Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Trollwiese

Warum keine gemischten Teams bei Bully Hunters?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum keine gemischten Teams bei Bully Hunters?

    Autor: Bigfoo29 15.04.18 - 19:20

    Also entweder meint hier umbedingt wieder ein Frauen-Team sich profilieren zu müssen (und so sehen es die Investoren ja dankenswerterweise mittlerweilen auch) oder aber es ist die dümmste Aktion, die ich im e-Sport je gesehen habe. Wenn, dann sind solche Teams gemischt zu betreiben und im Bedarfsfall mal rein weiblich zu besetzen, wenn der "Bully" es mal nicht bei "Deine Mudder...!" belässt. Ich kenne ein paar wenige Freizeit-e-Sportlerinnen. Und davon traue ich nur EINER nicht zu, mit ihren Opponenten VERBAL den Boden aufzuwischen. (Das macht sie dann lieber mit Tatsachen, denn sie ist/war bei CS ausgesprochen gut.)

    Freut mich wirklich, dass hier gesunder Menschenverstand dann doch noch durchfunkt. Die ganze Gender-Debatte grenzt echt in Irrsinn ab...

    Regards,

    PS: Je mehr ich drüber nachdenke... der erste Satz ist offensichtlich kein ausschließliches "entweder/oder". :D

    Edit: Maxime Pfaff
    mp (golem.de)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.18 16:40 durch mp (golem.de).

  2. Re: Warum keine gemischten Teams bei Bully Hunters?

    Autor: IT-Nerd-86 15.04.18 - 21:17

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also entweder meint hier umbedingt wieder ein Feminazi-Team sich
    > profilieren zu müssen (und so sehen es die Investoren ja dankenswerterweise
    > mittlerweilen auch) oder aber es ist die dümmste Aktion, die ich im e-Sport
    > je gesehen habe. Wenn, dann sind solche Teams gemischt zu betreiben und im
    > Bedarfsfall mal rein weiblich zu besetzen, wenn der "Bully" es mal nicht
    > bei "Deine Mudder...!" belässt. Ich kenne ein paar wenige
    > Freizeit-e-Sportlerinnen. Und davon traue ich nur EINER nicht zu, mit ihren
    > Opponenten VERBAL den Boden aufzuwischen. (Das macht sie dann lieber mit
    > Tatsachen, denn sie ist/war bei CS ausgesprochen gut.)
    >
    > Freut mich wirklich, dass hier gesunder Menschenverstand dann doch noch
    > durchfunkt. Die ganze Gender-Debatte grenzt echt in Irrsinn ab...
    >
    > Regards,
    >
    > PS: Je mehr ich drüber nachdenke... der erste Satz ist offensichtlich kein
    > ausschließliches "entweder/oder". :D

    Irrsinn ist höchstens dein Posting. Denn du trollst gegen die durchaus notwendige Gender Debatte, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen aufbaut. Und das, obwohl es hier um etwas völlig anderes geht! Und zwar um Mobbing bzw. Geschlechter Diskriminierung.

  3. Re: Warum keine gemischten Teams bei Bully Hunters?

    Autor: divStar 15.04.18 - 23:23

    Du magst die Gender-Debatte für nötig halten; ich halte sie für unnötig.

    Nötig hingegen ist, dass Frau bei gleichen Fähigkeiten, einem Tarifvertrag und derselben Einstufung genau dasselbe zu verdienen hat und auf Beförderungen genau den gleichen Anspruch hat wie die männlichen Kollegen.

    Bei Jobs, in denen es keine Tarifverträge gibt, muss eine Frau sich halt eben besser verkaufen - das hat nichts mit Ungleichbehandlung zu tun, denn auch ein Mann würde geringer bezahlt werden wenn er auf den Vertrag eingehen würde.

    Für die Glaubwürdigkeit der entsprechenden Gender-Debatte wäre es außerdem sehr zuträglich wenn es nicht die ganze Zeit um Anteile von Frauen in Vorstandsposten gehen würde, sondern auch um Männer im Sozialbereich und Frauen bei anderen, ehemals beinahe Männer-exklusiven Bereichen wie Maurer und Müllabfuhr. Darum geht es jedoch nie.

    Wie glaubwürdig kann also so ein "Rosinpicken" schon sein? In meinen Augen gar nicht - weshalb mir die ganze Debatte am Allerwertesten vorbeigeht.

    Mobbing und Geschlechterdiskriminierung gibt es übrigens in beide Richtungen - was aber vehement unter den Tisch geredet wird. Ergo: siehe meinen vorherigen Absatz. Eine neutrale und objektive Gender-Debatte führen würde ich auf jeden Fall; davon ist aber weder in den neuen noch in den alten Medien die Spur. Stattdessen haben auch die "Bully Hunters" eine Statistik von 3 Millionen weiblichen Spielern, die ja angeblich aufgehört hätten zu spielen, herangezogen, der scheinbar nicht einmal eine Untersuchung zugrunde liegt - das zeigt eindeutig wie armselig und überflüssig die ganze Debatte ist.

    Konkrete Fälle wo Frauen sexuell belästigt werden (am Arbeitsplatz oder sonst wo), sollten indes natürlich sofort gemeldet und mit maximaler Härte verfolgt werden. Sollte sich eine solche Anschuldigung als unwahr erweisen, müsste allerdings auch die Frau mit maximaler Härte bestraft werden. Aber das virtuelle Steinigen auf Twitter und Co. ist einfach nur armselig und bescheuert.

  4. Re: Warum keine gemischten Teams bei Bully Hunters?

    Autor: frostbitten king 15.04.18 - 23:26

    IT-Nerd-86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bigfoo29 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also entweder meint hier umbedingt wieder ein Feminazi-Team sich
    > > profilieren zu müssen (und so sehen es die Investoren ja
    > dankenswerterweise
    > > mittlerweilen auch) oder aber es ist die dümmste Aktion, die ich im
    > e-Sport
    > > je gesehen habe. Wenn, dann sind solche Teams gemischt zu betreiben und
    > im
    > > Bedarfsfall mal rein weiblich zu besetzen, wenn der "Bully" es mal nicht
    > > bei "Deine Mudder...!" belässt. Ich kenne ein paar wenige
    > > Freizeit-e-Sportlerinnen. Und davon traue ich nur EINER nicht zu, mit
    > ihren
    > > Opponenten VERBAL den Boden aufzuwischen. (Das macht sie dann lieber mit
    > > Tatsachen, denn sie ist/war bei CS ausgesprochen gut.)
    > >
    > > Freut mich wirklich, dass hier gesunder Menschenverstand dann doch noch
    > > durchfunkt. Die ganze Gender-Debatte grenzt echt in Irrsinn ab...
    > >
    > > Regards,
    > >
    > > PS: Je mehr ich drüber nachdenke... der erste Satz ist offensichtlich
    > kein
    > > ausschließliches "entweder/oder". :D
    >
    > Irrsinn ist höchstens dein Posting. Denn du trollst gegen die durchaus
    > notwendige Gender Debatte, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen
    > aufbaut. Und das, obwohl es hier um etwas völlig anderes geht! Und zwar um
    > Mobbing bzw. Geschlechter Diskriminierung.

    Sry aber das is alles mögliche aber nicht wissenschaftlich. Ich schenke bei der Debatte einem clinical psychologist (Jordan peterson) mehr gehör als irgendwelchen ideologisch geprägten Gender-"Forschern".

  5. Re: Warum keine gemischten Teams bei Bully Hunters?

    Autor: Prinzeumel 15.04.18 - 23:30

    IT-Nerd-86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bigfoo29 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also entweder meint hier umbedingt wieder ein Feminazi-Team sich
    > > profilieren zu müssen (und so sehen es die Investoren ja
    > dankenswerterweise
    > > mittlerweilen auch) oder aber es ist die dümmste Aktion, die ich im
    > e-Sport
    > > je gesehen habe. Wenn, dann sind solche Teams gemischt zu betreiben und
    > im
    > > Bedarfsfall mal rein weiblich zu besetzen, wenn der "Bully" es mal nicht
    > > bei "Deine Mudder...!" belässt. Ich kenne ein paar wenige
    > > Freizeit-e-Sportlerinnen. Und davon traue ich nur EINER nicht zu, mit
    > ihren
    > > Opponenten VERBAL den Boden aufzuwischen. (Das macht sie dann lieber mit
    > > Tatsachen, denn sie ist/war bei CS ausgesprochen gut.)
    > >
    > > Freut mich wirklich, dass hier gesunder Menschenverstand dann doch noch
    > > durchfunkt. Die ganze Gender-Debatte grenzt echt in Irrsinn ab...
    > >
    > > Regards,
    > >
    > > PS: Je mehr ich drüber nachdenke... der erste Satz ist offensichtlich
    > kein
    > > ausschließliches "entweder/oder". :D
    >
    > Irrsinn ist höchstens dein Posting. Denn du trollst gegen die durchaus
    > notwendige Gender Debatte,
    Jaja, total notwendig wenn selbst viele frauen sich bei vielen sachen nur noch an den kopf fassen und sich fragen ob das wirklich alles ernst gemeint sei.

    > die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen
    > aufbaut.
    So wieder 20% genderpaygap?

    > Und das, obwohl es hier um etwas völlig anderes geht! Und zwar um
    > Mobbing bzw. Geschlechter Diskriminierung.
    Ja, in der tat ist es diskriminierend was hier abgezogen werden sollte. Frauen sollen Kerle mal so richtig fertig machen damit sie wieder wissen wo sie hingehören.
    Weil das ja anderenorts auch schon super funktioniert hat dem gegenüber mal richtig eine auf den Deckel zu geben.
    Das typische gruppen gegeneinander ausspielen. Aktuell sind unter anderem Frauen vs. Männer dran. Sonst ist es mittelschicht gegen unterschicht, unterschicht gegen unterschicht mit Migrationshintergrund, unterschicht + unterschicht mit Migrationshintergrund gegen Flüchtlinge...u.s.w.

    Aber vielleicht kommen wir doch noch irgendwann an einen punkt wo wir alle begreifen das es nur gemeinsam in die Zukunft geht.

  6. Re: Warum keine gemischten Teams bei Bully Hunters?

    Autor: frostbitten king 15.04.18 - 23:33

    Nice. Das gegeneinander ausspielen. Hab das gestern irgendwo erwähnt gehabt ich hab mal irgendwo mal die Hypothese gelesen dass das von der Wirtschaft so gewollt ist um die Löhne zu senken.

  7. Re: Warum keine gemischten Teams bei Bully Hunters?

    Autor: Prinzeumel 15.04.18 - 23:38

    frostbitten king schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nice. Das gegeneinander ausspielen. Hab das gestern irgendwo erwähnt gehabt
    > ich hab mal irgendwo mal die Hypothese gelesen dass das von der Wirtschaft
    > so gewollt ist um die Löhne zu senken.
    Ja mag sein. Aber vor allem ist es ein beliebter Mechanismus um von den tatsächlichen Problemen abzulenken. Das wohl bekannte und beliebte divide et impera eben.

  8. Re: Warum keine gemischten Teams bei Bully Hunters?

    Autor: krawatte 16.04.18 - 00:06

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > frostbitten king schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nice. Das gegeneinander ausspielen. Hab das gestern irgendwo erwähnt
    > gehabt
    > > ich hab mal irgendwo mal die Hypothese gelesen dass das von der
    > Wirtschaft
    > > so gewollt ist um die Löhne zu senken.
    > Ja mag sein. Aber vor allem ist es ein beliebter Mechanismus um von den
    > tatsächlichen Problemen abzulenken. Das wohl bekannte und beliebte divide
    > et impera eben.

    +1 Hab auch viel zu lange gebraucht um zu merken, dass das vermutlich alles Trolle sind xD

  9. Re: Warum keine gemischten Teams bei Bully Hunters?

    Autor: frostbitten king 16.04.18 - 00:18

    Nicht Trolle sondern Teil vom Outrage. Die moral Apostel die immer im Namen anderer outraged sind. Teil der Menge die gelenkt werden soll. Habe gerade für mich beschlossen solche Artikel in Zukunft zu ignorieren, werde da auch recht emotional, bin halt im antifeminismus Lager. Hab keinen Bock mehr ehrlich gesagt. Man wird zum Monster abgestempelt wenn man der Meinung ist Gleichberechtigung heißt keine Sonderbehandlung und keine "positive Diskriminierung" weil man ja den größten Coup vom Teufel glaubt dass er ned existiert äh dass Frauen 20% weniger Lohn für die gleiche Arbeitszeit bekommen als Männer.
    Unwissenschaftlicher Blödsinn. Feminists can't statistics.
    Durchschnitt ohne Berücksichtigung der Tätigkeit und der relativen geleisteten Arbeitsstunden. Super. Da kann ich dann auch alles rauslesen was ich will. Ups ich schweife ab.

  10. Re: Warum keine gemischten Teams bei Bully Hunters?

    Autor: IT-Nerd-86 16.04.18 - 00:42

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du magst die Gender-Debatte für nötig halten; ich halte sie für unnötig.
    >
    > Nötig hingegen ist, dass Frau bei gleichen Fähigkeiten, einem Tarifvertrag
    > und derselben Einstufung genau dasselbe zu verdienen hat und auf
    > Beförderungen genau den gleichen Anspruch hat wie die männlichen Kollegen.
    >
    > Bei Jobs, in denen es keine Tarifverträge gibt, muss eine Frau sich halt
    > eben besser verkaufen - das hat nichts mit Ungleichbehandlung zu tun, denn
    > auch ein Mann würde geringer bezahlt werden wenn er auf den Vertrag
    > eingehen würde.
    >
    > Für die Glaubwürdigkeit der entsprechenden Gender-Debatte wäre es außerdem
    > sehr zuträglich wenn es nicht die ganze Zeit um Anteile von Frauen in
    > Vorstandsposten gehen würde, sondern auch um Männer im Sozialbereich und
    > Frauen bei anderen, ehemals beinahe Männer-exklusiven Bereichen wie Maurer
    > und Müllabfuhr. Darum geht es jedoch nie.
    >
    > Wie glaubwürdig kann also so ein "Rosinpicken" schon sein? In meinen Augen
    > gar nicht - weshalb mir die ganze Debatte am Allerwertesten vorbeigeht.
    >
    > Mobbing und Geschlechterdiskriminierung gibt es übrigens in beide
    > Richtungen - was aber vehement unter den Tisch geredet wird. Ergo: siehe
    > meinen vorherigen Absatz. Eine neutrale und objektive Gender-Debatte führen
    > würde ich auf jeden Fall; davon ist aber weder in den neuen noch in den
    > alten Medien die Spur. Stattdessen haben auch die "Bully Hunters" eine
    > Statistik von 3 Millionen weiblichen Spielern, die ja angeblich aufgehört
    > hätten zu spielen, herangezogen, der scheinbar nicht einmal eine
    > Untersuchung zugrunde liegt - das zeigt eindeutig wie armselig und
    > überflüssig die ganze Debatte ist.
    >
    > Konkrete Fälle wo Frauen sexuell belästigt werden (am Arbeitsplatz oder
    > sonst wo), sollten indes natürlich sofort gemeldet und mit maximaler Härte
    > verfolgt werden. Sollte sich eine solche Anschuldigung als unwahr erweisen,
    > müsste allerdings auch die Frau mit maximaler Härte bestraft werden. Aber
    > das virtuelle Steinigen auf Twitter und Co. ist einfach nur armselig und
    > bescheuert.

    Ach das meinst du mit "Gender Debatte"... Dann drücke dich bitte demnächst deutlicher aus. Das las sich nämlich erst ganz anders. Im Grunde geht es dir gar nicht um die Gender Debatte, sondern einfach nur um die Gleichstellung.

  11. Re: Warum keine gemischten Teams bei Bully Hunters?

    Autor: IT-Nerd-86 16.04.18 - 00:49

    frostbitten king schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sry aber das is alles mögliche aber nicht wissenschaftlich.

    Du solltest dich mit der Thematik lieber befassen, anstatt sie als nicht wissenschaftlich zu diffamieren. Denn was hier nicht wissenschaftlich ist, das ist diese Ignoranz gegenüber Tatsachen.

    > Ich schenke bei
    > der Debatte einem clinical psychologist (Jordan peterson) mehr gehör als
    > irgendwelchen ideologisch geprägten Gender-"Forschern".

    Mein Beileid! Denn du bist einem Troll aufgesessen, der seine Aussagen auf Pseudo Fakten stützt:

    "Since his confrontation with Cathy Newman, the Canadian academic’s book has become a bestseller. But his arguments are riddled with ‘pseudo-facts’ and conspiracy theories"

    “Peterson’s secret sauce is to provide an academic veneer to a lot of old-school rightwing cant, including the notion that most academia is corrupt and evil, and banal self-help patter,” says Southey. “He’s very much a cult thing, in every regard. I think he’s a goof, which does not mean he’s not dangerous.”

    Source: https://www.theguardian.com/science/2018/feb/07/how-dangerous-is-jordan-b-peterson-the-rightwing-professor-who-hit-a-hornets-nest

    Ein schlechteres Vorbild hättest du dir kaum noch aussuchen können...
    Wie wäre es noch mit Ben Shapiro? Auch so eine geistige "Leuchte"...

  12. Re: Warum keine gemischten Teams bei Bully Hunters?

    Autor: IT-Nerd-86 16.04.18 - 00:56

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jaja, total notwendig wenn selbst viele frauen sich bei vielen sachen nur
    > noch an den kopf fassen und sich fragen ob das wirklich alles ernst gemeint
    > sei.

    Ich glaube du verwechselst hier gerade die Gender Debatte mit dem toxischen Third Wave Feminismus... Denn über letzteres sprichst du gerade.

    > Ja, in der tat ist es diskriminierend was hier abgezogen werden sollte.
    > Frauen sollen Kerle mal so richtig fertig machen damit sie wieder wissen wo
    > sie hingehören.

    Ich halte diese Aktion aus dem Artikel für puren Schwachsinn. Nur so zur Info. Gleichzeitig sind Bullys jedoch einfach nur erbärmlich. Aber so wie mit dieser "Bully Hunters" Sache kommt man diesen Schwachköpfen sicher nicht bei.

    Im übrigen geht es gar nicht um "Frauen gegen Kerle", sondern um Frauen gegen Mobber. Also nicht pauschal Kerle, sondern explizit um die mobbenden "unappetitlichen Körperöffnungen" darunter, frei nach Volker Pispers (das mit den Körperöffnungen).

    > Weil das ja anderenorts auch schon super funktioniert hat dem gegenüber mal
    > richtig eine auf den Deckel zu geben.

    Sowas hat noch nie so wirklich funktioniert. Das einzige was man Mobbern entgegen bringen kann ist soziale Ächtung und Ausgrenzung. Wer sich nicht benehmen kann, darf also nicht mitspielen. Solche Aktionen wie diese Hexenjagd dort oben aus dem Artikel, bringen jedoch gar nichts.

    > Das typische gruppen gegeneinander ausspielen. Aktuell sind unter anderem
    > Frauen vs. Männer dran. Sonst ist es mittelschicht gegen unterschicht,
    > unterschicht gegen unterschicht mit Migrationshintergrund, unterschicht +
    > unterschicht mit Migrationshintergrund gegen Flüchtlinge...u.s.w.
    >
    > Aber vielleicht kommen wir doch noch irgendwann an einen punkt wo wir alle
    > begreifen das es nur gemeinsam in die Zukunft geht.

    Das hoffe ich für die Mobber wirklich. Daß sie endlich aus ihrer infantilen Kindheitsphase heraus kommen und geistig reife Individuen werden.

  13. Re: Warum keine gemischten Teams bei Bully Hunters?

    Autor: teenriot* 16.04.18 - 02:36

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn, dann sind solche Teams gemischt zu betreiben

    Ja nee is klar, und wenn sie da nicht tun müssen Einsteins wie du mal eben "Feminazi" in den Raum schmeißen. Dumm nur das andere "echte Männer" wiederum der Meinung sind, dass es eine Frechheit von Frauen ist das sie sich nicht selbst helfen. Glaubst du nicht? Wurde aber in dem Forum zu dem anderen Artikel geäußert. So oder so, Frauen machen immer alles falsch. Ich geh dann mal kotzen..

  14. Re: Warum keine gemischten Teams bei Bully Hunters?

    Autor: Kondratieff 16.04.18 - 07:21

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Für die Glaubwürdigkeit der entsprechenden Gender-Debatte wäre es außerdem
    > sehr zuträglich wenn es nicht die ganze Zeit um Anteile von Frauen in
    > Vorstandsposten gehen würde, sondern auch um Männer im Sozialbereich und
    > Frauen bei anderen, ehemals beinahe Männer-exklusiven Bereichen wie Maurer
    > und Müllabfuhr. Darum geht es jedoch nie.

    Der allgemein öffentliche, im Alltag geführte Genderdiskurs ("Genderdebatte") sollte nicht mit dem wissenschaftlichen Diskurs, der immer öfter als Diversity-Diskurs geführt wird, zusammengeworfen werden.


    >
    > Mobbing und Geschlechterdiskriminierung gibt es übrigens in beide
    > Richtungen - was aber vehement unter den Tisch geredet wird. Ergo: siehe
    > meinen vorherigen Absatz.

    Ich teile die Auffassung, dass im Alltagsdiskurs häufig eine einseitige Berichterstattung und Diskussion herrscht.

    > Eine neutrale und objektive Gender-Debatte führen würde ich auf jeden Fall;

    Im Alltagsdiskurs wird oft von einer Objektivität ausgegangen, die es selbst in der Wissenschaft nicht gibt; ja, nicht einmal in den Naturwissenschaften (das gilt für die wissenschaftliche Praxis - nicht für die Naturgesetze an sich).

  15. Re: Warum keine gemischten Teams bei Bully Hunters?

    Autor: frostbitten king 16.04.18 - 07:58

    IT-Nerd-86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > frostbitten king schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sry aber das is alles mögliche aber nicht wissenschaftlich.
    >
    > Du solltest dich mit der Thematik lieber befassen, anstatt sie als nicht
    > wissenschaftlich zu diffamieren. Denn was hier nicht wissenschaftlich ist,
    > das ist diese Ignoranz gegenüber Tatsachen.
    >
    > > Ich schenke bei
    > > der Debatte einem clinical psychologist (Jordan peterson) mehr gehör als
    > > irgendwelchen ideologisch geprägten Gender-"Forschern".
    >
    > Mein Beileid! Denn du bist einem Troll aufgesessen, der seine Aussagen auf
    > Pseudo Fakten stützt:
    >
    > "Since his confrontation with Cathy Newman, the Canadian academic’s
    > book has become a bestseller. But his arguments are riddled with
    > ‘pseudo-facts’ and conspiracy theories"
    >
    > “Peterson’s secret sauce is to provide an academic veneer to a
    > lot of old-school rightwing cant, including the notion that most academia
    > is corrupt and evil, and banal self-help patter,” says Southey.
    > “He’s very much a cult thing, in every regard. I think
    > he’s a goof, which does not mean he’s not dangerous.”
    >
    > Source: www.theguardian.com
    >
    > Ein schlechteres Vorbild hättest du dir kaum noch aussuchen können...
    > Wie wäre es noch mit Ben Shapiro? Auch so eine geistige "Leuchte"...

    Hahahaha. Und den guardian dafür nehmen. Hab das Newman Interview gesehen. Schau es dir an. Sie hat einen strawman nach dem anderen ausm Hut gezaubert. Jedes Mal, so you're saying, so you're saying. Das einzige was sie gemacht hat war ihm Worte in den Mund zu legen. Und du kaufst das vom guardian.
    Alles etwas vorhersehbar. Jetzt is gerade Phase 2 /3 wenn du nicht deinen gegner mit Argumenten besiegen kannst zerstöre die Person. Damit wird alles was er sagt auch wenn es wahr ist toxisch. Control them Narrative. Es is gerade wie Gamergate. Traurig. Einige haben das nach dem Interview in etwa so prophezeit.

  16. Re: Warum keine gemischten Teams bei Bully Hunters?

    Autor: gfa-g 16.04.18 - 08:31

    > Aber vielleicht kommen wir doch noch irgendwann an einen punkt wo wir alle
    > begreifen das es nur gemeinsam in die Zukunft geht.
    Genau das. Es ist im Alltag wirklich schwierig unterschiedlichste Bedürfnisse und Eigenschaften zu verstehen und jedem seinen Freiraum zu geben. Auch praktisch und politisch ist dies nicht einfach.

    Genderdebatten und Gruppenhetze lenkt nur von den echten Problemen ab.

    Wenn man mehr in praktische Förderung für *alle* möglichen Gruppen investieren würde, wäre man dem Ziel schon viel näher. Wer Unterstützung erfährt ist auch selbst eher geneigt bei anderen nach Lösungen zu suchen. (Nicht bei allen, aber hoffentlich ausreichend vielen dass sich insgesamt vieles löst.)

  17. Re: Warum keine gemischten Teams bei Bully Hunters?

    Autor: chefin 16.04.18 - 09:56

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also entweder meint hier umbedingt wieder ein Feminazi-Team sich
    > profilieren zu müssen (und so sehen es die Investoren ja dankenswerterweise
    > mittlerweilen auch) oder aber es ist die dümmste Aktion, die ich im e-Sport
    > je gesehen habe. Wenn, dann sind solche Teams gemischt zu betreiben und im
    > Bedarfsfall mal rein weiblich zu besetzen, wenn der "Bully" es mal nicht
    > bei "Deine Mudder...!" belässt. Ich kenne ein paar wenige
    > Freizeit-e-Sportlerinnen. Und davon traue ich nur EINER nicht zu, mit ihren
    > Opponenten VERBAL den Boden aufzuwischen. (Das macht sie dann lieber mit
    > Tatsachen, denn sie ist/war bei CS ausgesprochen gut.)
    >
    > Freut mich wirklich, dass hier gesunder Menschenverstand dann doch noch
    > durchfunkt. Die ganze Gender-Debatte grenzt echt in Irrsinn ab...
    >
    > Regards,
    >
    > PS: Je mehr ich drüber nachdenke... der erste Satz ist offensichtlich kein
    > ausschließliches "entweder/oder". :D

    ganz easy:

    Mobbing, sexuelle Belästigung und abwertendes Verhalten ist reine Männersache. Nenn mir mal die weibliche Form von Macho? Machoine? Es gibt keine, es ist ein von Frauen definiertes Wort für rein männliche Verhaltensmuster. Die weibliche Form des Machos ist die Zicke. Das ist von Männern definiertes Wort für Fehlverhalten von Frauen.

    Also kann in einem Macho bekämpfenden Club kein Mann drin sein. Genauso wenig wie man Frauen im Antizickenclub hätten. Mobbing ist allerdings der Oberbegriff für Fehlverhalten beiderlei Geschlechts. Mobbing wird von Machos und Zicken gemacht(aber nicht ausschliesslich, es gibt noch weiter Verhaltensabweichungen, die sich in Mobbing manifestieren)

  18. Re: Warum keine gemischten Teams bei Bully Hunters?

    Autor: leed 16.04.18 - 10:15

    IT-Nerd-86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irrsinn ist höchstens dein Posting. Denn du trollst gegen die durchaus
    > notwendige Gender Debatte, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen
    > aufbaut. Und das, obwohl es hier um etwas völlig anderes geht! Und zwar um
    > Mobbing bzw. Geschlechter Diskriminierung.

    Ich lach mich futsch! Gut getrollt mein Herr, gut getrollt :D

  19. Jordan Peterson

    Autor: IT-Nerd-86 16.04.18 - 10:20

    frostbitten king schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hahahaha. Und den guardian dafür nehmen. Hab das Newman Interview gesehen.
    > Schau es dir an. Sie hat einen strawman nach dem anderen ausm Hut
    > gezaubert. Jedes Mal, so you're saying, so you're saying. Das einzige was
    > sie gemacht hat war ihm Worte in den Mund zu legen. Und du kaufst das vom
    > guardian.
    > Alles etwas vorhersehbar. Jetzt is gerade Phase 2 /3 wenn du nicht deinen
    > gegner mit Argumenten besiegen kannst zerstöre die Person. Damit wird alles
    > was er sagt auch wenn es wahr ist toxisch. Control them Narrative. Es is
    > gerade wie Gamergate. Traurig. Einige haben das nach dem Interview in etwa
    > so prophezeit.

    Warum versuche ich es überhaupt... Folge deinem Propheten weiter und bleibe ignorant gegenüber wissenschaftlichen Fakten. Mit Gläubigen kann man scheinbar sowieso nicht diskutieren...

    Noch ein kleiner Auszug aus Wikipedia bezüglich deines Propheten Jordan Peterson:

    Öffentliche Aufmerksamkeit erlangte Peterson 2016 als Kritiker des im Juni 2017 verabschiedeten kanadischen Gesetzes „Bill C-16“. Die Gesetzesänderung soll Transgender-Rechte über Geschlechtsidentität (gender identity) und -ausdruck (gender expression) stärken. Er beruft sich in seiner Kritik auf sein Recht auf freie Meinungsäußerung: „Ich werde keine Worte von Ideologen aussprechen, denn wer das macht, wird zur Marionette ihrer Ideologie.“
    ==================================================================

    Wer wissenschaftlich über Jahrzehnte erforschte und klar über indizien UND Fakten belegte Tatsachen als "Ideologien" bezeichnet, der ist nicht ganz sauber...

    Ein Ewiggestriger, der mit neuen Erkenntnissen nicht klar kommt und sich daran festbeißt, daß ja alles nur eine Verschwörung sei und erfunden. Man könnte ihm noch so viele Daten und Fakten vorlegen, es wäre alles nie genug für diesen Wirrkopf...

    In seiner Karrierelaufbahn, steht faktisch nichts von medizinischen Dingen. Seine gesamte Karriere basiert auf Politikwissenschaften und Psychologie... Er hat also faktisch gar nicht das Backgroundwissen, um Aussagen über das biologische Geschlecht treffen zu können. Tut es jedoch trotzdem. Damit stößt er Menschen vor den Kopf, die faktisch existieren, dessen Existenz er jedoch abspricht als "Unsinn". Wenn du als Mensch als Unsinn hingestellt wirst, kannst du dir vielleicht vorstellen wie du dich dann fühlst. Dieser Kerl ist ein Hassredner, der anstatt sich zu informieren, lieber Behauptungen in die Welt streut... Damit er sein konservativ rückständiges Weltbild bestätigt sieht...

    Bei ihm gilt der Grundsatz, wenn man keine Ahnung hat einfach mal still sein. Ein Psychologe und Politikwissenschaftler hat gar nicht die Basis, um über Biologie solche Aussagen treffen zu können...

  20. Re: Warum keine gemischten Teams bei Bully Hunters?

    Autor: x67x32 16.04.18 - 10:26

    "Mobbing, sexuelle Belästigung und abwertendes Verhalten ist reine Männersache."

    Bitte Satire als solche kennzeichnen :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.18 10:26 durch x67x32.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Baden-Württembergische Wertpapierbörse GmbH, Stuttgart
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  3. Bosch Gruppe, Waiblingen
  4. Lagardère Travel Retail Deutschland GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

  1. Exynos 9810: Samsungs M3-Kern ist doppelt so groß
    Exynos 9810
    Samsungs M3-Kern ist doppelt so groß

    Hot Chips 30 Die Meerkat-Cores in Samsungs Exynos 9810 sind riesig, aber auch extrem schnell. Das Design wurde deutlich breiter ausgelegt und die Caches vergrößert, die Latenzen aber sind eine Schwachstelle.

  2. Asus FX505 und FX705: Sechs Kerne und Nvidia-Grafikeinheit für unter 1.000 Euro
    Asus FX505 und FX705
    Sechs Kerne und Nvidia-Grafikeinheit für unter 1.000 Euro

    Gamescom 2018 Gleich zwei Gaming-Notebooks stellt Asus für vergleichsweise wenig Geld vor. Das FX505 und das FX705 werden mit 144-Hz-Panel, Coffee-Lake-H-CPU und einer Nvidia-Grafikeinheit verkauft - RGB-Beleuchtung und kantiges Gehäuse inklusive.

  3. Aufbauspiel: Blue Byte kündigt Neustart für Die Siedler an
    Aufbauspiel
    Blue Byte kündigt Neustart für Die Siedler an

    Gamescom 2018 Ein neues Nahrungssystem und mehrere Wege zum Sieg: Blue Byte kündigt für Herbst 2019 ein Abenteuer in der Welt von Die Siedler an.


  1. 13:35

  2. 13:20

  3. 13:04

  4. 12:20

  5. 12:01

  6. 11:58

  7. 11:11

  8. 10:45