Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Trollwiese

Re: Und was spricht gegen selbst machen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und was spricht gegen selbst machen?

    Autor: kendon 18.02.19 - 17:15

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So viel Bandbreite braucht eine Schule, auch eine Grundschule. Es geht
    > dabei nicht nur um die Schüler - und ob Tabletklassen vorhanden sind oder
    > eingerichtet werden (wann auch immer). In M-V geht der Trend dahin, dass
    > die Computerkabinette sämtlicher Schulen nicht über lokale Server
    > administriert und verwaltet werden, sondern zentral über Serverfarmen.
    > Ebenso auch das Verwaltungsnetz, um einfach alle relevante Daten im
    > Ministerium zu haben. Hinzu kommt das digitale Klassenbuch, das digitale
    > Notenbuch, eine Lernumgebung usw. Wenn das alles zusammen genommen gut
    > funktionieren soll, genügen 100 Mbit nie im Leben. Auch bei einer
    > Grundschule nicht.

    Hast Du Kinder? Klingt nicht so, auch wenn mir nicht klar ist was mit "Computerkabinetten" gemeint ist, die gemeine Dorfgrundschule hat sowas nicht. Und 6 bis 10jährige sind reichlich damit beschäftigt Lesen, Schreiben und Rechnen zu lernen. Medienkompetenz sollte da sicherlich drin vorkommen, aber nicht zum zentralen Unterrichtsschwerpunkt werden.

    > Außerdem stehen wir erst am Anfang der Digitalisierung. Niemand weiß, was
    > in 10 oder 20 Jahren sein wird. Ergo ist es vernünftiger, jetzt Glasfaser
    > ins Haus zu legen. Zumal ja jeder weiß, dass bei Glasfaser ins haus auch
    > das an MBit anliegt, was man bestellt hat - und nicht wie bei mir noch
    > Zuhause: Telekom bis 16 MBit, aber 2 MBit kommen nur an - und die nie zur
    > Abendzeit, weil ich mir mit anderen die Bandbreite teilen muss. Bei
    > Glasfaser gibt es das nicht, kein "bis 100 MBit", sonder "100 MBit" z.B.

    Auch die Glasfaser wird auch ein shared Medium aggregiert, und das ist irgendwann voll. Und ein VDSL-Anschluss der nicht über papierummantelte Leitung aus Führerszeiten geführt wird erreicht auch problemlos die 100mbit/s...

    > Das nur zur Aufklärung vieler Kommentare hier, die nicht sei richtig
    > Hintergrundwissen zu besitzen scheinen.

    Dem Satzbau nach zu urteilen war Medienkompetenz bei euch in der Schule definitiv höher bewertet als Deutsch... Aber besten Dank für die Aufklärung, jetzt wissen wir alle Bescheid.

  2. Re: Und was spricht gegen selbst machen?

    Autor: micha go 18.02.19 - 19:05

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gast22 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So viel Bandbreite braucht eine Schule, auch eine Grundschule. Es geht
    > > dabei nicht nur um die Schüler - und ob Tabletklassen vorhanden sind
    > oder
    > > eingerichtet werden (wann auch immer). In M-V geht der Trend dahin, dass
    > > die Computerkabinette sämtlicher Schulen nicht über lokale Server
    > > administriert und verwaltet werden, sondern zentral über Serverfarmen.
    > > Ebenso auch das Verwaltungsnetz, um einfach alle relevante Daten im
    > > Ministerium zu haben. Hinzu kommt das digitale Klassenbuch, das digitale
    > > Notenbuch, eine Lernumgebung usw. Wenn das alles zusammen genommen gut
    > > funktionieren soll, genügen 100 Mbit nie im Leben. Auch bei einer
    > > Grundschule nicht.
    >
    > Hast Du Kinder? Klingt nicht so, auch wenn mir nicht klar ist was mit
    > "Computerkabinetten" gemeint ist, die gemeine Dorfgrundschule hat sowas
    > nicht. Und 6 bis 10jährige sind reichlich damit beschäftigt Lesen,
    > Schreiben und Rechnen zu lernen. Medienkompetenz sollte da sicherlich drin
    > vorkommen, aber nicht zum zentralen Unterrichtsschwerpunkt werden.
    >
    > > Außerdem stehen wir erst am Anfang der Digitalisierung. Niemand weiß,
    > was
    > > in 10 oder 20 Jahren sein wird. Ergo ist es vernünftiger, jetzt
    > Glasfaser
    > > ins Haus zu legen. Zumal ja jeder weiß, dass bei Glasfaser ins haus auch
    > > das an MBit anliegt, was man bestellt hat - und nicht wie bei mir noch
    > > Zuhause: Telekom bis 16 MBit, aber 2 MBit kommen nur an - und die nie
    > zur
    > > Abendzeit, weil ich mir mit anderen die Bandbreite teilen muss. Bei
    > > Glasfaser gibt es das nicht, kein "bis 100 MBit", sonder "100 MBit" z.B.
    >
    > Auch die Glasfaser wird auch ein shared Medium aggregiert, und das ist
    > irgendwann voll. Und ein VDSL-Anschluss der nicht über papierummantelte
    > Leitung aus Führerszeiten geführt wird erreicht auch problemlos die
    > 100mbit/s...
    >
    > > Das nur zur Aufklärung vieler Kommentare hier, die nicht sei richtig
    > > Hintergrundwissen zu besitzen scheinen.
    >
    > Dem Satzbau nach zu urteilen war Medienkompetenz bei euch in der Schule
    > definitiv höher bewertet als Deutsch... Aber besten Dank für die
    > Aufklärung, jetzt wissen wir alle Bescheid.

    Übe mal Zeichensetzung. Dann darfst Du Dich über anderer Leute Deutschkenntnisse echauffieren. Und persönliche Anrede, schreibt man gross.
    Jetzt wissen alle Bescheid.

  3. Re: Und was spricht gegen selbst machen?

    Autor: kendon 19.02.19 - 08:50

    > Übe mal Zeichensetzung. Dann darfst Du Dich über anderer Leute
    > Deutschkenntnisse echauffieren. Und persönliche Anrede, schreibt man
    > gross.
    > Jetzt wissen alle Bescheid.


    https://www.duden.de/sprachwissen/sprachratgeber/Gross-oder-Kleinschreibung-von-duDu-und-ihrIhr

  4. Re: Und was spricht gegen selbst machen?

    Autor: sfe (Golem.de) 19.02.19 - 15:07

    Ab hier geht es auf dem Bolzplatz weiter.

    Sebastian Fels (golem.de)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Home-Office
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  4. baramundi software AG High-Tech-Park, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 469,00€
  3. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Mozilla: Firefox 67 ist schneller und reaktionsfreudiger
    Mozilla
    Firefox 67 ist schneller und reaktionsfreudiger

    Die aktuelle Version 67 von Mozillas Browser Firefox soll dank einiger Tricks schneller sein als bisher. Dazu gehören eine bessere Verwaltung der Tabs, das priorisierte Laden von Inhalten oder auch testweise der Webrender.

  2. Icann: Amazon darf .amazon-Domain nutzen
    Icann
    Amazon darf .amazon-Domain nutzen

    Wem gehört .amazon? Nachdem zahlreiche Amazonas-Staaten und der gleichnamige Onlinehändler jahrelang über die Nutzungsrechte der Top-Level-Domain gestritten haben, gibt es jetzt eine Entscheidung - gefallen dürfte sie den südamerikanischen Staaten nicht.

  3. Giax: Vodafone Deutschland lüftet Geheimnis um 30-GBit/s-Technik
    Giax
    Vodafone Deutschland lüftet Geheimnis um 30-GBit/s-Technik

    Vodafone machte lange aus den Versuchen mit dem HelEOS-System von Giax ein großes Geheimnis. Jetzt endlich ist klar: Das Ethernet-Overlay-System wird im Kabelnetz für Endkunden eingesetzt.


  1. 16:03

  2. 15:48

  3. 15:25

  4. 14:55

  5. 14:39

  6. 14:25

  7. 14:12

  8. 13:43