Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Trollwiese

Re: So Leid es mir für die Betroffenen tut...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: So Leid es mir für die Betroffenen tut...

    Autor: skeks 28.03.18 - 09:41

    Na, dann hoffen wir mal das die eMobilität den Flüchtlingsstrom beendet. Wenn das hier so weiter geht, flüchten wir bald in den Süden. Selbstverständlich sind Diesel Fahrverbote blödsinn. Das kann man ja nun mittlerweile überall nachlesen. Im übrigen schrieb ich PlugIn Hybrid ist der Schlüssel, nicht der reine Verbrenner. Aber sägt mit eurem Ökoblabla weiter den Ast auf dem ihr sitzt. Das ist das gleiche wie mit der Atomkraft. Wir steigen aus Sicherheitsgründen aus, zahlen unsummen für Strom und um uns herum wird fleissig gebaut was das Zeug hält. Ganz schlaue "Ökopolitik", das darf der deutsche Ökodepp dann bezahlen und verschenkt den Strom gegen Aufpreis ins Ausland. Da ist es dann natürlich auch egal das unsere Schlüsselindustrie (zumindest eine der grössten) hunderttausende Arbeitsplätze aufgeben muss.

  2. Re: So Leid es mir für die Betroffenen tut...

    Autor: Muhaha 28.03.18 - 09:48

    skeks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber sägt mit eurem Ökoblabla
    > weiter den Ast auf dem ihr sitzt.

    Alleine diese Wortwahl zeigt, dass es DIR nur um Ideologie geht und nicht um vernünftige Lösungen für die Zukunft. Du wilst nur gegen "Öko" hetzen, weil in Deinem Weltbild ein paar Dinge verrutscht sind.

    Vielleicht mit leichten Schlägen auf den Hinterkopf ...?

  3. Re: So Leid es mir für die Betroffenen tut...

    Autor: azeu 28.03.18 - 09:52

    Schon mal einen Baum mit nur EINEM Ast gesehen?

    ... OVER ...

  4. Re: So Leid es mir für die Betroffenen tut...

    Autor: Muhaha 28.03.18 - 09:54

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal einen Baum mit nur EINEM Ast gesehen?

    Nachdem bei meinen Eltern der Baumpfleger fertig war (und nachweislich besoffen zur Arbeit erschienen ist):

    Ja! :)

  5. Re: So Leid es mir für die Betroffenen tut...

    Autor: DeathMD 28.03.18 - 10:01

    Das wird den Flüchtlingsstrom aus Syrien nicht so schnell aufhalten, dafür müsste da unten mal für Ordnung gesorgt werden. Im Moment passiert aber das Gegenteil und immer mehr Affen mischen sich ein.

    Wie Muhaha schon sagt, willst du einfach nur provozieren und bist an keiner Lösung interessiert. Du willst einfach nur gegen die "Ökos" mosern, erkennst aber nicht, dass die nicht das Problem sind, die die Kerzen anzünden wenn mal ein Baum gefällt wird mal ausgenommen.

    Diese schlauen Dinge, die du anprangerst wurden alle von Politikern so umgesetzt und wurden so nie von Experten empfohlen, ebenso wenig wie Zertifikathandel zur CO2 Reduzierung. Wurde aber trotzdem von der Politik umgesetzt und das nicht von den "Ökos" sondern von den Schwarzen, Roten etc. Ihr seid noch nicht mal im Stande das eigentliche Problem zu erkennen und hetzt einfach mal gegen eine nicht näher spezifizierte Gruppe. Wenn 100.000te Arbeitsplätze wegfallen, dann in erster Linie weil die Industrie geschlafen hat und nicht rechtzeitig in Alternativen investiert hat. So schön Arbeitsplätze sein mögen, kannst du die in Zukunft weder atmen noch sonst was und das sind die Probleme auf die wir zusteuern, ganz egal ob ihr euch die Augen und Ohren zuhaltet und ganz laut LALALA schreit.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: So Leid es mir für die Betroffenen tut...

    Autor: skeks 28.03.18 - 10:15

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > skeks schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber sägt mit eurem Ökoblabla
    > > weiter den Ast auf dem ihr sitzt.
    >
    > Alleine diese Wortwahl zeigt, dass es DIR nur um Ideologie geht und nicht
    > um vernünftige Lösungen für die Zukunft. Du wilst nur gegen "Öko" hetzen,
    > weil in Deinem Weltbild ein paar Dinge verrutscht sind.
    >
    > Vielleicht mit leichten Schlägen auf den Hinterkopf ...?

    Nö, ich habe durchaus Argumente und Vergleiche gebracht. das hat mit Weltbild auch nichts zu tun. Man muss aber durchaus den Kosten - Nutzen Effekt bertrachten und schauen, wo sich eine Vorreiterrolle lohnt (siehe Atomenergie). Andere Länder würden ihre Industrie nicht absichtlich schwächen wollen, in Deutschland passiert das ja teilweise mit wehenden Fahnen. Es wird auf die Manager geschimpft, die Autoindustrie betrügt blabla. Ja, zum Teil stimmt das. Aber es interessiert in der Welt weit weniger Leute als wie hier. Volkswagen machte Rekordgewinn. Wenn wir supergrün werden, mit gleichbleibenden Wohlstand gerne. So wie es aktuell läuft, wird das nicht klappen. Da ist einerseits die Industrie dran schuld, andererseits die Politik. Die eMobiltät JETZT durch zu drücken wird Deutschland enorm schwächen! Das kann eigentlich keiner wollen.

  7. Re: So Leid es mir für die Betroffenen tut...

    Autor: skeks 28.03.18 - 10:19

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird den Flüchtlingsstrom aus Syrien nicht so schnell aufhalten, dafür
    > müsste da unten mal für Ordnung gesorgt werden. Im Moment passiert aber das
    > Gegenteil und immer mehr Affen mischen sich ein.
    >
    > Wie Muhaha schon sagt, willst du einfach nur provozieren und bist an keiner
    > Lösung interessiert. Du willst einfach nur gegen die "Ökos" mosern,
    > erkennst aber nicht, dass die nicht das Problem sind, die die Kerzen
    > anzünden wenn mal ein Baum gefällt wird mal ausgenommen.
    >
    > Diese schlauen Dinge, die du anprangerst wurden alle von Politikern so
    > umgesetzt und wurden so nie von Experten empfohlen, ebenso wenig wie
    > Zertifikathandel zur CO2 Reduzierung. Wurde aber trotzdem von der Politik
    > umgesetzt und das nicht von den "Ökos" sondern von den Schwarzen, Roten
    > etc. Ihr seid noch nicht mal im Stande das eigentliche Problem zu erkennen
    > und hetzt einfach mal gegen eine nicht näher spezifizierte Gruppe. Wenn
    > 100.000te Arbeitsplätze wegfallen, dann in erster Linie weil die Industrie
    > geschlafen hat und nicht rechtzeitig in Alternativen investiert hat. So
    > schön Arbeitsplätze sein mögen, kannst du die in Zukunft weder atmen noch
    > sonst was und das sind die Probleme auf die wir zusteuern, ganz egal ob ihr
    > euch die Augen und Ohren zuhaltet und ganz laut LALALA schreit.

    ich hetze nicht, ich versuche Realist zu sein. Und Arbeitsplätze sind nicht schön, sie sichern DEINEN Wohlstand hier. Ohne diese Arbeitsplätze würde es hier nicht so aussehen. Davor kann man doch nicht die Augen verschliessen. Nur GRÜN mit Erhaltung der Arbeitsplätze kann eine Option sein. Und jetzt ist auch die Politik dran das umzusetzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.18 10:22 durch skeks.

  8. Re: So Leid es mir für die Betroffenen tut...

    Autor: DeathMD 28.03.18 - 10:32

    Da haben wir ja genau das Problem. Dieser Wohlstand, den du gewohnt bist, wurde auf Kosten zukünftiger Generationen erwirtschaftet. Wir können den nicht halten, das ist reine Utopie und hat absolut gar nichts mit Realität zu tun, von der du sprichst. Die Menschen leben seit dem Ende der Babyboomer in einer Blase des Wohlstands der nur auf Krediten fußt, sowohl in monetärer wie auch ökologischer Hinsicht, das ist von Realität so weit entfernt wie die Matrix.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsuhe
  3. imc Test & Measurement GmbH, Berlin
  4. Team GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 2,99€
  3. 3,99€
  4. 3,99€ statt 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

  1. Werbenetzwerke: Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    Werbenetzwerke
    Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet

    Ein Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO wird die irische Datenschutzbehörde gegen Google tätig. Dabei geht es um die Kategorisierung von Nutzern in Werbenetzwerken.

  2. Google Cloud: Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen
    Google Cloud
    Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen

    Das Predictive Pricing von Media Markt basiert auf einer eigenentwickelten Software, die Rechenleistung der Google Cloud nutzt. Preisanpassungen, auch online, erfolgen außerhalb der Ladenöffnungszeiten der Märkte.

  3. US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an
    US-Boykott
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.


  1. 16:27

  2. 15:30

  3. 13:21

  4. 13:02

  5. 12:45

  6. 12:26

  7. 12:00

  8. 11:39