Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Trollwiese

Spielzeug

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spielzeug

    Autor: HarryG 02.02.19 - 10:59

    Dieser e-Hype schlägt speziell im D-Land ungeahnte Purzelbäume.
    Jeder deutsche Vehikelhersteller hat nun mindestens ein solches Spielzeug im Programm, mit der Option, ja man kann damit mit fahren, auch wenns nur bis zur nächsten Straßenecke reicht.

    Fette 300 Kilometer Reichweite. Das mag für den Frischluft fanatischen, Lungen schwächelnden, Berliner Öko-Heinz reichen. Also 1x Wannsee für zwei Tage mit Kind und Kegel und zurück. Wird es in der Nacht kühler, lutscht sich der Akku mal schön leer, weil die Gemahlin friert.

    Dann heißt es nach einer Steckdose fanden. beim Nachbarn Strom schnorren oder den ADAC anrufen: Der bringt dann gleich einen Notstromdiesel mit, zum Batterie laden. Wozu hat man die Goldmitgliedschaft bei denen?

    Liebe Automobil- und Karavanindustrie.
    Bleibt dem Kunden doch einfach mit solchen Hobeln vom Hals, mit denen man in der Realität noch keinen Blumentropf gewinnen kann.
    Das sind Krampflösungen um der Regierung überhaupt was geliefert zu haben.

    Da wären die Kleinst-PKW mit sagenhaften 150 Kilometer Reichweite im Sommer, natürlich extra teuer. Der Hirnfurz muss sich ja bezahlt machen.
    Die Kisten sind einfach nicht alltagstauglich und hängen bei Vielfahrern jeden Abend an der Ladestation. Und die Stromindustrie reibt sich die Hände, weil die Zähler sich munter drehen.

    Mit Wohnmobilchen, die alle 290 Kilometer Boxenstopp haben, damit die geladen werden können, macht der Urlaub keinen Spaß.
    Wer will schon drei Tage nach Italien brauchen, weil man permanent auf der Suche nach einer Ladesäule ist?
    Vielleicht ist ja die AHK und der Hänger mit dem Dieselnotstromaggregat eine Zusatzoption, die man buchen kann. Dann wäre man Selbstversorger, weil herkömmliche Tankstellen gibt es genug.
    Oder man klappt in den Ruhepausen ein paar PV-Pannels auseinander. Man könnte auch auf ein Gewitter warten, also Schnur und Drachen einpacken.

    Wo soll der Zusätzliche Ladestrom herkommen, wenn demnächst die Subventionen der meisten Windkraftanlagen auslaufen und die Geräte auch wegen Altersschwäche eigentlich schon verschrottet werden müssten?

    Da macht sich keiner heute Gedanken. Vor allem, weil der ganze Öko-Zauber auf Subventionen läuft und weil er sich sonst nicht trägt.

    Aber hey, Hauptsache laut nach dem Kohleausstieg krähen, Arbeitsplätze vernichten, und sich keine Sorgen machen wenn dann mal Stunden weise der Strom weg ist.
    2025 ist ja noch so fern, wenn das letzte deutsche AKW das Licht ausmacht. :D

  2. Re: Spielzeug

    Autor: Alexander1996 03.02.19 - 08:44

    Was für einen Schwachsinn manche Leute labern. Aber Hauptsache mal den Mund aufgemacht

  3. Re: Spielzeug

    Autor: Lasse Bierstrom 03.02.19 - 10:02

    Alexander1996 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für einen Schwachsinn manche Leute labern. Aber Hauptsache mal den Mund
    > aufgemacht

    Ich bin kein Stammtischler, aber so was gibt einem immer wieder eine gute Zusammenfassung was in erzkonservativen und/oder einfachen Gemütern abgeht.
    Man ist selbst immer wieder erstaunt, wenn man auf engstirnige Meinungen trifft. Umso wichtiger, diese aufzunehmen und zu diskutieren. Meist fehlt ein Blickwinkel auf die Thematik, der einem selbst oder dem gegenüber verwehrt blieb.

    Umso wichtiger ist es diese Meinung zu diskutieren, da Ablehnung meist auf Angst beruht. Zu erkennen WAS diese Angst genau ist, ist des Pudels Kern um Veränderungen in der Meinung dieser Person zu bewirken!

  4. Re: Spielzeug

    Autor: Érdna Ldierk 04.02.19 - 15:18

    Man könnte fast meinen der TE ist der irrigen Annahme, dass er zwingend 1.21 GigaWatt Ladeleistung benötigt... *scnr*

    Grundsätzlich richtig ist aber, dass eine Reichweite von real vermutlich etwas über 200km für ein Reisemobil vermutlich in der breiten Masse nicht ausreichend sein wird.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Jobware GmbH, Paderborn
  3. Radeberger Gruppe KG, Dortmund, Frankfurt am Main, Berlin
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Großbeeren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 294€
  4. 289€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
      Docsis 3.1 Remote-MACPHY
      10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

      Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

    2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
      Sindelfingen
      Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

      In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

    3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


    1. 18:42

    2. 16:53

    3. 15:35

    4. 14:23

    5. 12:30

    6. 12:04

    7. 11:34

    8. 11:22