1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Trollwiese

WoW zerstört den Geist - man wird zum Autisten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. WoW zerstört den Geist - man wird zum Autisten

    Autor: Psychodoc 22.08.09 - 05:29

    Ein Bericht:

    ...
    Mein Mann spielt dieses Spiel seit über einem halben Jahr und am Anfang habe ich die Situation noch als harmlos eingestuft. Er hat einen stressigen Job und braucht eben nach einem schweren Tag etwas Entspannung.

    Doch sein Verhalten hat sich immer stärker verändert und immer mehr Suchtanzeichen gezeigt. Vernachlässigung unserer Ehe, der Freunde und seinem einst geliebtes Hobby. Gerade letzteres hat extrem dramatische Auswirkungen gehabt, da es um Lebenwesen ging.

    Er ist auch sehr aggressiv und hibbelig geworden, desinteressiert und ignorant. Seine ganzen Wertevorstellungen, nach denen er auch immer versucht hat zu leben....alles ist für ihn nicht mehr von Wert, es gibt nur noch "World of Warcraft".

    So langsam bin ich mit meinem Latein am Ende. Als ich die ersten Anzeichen seiner Sucht erkannt, habe ich ihn gleich darauf angesprochen und immer wieder versucht ihn zu annimieren am realen Leben teilzunehmen. Doch seine Reaktionen waren nur abweisend und ich sei diejenige die nicht mehr ganz normal ist und sich etwas einbildet...von einem Fantasy-Spiel können man doch garnicht abhängig werden. Ich habe alles versucht, was mir einfiel und wir hatten schon schlimme Streitereien deswegen. Er selbst ist nicht in der Lage zu erkennen, daß er süchtig ist. Ich erreiche ihn einfach nicht mehr.

    Was kann ich tun, damit er das erkennt? Kann ich das überhaupt?
    Gibt es auch Hilfe für mich? Denn ich weiß nicht wie lange ich das noch alleine tragen kann.
    An eine Therapie oder ähnliches ist nicht zu denken, zumindest nicht im Augenblick.

    Am liebsten würde ich den PC aus dem Fenster schmeißen Sad
    Ich hoffe es ist noch nicht zuspät etwas zu verändern

    ------
    Kranke Spiele für eine kranke Gesellschaft?

  2. Re: WoW zerstört den Geist - man wird zum Autisten

    Autor: Besserwisser01 22.08.09 - 07:38

    such dir nen Mann
    Gott, wenn man auf leute reinfällt die labil sind spricht das auch für unsere Kultur, Wertevorstellungen, was isnd schon Werte,
    die Sucht nach Konsum, nach Befriedigung, dem sich hingeben was von den Parteien oben heruntergepredigt wird...

    Komm auf den Boden der Tatsachen, du stehtst doch im Leben zumindest behauptest du das, und jetzt jammerst du rum weil du süchtig nach einem Partner bist, und es dich nerft weil dieser nicht mehr dich als Mittelpunkt der Welt ansieht...

    Hättest du dir im RL auch so eine oberpflaume genommen?
    Mit Sicherheit nicht, ich spiele auch viel, aber es gibt Dinge die haben Priorität.

    Was du machen kannst, zerr deinen Mann in die Realität,
    zieh aus, verlasse ihn, leute die so abdriften kann man nur mit einer Schockterapie kurieren, und das aber auch nur, wenn ihre Werte vorher wirklich anders waren...

    Aber wer kann schon in den Kopf und die innersten Werte eines Menschen blicken...

    Du schliest ab mit kranke spiele für eine Kranke Gesellschaft,
    nun willkommen im RL, ich möchte dir hiermit sagen du gehörst auch zur Gesellschaft, es ist dein Mann deine Beziehung die da bröselt dazu gehören immer 2 Personen nicht immer nur einer, ich würde mir die Frage stellen warum meinem Partner das spiel wichtiger ist, als ich man hat sich schlieslich irgendwann mal auf einer Grundlage kennengelernt, und wenn etwas so auseinandertrifft, ist die Grundlage entweder weg, oder war nie vorhanden also reine Illusion...

    mach es kurz und schmerzlos, such dir einen anderen Stecher
    oder bist du schon so alt und weise das das nicht mehr geht?
    meine Oma hat mit 70 noch einen neuen partner gefunden, also sollte das kein Problem sein.

    Warum Energie in etwas stecken das du längst verloren hast, und nur weil du nicht realisieren willst das es verloren ist...?

  3. Re: WoW zerstört den Geist - man wird zum Autisten

    Autor: Zielscheibe 22.08.09 - 07:47

    Achtung Trollposting

    Text von einer Frau die mit einem Männlichen Namen unterschreibt

    es reicht schon auf den Usernamen zu sehen, um zu wissen wer hier wirklich krank ist..

  4. Re: WoW zerstört den Geist - man wird zum Autisten

    Autor: whatevah 22.08.09 - 08:05

    ich verstehe gerade net warum ihr beiden den post von "psychodoc" nicht ernst nehmt.... sie und ihr mann scheinen wirklich probleme wegen des spiels zu haben. ich habe selber lange wow gezockt und war vielleicht etwas süchtig.... ich lese immer noch gerne news über wow was mir zeigt dass ich immer noch vom spiel beeinflusst bin weil es ein teil in meinem leben war..
    wie dem auch sei, ich kann nachvollziehen dass das geile aber auch nicht zu unterschätzende siel wow probleme verursachen kann. deswegen sollten wir den leuten helfen die davon betroffen sind.
    ich bin leider kein psychodoc und weiss nicht an wen du dich wenden kannst, aber die beste medizin ist immer noch ein offenes gespräch mit deinem partner.
    wie wäre es mit komprimissen und vielleicht festen spielzeiten. männer sind manchmal wie kleine kinder und könnten feste regeln vertragen..... just my 2 cents.
    bye und good luck!!!!!

  5. Re: WoW zerstört den Geist - man wird zum Autisten

    Autor: gelächter 22.08.09 - 09:07

    Ich kenne WOW Suchtis.
    Und eins ist ja wohl offensichtlich: Weder das Golemforum, noch ganz besonders die Kommentarfunktion der WOW Artikel sind dafür geeignet, eine Suchberatung zu suchen oder zu finden.
    ps: ich hab's ein halbes Jahr gespielt und mich immer mehr gelangweilt, bis ich es gehasst habe.

  6. Re: WoW zerstört den Geist - man wird zum Autisten

    Autor: Zielscheibe 22.08.09 - 09:10

    dem kann ich nur beipflichten..

    und selbst wenns kein trollpost wäre
    dann liegt das Problem bei den Leuten und nicht beim Game...

    Das Game hat nur das Problem in der ehe an die oberfläche gespült mehr nicht..

  7. Re: WoW zerstört den Geist - man wird zum Autisten

    Autor: Antwort... 22.08.09 - 09:45

    Falls der Post ernst gemeint ist, dann zieh aus und stell deinen Mann vor eine Entscheidung. Vergiss dabei nicht, dass diese Entscheidung auch das Ende der Beziehung bedeuten kann und nicht unbedingt ein einsehen.

    Falls der Post nicht ernst gemeint ist, dann lass mich raten. Du bist ein pubertärer Junge der seit einiger Zeit so viel WOW spielt, dass es zu Hause zu Auseinandersetzungen kommt. Dann hast Du Dich in die Lage Deiner Mutter versetzt und aus Ihrer Perspektive die Auseinandersetzung beschrieben.

  8. Re: WoW zerstört den Geist - man wird zum Autisten

    Autor: Psychopharmaka 22.08.09 - 10:08

    Such dir einen neuen Stecher ist ja nicht so das das der einzige coutchpotato in good old Germany ist...

    sollte das nicht deine geschichte sein sondern die eines hobbypsychologen auf Testfahrt, sag ich nur
    eure Klientel halte ich für viel kranker als Leute die ein Problem haben, warum, weil ich angehende Kopfverdreher in der Uni erlebt habe, wie die ab einem gewissen Semester nur noch geistig abdriften... viele schaffen es zum psychodoc, aber nur 5% sind nachher auch so fähig wie der alte Freud..

  9. Re: WoW zerstört den Geist - man wird zum Autisten

    Autor: Und Apple 22.08.09 - 16:22

    YMD!

  10. Re: WoW zerstört den Geist - man wird zum Autisten

    Autor: dumbo 23.08.09 - 16:42

    Ich empfehle Eve-Online das farmen da macht nur halb so süchtig ;) und somit eine gute Ersatzdroge.

  11. Re: WoW zerstört den Geist - man wird zum Autisten

    Autor: SchimmelKotze 24.08.09 - 10:18

    Habt Ihr eigentlich gelesen dass es sich hierbei um einen "Bericht" handelt?? Ich glaub nicht das der Autor seine eigene Storry hier veröffentlicht hat...

  12. Re: WoW zerstört den Geist - man wird zum Autisten

    Autor: Dusseltier 31.08.09 - 17:21

    SchimmelKotze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habt Ihr eigentlich gelesen dass es sich hierbei um einen "Bericht"
    > handelt?? Ich glaub nicht das der Autor seine eigene Storry hier
    > veröffentlicht hat...


    Nein das klingt eher nach zusammengeschriebenem Zeug aus den immer gleichen Nachmittagstalkshows des Privatfernsehens. Kein Mensch bestreitet das Computerspiele süchtig machen können, genauso wie alles andere was man im Übermaß genießt.

    Kurz und knapp formuliert klingt das nach der simplen Geschichte:

    Er sucht sich ein neues Hobby das ihren hohen Ansprüchen nicht gerecht wird (beim alten Hobby ging es um Lebewesen, ist natürlich gesellschaftlich besser zu verbraten als 'MMORPG') und wenn meine Frau mich - in den 2 Stunden die ich mir tatsächlich Abends zur Entspannung gönnen - pausenarm volltexten würde, ja dann wäre ich irgendwann auch hibbelig und nervös :)

    Das hat dann weniger mit Sucht zu tun als mit meinem Anspruch einfach mal 2 Stunden meine Ruhe haben zu wollen. Den erhalte ich auch in meiner Ehe aufrecht. Meine Frau übrigens auch und mir würde es nicht im Traum einfallen sie pausenarm zu nerven wenn sie vor ihren Trockengestecken sitzt :)

    "Seine ganzen Wertevorstellungen, nach denen er auch immer versucht hat zu leben" ... vielleicht hat man von der Rettung der lilagefleckten Mooskröte gepaart mit zu jedem freundlich zu sein und ihn als Mitmenschen zu akzeptieren ganz einfach mal die Schnauze voll.

    Sowas soll's ja geben :)

  13. Re: WoW zerstört den Geist - man wird zum Autisten

    Autor: IhrName9999 01.09.09 - 11:22

    Zielscheibe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achtung Trollposting

    Richtig

    > Text von einer Frau

    Falsch

    >die mit einem Männlichen Namen unterschreibt

    WAS? Irgendwie hast du eine seltsame Vorstellung der deutschen Sprache. Es gibt im Deutschen eigentlich kein Maskulinum oder Femininum - zumindest prinzipiell. Ein Radiowecker hat kein Geschlecht. Ebensowenig wie der akademische Titel "Doktor". Lediglich einige wenige gebildete Frauenbewegungen haben Feminine Wortverzerrungen gefordert und auch bekommen ... wie es auch schon immer war : kleines Mädchen weint weil ihr etwas nicht passt, der Papa gibt es dann weil er nicht anders kann. Selbes Spiel, andere Bühne.
    >
    > es reicht schon auf den Usernamen zu sehen, um zu wissen wer hier wirklich
    > krank ist..

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Architekt ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Senior Project Manager (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, Erlangen, Berlin
  3. SAP Cloud ERP Presales (w/m/d)
    All for One Group SE, verschiedene Standorte
  4. (Junior) Softwareentwickler Java (m/w/d)
    Isento GmbH, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gartenschlauch, Gartenpumpe, Schlauchtrommel)
  2. (u. a. Gainward RTX 3070 für 559€, ASRock RX 6800 für 639€, MSI RTX 3060 Ti für 499€)
  3. (u. a. Samsung Neo QLED 65 Zoll (UVP 2.799€) inkl. Galaxy A33 5G 128 GB für 1.899€)
  4. 3.695€ (günstig wie nie, statt 3.983€, UVP 6.299€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de