerst begrüßt werden soll, deswegen grüße ich einfach nur in "die Runde" und fertig, überall so. Im Restaurant etwa auf den Tisch klopfen. Sind es nur so zwei-drei Personen, mache ich die Dame zuerst, wenn vorhanden. Sind es zwei Damen oder gar keine oder alle, gehe ich einfach von links nach rechts. So einfach ist das. Vielleicht hat man bei Star Trek bereits eine Lösung für das Problem gefunden, da haben doch alle diese schönen Uniformen an, da weiß jeder gleich, wer der Captain ist.

    Aber der "Tathergang" wurde uns von jenem Poster auch noch nicht demonstriert. Auf jeden Fall sind es Erste-Welt-Probleme, und wenn einen das ankotzt, sagt man eben was oder schweigt für immer. Frauen sind ja eben nicht mehr handlungsunfähige Elfenwesen, sondern können einfach offen sagen, was sie stört. Gibt übrigens auch Betamänner, die bei allem schweigen, weil sie Konsequenzen fürchten (manchmal zurecht xD).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.18 11:26 durch Umaru.

  3. Re: Gibt es hier auch weibliche Leser?

    Autor: GabenBePraised 15.08.18 - 11:37

    > Also sollen Frauen zuerst begrüßt werden weil es Frauen sind und der
    > Praktikant zuletzt? Ist das nicht Sexismus? Aus Nichtigkeiten Sexismus zu
    > konstruieren ist schon sehr bezeichnend.
    >
    > Wenn sich keiner wohlwollend über deinen Körper äußert und es dich stört,
    > solltest du vielleicht an deinem Körper arbeiten anstatt fadenscheinige
    > Ausreden zu suchen.

    Ernsthaft jetzt? Auf ein Sexismus-Thema nochmal mit der Sexismus-Keule draufkloppen? Nein, wenn man die Hierarchie kennt, geht man von oben nach unten. Man begrüßt den/die Chef/Cheffin zu erst, scheiß egal welches Geschlecht. Wenn man offen kommuniziert, dass einem persönlich selbst die Reihenfolge egal ist, sagt man einfach "Oh so viele Menschen, ich fange mal links an". Irgendwas findet man schon,um in so einer Situation in kein Fettnäpfchen zu treten. Und einfach jeder Frau an den Kopf zu knallen, die sich doch mal traut das Thema anzusprechen, sie sei fett oder sonstige körperlichen Anspielungen ist einfach abartig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Engineer / Systemberater IT (m/w/d)
    primion Technology GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office)
  2. SAP Berater oder Architekt für SAP Finance (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Essen
  3. Domänenarchitekt (w/m/d) Komposit
    W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  4. Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (w/m/d) - Cyber-Sicherheit in Smart Home und Smart Cities
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Flash-Deals mit Control - Ultimate Edition für 11€, Ghostrunner für 11€, Assetto Corsa...
  2. 1.019€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Netgear GS305 5-Port-Switch für 16,89€, Netgear Nighthawk LAX20 4G LTE- & WiFi-6-Router...
  4. Norton 360 Deluxe 5 Geräte 1 Jahr für 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Koalitionsvertrag: Zeitenwende bei der IT-Sicherheit
Koalitionsvertrag
Zeitenwende bei der IT-Sicherheit

In der Ampelkoalition deuten sich große Veränderungen bei der IT-Sicherheit an. Wir haben uns den Koalitionsvertrag genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Security Hacker veröffentlichen Daten nach Angriff auf Stadt Witten
  2. Prosite Anonymous hackt Hildmann-Hoster
  3. Security IT-Angriff legt Stadtverwaltung Witten lahm

IT-Arbeitsmarkt: Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?
IT-Arbeitsmarkt
Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?

ITler können wegen des großen Jobangebots leicht wechseln. Ob viele Wechsel der Karriere schaden, ist unter Personalern strittig.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  2. Bundesdatenschutzbeauftragter Datenschutz-Kritik an 3G-Regelung am Arbeitsplatz
  3. Holacracy Die Hierarchie der Kreise

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung